Gefährliches Abu Dhabi? Reisen in Zeiten von Terrorwarnungen

Da das Auswärtige Amt im September 2014 explizit auch für Abu Dhabi eine Terrorwarnung ausgesprochen hatte, und mich daraufhin eine verunsicherte Leserin um Rat gebeten hatte, möchte ich Euch hier gern meine Meinung zu der Frage „Ist Abu Dhabi gefährlich als Urlaubsziel?“ präsentieren.

Wie kam es zu der Reisewarnung für Abu Dhabi und andere beliebte Reiseländer? Die gefährliche Terrorgruppe ISIS hatte unlängst gedroht, Länder, die mit den USA verbündet sind, zur Zielscheibe ihrer Anschläge machen zu wollen. Da die Vereinigten Arabischen Emirate im Vergleich zu anderen Arabischen Staaten eine verhältnismäßig westliche Orientierung aufweisen, sich Touristen aus aller Welt gegenüber offen zeigen und zudem über viele bauliche Statussymbole (die nach Meinung von Terrorexperten ein beliebtes Ziel abgeben) verfügen, lag es nahe, eine besondere Warnung auszusprechen.

Inzwischen (Stand: November 2014) ist die Reisewarnung von der Abu Dhabi gewidmeten Unterseite der Homepage des Amtes verschwunden. Dafür wurde eine ganz allgemeine Warnseite für einen „weltweiten Sicherheitshinweis“ angelegt, die sich nicht mehr explizit auf einzelne Länder bezieht, sondern recht allgemein auf die Gefahren des ISIS-Terrors aufmerksam macht und zur Vorsicht aufruft.

Zurück zu der ängstlichen Leserin: Sie hatte die Reise schon gebucht und bezahlt, dann von der Terrorwarnung für Abu Dhabi erfahren und schließlich mir geschrieben, dass sie nun regelrechte Panik habe, in den Flieger zu steigen.

Geantwortet habe ich ihr Folgendes:

Natürlich kann ich Deine Angst gut nachvollziehen. Ich lebe zwar nicht in Abu Dhabi, war aber als Reisende in Bezug auf andere Reiseziele schon in dieser misslichen Entscheidungslage: Fliegen trotz Warnung oder vorsichtshalber zu Hause bleiben und das für die Reise bezahlte Geld und auch die Vorfreude verloren geben?

Ich habe jedoch meine Reisen aufgrund solcher Meldungen nie abgesagt, auch wenn ich vorher dann natürlich ein ungutes Gefühl hatte. Jetzt behaupte ich, für meinen Teil richtig gehandelt zu haben, weil immer alles glatt gegangen ist. Natürlich musst Du das letzten Endes selbst entscheiden, aber hier sind mal ein paar Gedanken, die ich jetzt an Deiner Stelle vermutlich in meinem Herzen bewegen würde:

  • Es handelt sich nur um eine sehr allgemeine Warnung (natürlich muss das Auswärtige Amt diese aussprechen, damit im unwahrscheinlichen Fall des Falles keiner meckern kann, er sei nicht gewarnt worden); es gibt noch andere, dringlichere Stufen von Warnungen des AA – etwa wo wirklich zur dringenden Ausreise aus dem betreffenden Land geraten wird!
  • Viele megabeliebte Reiseländer wie Ägypten, Thailand und Marokko haben eben diese Meldung bekommen, ich glaube nicht, dass jetzt tausende von Urlaubern einen Rückzieher machen bzw. ihren Herbsttrip in die Sonne auf Eis legen. Vielleicht hilft Dir der Gedanke, nicht allein zu sein?
  • Sollte es wirklich zu einem Anschlag kommen, dann könnte Dubai das attraktivere Ziel für die Terroristen sein, weil Abu Dhabi – wenn auch die Hauptstadt der VAE – dagegen eher beschaulich und nicht so ein großer Touristenmagnet ist. Wenn Du Dich vor Ort unwohl fühlst oder die Nachrichten dringendere Vorwarnungen bringen, lässt Du einfach den Dubai-Trip ausfallen und meidest (auch in Abu Dhabi sofern vorhanden) die Menschenansammlungen vor den berühmten Highlights. Das kannst Du ja dann spontan entscheiden.
  • Letztlich musst du tatsächlich zur falschen Zeit am falschen Ort sein, wenn „es“ passiert. Auch in Europa besteht die reale Gefahr, Opfer eines Anschlags zu werden (und wie die Vergangenheit zeigt, sind Terrorakte etwa in Frankreich ja auch schon aus heiterem Himmel verübt worden) – immerhin hat die ISIS ja dem Westen generell gedroht…
  • Ich habe mich in den Emiraten generell immer sehr sicher gefühlt, da gibt es für alles und jeden (sogar für unerklärliche Betterverschläge mitten in der Wüste, hehe) einen Security Guard. Teils kam mir das schon übertrieben vor. Von erfolgreichen Anschlägen oder Entführungen in dieser Region ist mir zudem bis dato nichts bekannt, einzig einen terroristischen Übergriff mit tödlicher Folge auf eine Amerikanerin hat es vor ca. 13 Monaten in Dubai in einer Mall gegeben (Stand Januar 2016). Ich glaube, da reist Du in Ägypten oder Marokko je nach Region und Zeitpunkt oft gefährlicher.
  • Das ist es, was die Terroristen erreichen wollen: Sie wollen Angst schüren und so Macht uber uns gewinnen. Wenn alle dem anstandslos nachgeben würden, wäre das fatal, weil sie dann ihr Ziel ohne Widerstand erreicht hätten!

ACHTUNG: Diese Aussagen spiegeln nur meine persönlichen Überlegungen rund um das Reisen in als „gefährlich“ eingestufte Länder wider. Dies ist keine Aufforderung, alle Warnungen in den Wind zu schlagen – jeder muss individuell abwägen, ob er das Risiko eingehen möchte. Letztlich ist selbstverständlich jeder selbst für seine Entscheidungen verantwortlich!

Sarah
Werde Fan!

Sarah

In Luxus-Hotels residieren. Durch Sanddünen wandeln. Dem Muezzin-Ruf lauschen. Die Hitze aushalten. Arabische Vorspeisen genießen. Architektonischen Wahnsinn bestaunen. Abu Dhabi lieben! 🙂
Sarah
Werde Fan!

12 Gedanken zu „Gefährliches Abu Dhabi? Reisen in Zeiten von Terrorwarnungen

  1. An Sahra
    Hey ich fliege. Am 8 Januar nach Bangkok. Mache aber ein zwischen Stop in abu dhabi dort mus ich mich 2 Stunden aufhalten. In flughafen für mein nexten Flug nach Bangkok. Wenn ich erlich bin habe ich Angst. Was terst du sagen Sarah

    1. Hi Romano, wenn mein Beitrag Dich nicht beruhigen konnte, dann weiß ich auch nicht… 🙁 Was sind denn Deine konkreten Befürchtungen zu Terror in Abu Dhabi, zu denen ich mich im Text noch nicht geäußert habe? Auch wenn das jetzt fies klingen mag: Ich persönlich würde mich momentan eher von Anschlägen in Thailand sorgen, da hat es jetzt im August 2016 ja mächtig geknallt und 2015 auch. Das soll aber zeigen: Wenn Du trotz dieser Vorfälle unbesorgt eine Reise nach Thailand gebucht hast, dann brauchst Du vor einem Aufenthalt in Abu Dhabi (und dann auch noch im Sicherheitsbereich des Flughafens!) erst recht keine Angst zu haben. Dort hat es noch nichts Vergleichbares gegeben.

  2. Hallo Sarah, ich möchte im Sommer 2016 auch gerne nach Abu Dhabi fliegen aber ich weiß nicht… Wie sieht es denn jetzt mit den Terror Warnungen so aus? Lohnt es sich nach Abu Dhabi zu fliegen oder sollte ich zu Hause bleiben?

    1. Hey Schokocooky, auf der Seite des Auswärtigen Amtes gibt es aktuell keine Ergänzungen oder Veränderungen bei den Sicherheitshinweisen für Reisende. Demnach würde ich nach wie vor genau so argumentieren wie im Artikel geschehen. 🙂

  3. Hallo Sarah,
    ich bin in 10 Tagen für einen Tag ( mit Kreuzfahrt- Schiff vor Ort .
    Ich bin unsicher , ob ich den 6 Stunden Susflug nach Al Ain buchen soll ( 4 Stunden Bus , 1 Museum ). Führt die Strecke durch sehenswerte Landschaft?
    Wie ist dein Tip bezüglich der Besichtigung der Moschee / lieber morgens oder lieber die Führung um 17 Uhr ?
    Herzlichen Dank
    Tina

    1. Liebe Tina, da ist natürlich jeder Reisende anders… Manch einer verliebt sich so in ein Land (oder ist schon vorher so interessiert), dass ihm kein Weg zu weit scheint, alles – und gerade auch Orte/Attraktionen mit kulturellem Background ohne Touristenhype – aufs Gründlichste zu erkunden.

      Ich muss Dir aber ehrlich sagen, dass ich den Ausflug an Deiner Stelle wohl eher nicht machen würde. Als ich in Al Ain war, kam es mir (im Vergleich zu Dubai und Abu Dhabi) immer etwas unspektakulär, glanzlos und fast etwas verschlafen vor, aber das ist auch schon ein paar Jahre her. Mag ja sein, dass das Museum schön ist, aber dafür würde ich persönlich mich nicht so lange in einen Bus setzen – ich denke, da hat man vor Ort in Abu Dhabi feine Sehenswürdigekeiten, die sich weniger aufwendig erkunden lassen.

      Wenn Dir Land und Leute dann bei Deiner „Stippvisite“ gefallen, kannst Du ja dort mal einen ganzen Urlaub verbringen und z.B. mit dem Mietwagen ganz entspannt auch Al Ain besuchen. Und sicher ist ein Stopp Deiner Kreuzfahrt ja auch Dubai – dort gibt es das kostenlose Dubai Museum, das ist sehr kurzweilig und interessant und wenn Du dort warst, dann hast Du auch einen Museumsbesuch während Deines Urlaubs absolviert! 😉

      Was die Moschee angeht, so würde ich mir eine Führung nicht entgehen lassen, aber bedenke, dass es gegen 17 Uhr schon langsam dunkel wird. Das ist natürlich toll, die Moschee dann beleuchtet erleben zu können, aber vielleicht eine wichtige Info für Menschen, die gern viel im Hellen fotografieren möchten, weil Sie keine Nacht-Profi-Ausrüstung haben.

  4. Hallo,
    die VAE sind ein Traum. Lass dich nicht von Terrorwarnungen beeinflussen. Ich reise seit 20 Jahren in diese schönen Orte. Eine 100 prozentige Sicherheit hast auf keinem Kontinent.
    Abu Dhabi ist und bleibt mein Lieblingsemirat. Ich wünsche dir viel Spaß!!!

  5. Hallo,

    ich fliege nächste Woche Freitag nach Dubai und 3 Tage Abu Dhabi mit meinem Freund.
    Sollte ich evtl auf Grund der Anschläge in Paris lieber hier bleiben ?

    1. Liebe Cassandra, ich kann hier nur für mich sprechen: Wenn ich mir vorstelle, dass ich nächste Woche einen Flug in die Emirate hätte, so würde ich ihn nicht canceln. Und zwar aus folgenden Gründen:

      – das Auswärtige Amt hat im Zuge der jüngsten Ereignisse seine Reisewarnung bezüglich der Emirate NICHT VERSCHÄRFT
      – nach aktuellen Medienberichten ist der Anschlag auch ein Vergeltungsschlag aufgrund der gegen den IS geflogenen französischen Luftangriffe; einen solche „konkrete Vorlage“ bieten die Emirate meines Wissens nicht
      – der Terror ist nun hier in Europa angekommen und wie wir sehen, ist man leider auch auf „vertrautem Terrain“ nicht wirklich sicher, welchen Sinn hätte es also, auf seinen Urlaub in einem Land zu verzichten, das solche Anschläge noch nicht gesehen hat? Wenn man es genau nimmt, dürfte man aus Vorsicht auch keine Konzerte mehr besuchen…

      Ich will Dir hier nicht zu- oder abraten, sondern Dir nur schreiben, was ich mir denken würde, wenn ich mir diese Frage jetzt stellen müsste. Letztlich müsst Ihr natürlich so entscheiden, dass Ihr Euch wohl dabei fühlt!

  6. Hallo Sarah
    Wie gefährlich ist es zurzeit in Abu Dhabi? Das auswärtige Amt spricht von Wachsamkeit betr. Terroranschlägen. Auch seien vermehrt Übergriffe auf Frauen verübt worden.
    Ist es im Moment (November 2015) zu gefährlich, alleine als Frau nach Abu Dhabi zu reisen? Gibt es vom Flughafen Abu Dhabi Transferbusse mit anderen Reisenden zum Hotel oder muss ich dort alleine mit einem Taxi fahren?
    Vielen Dank für deine Antwort.

    1. Liebe Michaela, ich habe gerade noch einmal beim Auswärtigen Amt nachgelesen und sage Dir nun Folgendes: Als ich den Artikel geschrieben habe, unter dem wir beide jetzt kommentieren, bestand exakt die gleiche Warnung für Abu Dhabi. Daher lautet meine Antwort auf Deine Frage wieder genau so, wie vor einem dreiviertel Jahr und wie oben beschrieben. 🙂 Neu ist einzig der Zusatz mit dem Mord an der Amerikanerin, der im Dezember 2014 verübt wurde. Die Täterin wurde aber gefasst und ist sogar bereits hingerichtet worden – vermutlich auch, um ein schnelles Exempel zu statuieren, dass Terrorismus absolut nicht geduldet wird. Ich persönlich würde mich jetzt von diesem Einzelfall (!) nicht abschrecken lassen, aber das muss natürlich jeder für sich selbst wissen. Um ehrlich zu sein, wäre mir flauer im Magen, wenn ich jetzt nach Bangkok fliegen müsste.

      Ach so: Dass vermehrt Übergriffe auf Frauen verübt worden wären: Hm, keine Ahnung, das steht da jetzt so einfach ohne weitere Quelle. Ich weiß nicht, worauf die sich beziehen. Trotzdem steht da ja auch immer noch, dass die Kriminalitätsrate gering ist – und Übergriffe auf Frauen zählen für mich auch zu kriminellen Handlungen! Ich versichere Dir, dass es da weitaus gefährlichere Reiseziele für Frauen gibt! Halte Dich einfach an dieser wichtigen Aussage fest, tritt beim Thema Kleidung zurückhaltend auf und meide Alkohol, denn bei den wenigen mir bekannten Übergriffen, die auch in den Medien waren, hatten die Frauen zuvor getrunken. Ich denke mir, für die Übeltäter sind alkoholisierte Frauen noch mehr „Freiwild“ als in der westlichen Welt, weil Alkohol in den Emiraten ja eigentlich vom Gesetz her nicht erlaubt und nur in den Hotels für die Touristen oder Nichtmusline geduldet wird.

      Von Transferbussen weiß ich nichts. Wenn Du Dir Sorgen machst wegen der Taxifahrer (musst Du aber nicht – das wirst Du vor Ort sehr schnell merken, glaube mir!), dann schaue nach den sog. Family Taxis oder frage (am Flughafen oder im Hotel), ob man Dir eines rufen könne, da sind ausschließlich Frauen die Fahrerinnen! Die kosten nicht mehr als andere Taxen, nehmen aber nur Frauen, Familien oder gemischte Gruppen mit, aber niemals alleinreisenden Männer. Du kannst natürlich auch mit dem Bus in die Stadt fahren – alle Busse haben vorn beim Fahrer eine Family Section nur für Frauen und Familien reserviert.

      Generell habe ich die Erfahrung gemacht, dass Männer sich in den VAE gegenüber Frauen so übertrieben anständig zurückhalten, dass es schon fast nervig ist. Zum Beipiel wird beim Gespräch an der Rezeption oder im Frühstücksraum oft nur die männliche Begleitung wegen eventuell zu klärender Sachverhalte angesprochen (damit auch ja keiner denken könnte, dass hier gerade versucht würde zu flirten etc.), selbst wenn klar wird, dass die Frau besser Englisch kann oder besser im Thema ist. 😛 Ob im Taxi oder am Strand (spezielle Beachtage oder Sektionen für Familien etc.), wenn Du nicht willst, kannst Du es in den Emiraten in vielen Lebensbereichen so einrichten, dass Du Männer meidest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.