Yas Marina Circuit

Keine Frage: Für Fans der Formel 1 oder Liebhaber von schnellen Rennautos gehört der Besuch des Yas Marina Circuits zur Pflichtveranstaltung. Dort kann man einiges erleben, auch wenn gerade keine Formel-1-Rennen stattfinden. Viele der Aktivitäten habe ich selber noch nicht ausprobiert, denn um ehrlich zu sein, kann ich Rennwagen und dem gesamten Rennsport nicht viel abgewinnen. Natürlich habe ich mir den Circuit aber dennoch einmal angesehen, als berühmte Sehenswürdigkeit von Abu Dhabi wollte ich ihm wenigstens das ihm gebührende Minimalinteresse entgegenbringen. Und was soll ich sagen? So verkehrt war das nicht, denn ich habe ein paar schöne Bilder schießen können und herausgefunden, dass sogar Formel-1-Noobs dort ihren Spaß haben können.

Was könnt Ihr also im, am und um den Yas Marina Circuit erleben? Ich liste Euch hier mal ein paar Optionen auf, werde aber nur zu denen etwas mehr schreiben, mit denen ich bisher irgendwie in Berührung gekommen bin. Kann also gut sein, dass der Text im Laufe der Zeit noch anwächst. 😉

1. Einfach mal hinfahren und gucken

Man muss keine geführte Tour buchen, um einen Blick auf die Rennstrecke zu werfen. Reicht Euch ein kurzer Foto-Stopp, so könnt Ihr – wenn auf dem Circuit gerade keine wichtigen (Massen-)Events stattfinden – kostenlos eine Art Besucherterrasse betreten, und den nördlichen Teil der Strecke von oben betrachten. Diese Terrasse („viewing platform“) befindet sich im Bereich „Yas Central“ und ist an ein Burger-Restaurant der Kette „Johnny Rockets“ angeschlossen: Wer sich hier an einem Tisch Platz nimmt, sitzt direkt neben einer riesigen Panoramafensterfront und hat ebenfalls eine hervorragende Aussicht auf die Rennstrecke. Natürlich ist das aufregender, wenn gerade ein paar Rennautos vorbeiheizen. Wir konnten zufällig ein privat gebuchtes Event beobachten, wahrscheinlich eine Art Firmenfeier, bei der sich die Teilnehmer abwechselnd in verschiedene Rennautos setzten und sich dann als Rennfahrer versuchten, indem sie so richtig Gas gaben. Da man aber natürlich selten vorhersagen kann, wann die Strecke für ein solches Event gemietet ist, empfehle ich, auf der Webseite des Yas Marina Circuits mal nachzusehen, wann die nächste „Yas Drift Night“ stattfindet. Da gibt es dann auf jeden Fall vorbeirasende Autos zu bewundern, allerdings muss man während dieser Veranstaltung einen kleinen Obolus von AED 30 bezahlen, wenn man die Besucherplattform nutzen möchte.

2. Auf der Rennstrecke spazieren, joggen oder radeln

Dienstags gibt es die Möglichkeit, im Rahmen der sog. „TrainYAS by ActiveLife“ Veranstaltung, die kompletten 5,55 Kilometer Rennstrecke für das persönliche Workout oder einfach für einen Spaziergang oder eine Fahrradrundfahrt (Räder kann man vor Ort leihen für AED 30 pro Stunde!) zu nutzen. Das ist echt mal was Besonderes für die ganze Familie und garantiert auch für Formel-1-Muffel interessant. Obendrein ist dieser Spaß kostenlos, man muss sich lediglich für die Teilnahme registrieren, damit für Euch eine persönliche ID Card erstellt werden kann, die Ihr dann am Tag der Veranstaltung vor Ort abholt. Los geht es 18:00 Uhr (ID Cards stehen ab 17:30 Uhr bereit), Ende ist 22:00 Uhr.

Die Registrierung macht Ihr am besten hier online. Als ich es tat, bekam ich eine automatisierte E-Mail mit dem Hinweis, dass meine ID Card erst nach 24 Stunden fertig ist und beim nächsten „TrainYAS by ActiveLife“ abgeholt werden kann. Ich habe mich beim Personal des Circits interessehalber erkundigen wollen, ob man die Card dann auch bei der übernächsten Veranstaltung abholen könne, aber leider hat der gute Mann auch nach mehrfachen Erklärungsversuchen mein Anliegen nicht verstanden. Ich würde es daher immer so machen, dass ich mich in der Woche vor dem Dienstag, an dem ich teilnehmen möchte, anmelde. Konkret also: Mittwoch bis Sonntag sind Anmeldetage, der Montag dann als Puffer für die Kartenfertigstellung, wenn man sich Sonntag registriert und Dienstag dann die Abholung der Karte vor Ort, bevor man sich ins Getümmel stürzt. Am Circuit selbst sah ich, dass es auch möglich ist, sich dort erst zu registrieren, denn es gab einen Stand, der als Ausgabestelle der ID Cards infolge von Online-Registrierungen gekennzeichnet war, und einen weiteren für Registrierungen. Jedenfalls kann es nicht schaden, das Online-Formular abzusenden, so kommt man am Tag der Teilnahme auch schneller durch den Anmeldeprozess.

Wichtig zu wissen ist noch, dass das dienstägliche Event (auch spontan) abgesagt werden kann. Wenn jemand zum Beispiel für ein privates Event die Strecke für sich und seine Teilnehmer bucht, dann findet die Trainingsveranstaltung „TrainYAS by ActiveLife“ nicht statt. Checkt also am besten 1. bevor Ihr Euch überhaupt online registriert und 2. einen Tag vor Eurem Teilnahme-Dienstag die Webseite des Yas Marina Circuits und prüft, ob der Tag (weiterhin) als Trainingstag gelistet ist.

3. Kart fahren

Mehr dazu hoffentlich bald…

4. Geführte Venue Tour

Mehr dazu hoffentlich bald…

5. Selber einen Rennwagen fahren

Mehr dazu hoffentlich bald…

Wegbeschreibung

Wer an einer der oben genannten Aktivitäten teilnehmen möchte, der muss sich zum Bereich „Yas Central“ begeben. Dafür fahrt Ihr mit dem Auto in den West Gate 20 Eingang (ist gut ausgeschildert, wenn man auf dem Yas Leisure Drive den Schildern zum Yas Marina Circuit folgt) hinein. Kurz darauf kommt Ihr an eine Art kleinen Checkpoint, wo Security-Bedienstete wie an einer Grenze ins Auto hineinschauen. Die wollen aber nur wissen, wo Ihr hinwollt und weisen Euch dann den Weg. Das ist aber eigentlich ziemlich überflüssig, denn nach dem Checkpoint ist alles super ausgeschildert. Auch der Weg zu „Yas Central“. Ihr fahrt dann innerhalb des Geländes noch ein paar Minuten durch Tunnel und Kreisverkehre und kommt letztlich auf einem großen Parkplatz an, neben dem übrigens auch direkt die Kartbahn ist.

Sarah
Werde Fan!

Sarah

In Luxus-Hotels residieren. Durch Sanddünen wandeln. Dem Muezzin-Ruf lauschen. Die Hitze aushalten. Arabische Vorspeisen genießen. Architektonischen Wahnsinn bestaunen. Abu Dhabi lieben! 🙂
Sarah
Werde Fan!