Mit Kreditkarte unterwegs in Abu Dhabi

Pauls Frage:

Hallo Sarah, vorerst möchte ich dir eine positive Rückmeldung zu deiner Seite geben. Für meine bevorstehende Reise in die VAE habe ich sehr viel und insbesondere hilfreiche Informationen durch deine Erfahrungsberichte erhalten.

Nun habe ich dennoch eine Frage an dich und glaube, dass du mir sie beantworten kannst. Du schreibst, dass du häufig mit deiner Kreditkarte in Abu Dhabi gezahlt hast. Es war ja bestimmt nicht die Karte von der Sparkasse/Bank aus Deutschland, sondern evtl. von Eurocard oder Mastercard, oder? Wo und wie erhalte ich die passende Kreditkarte, um dort damit zahlen zu können?

Meine Antwort:

Hallo Paul, danke für Dein nettes Feedback. Ich hoffe sehr, dass ich Dir weiterhelfen kann: Genau, ich habe in Abu Dhabi und den übrigen Emiraten nicht mit der EC-Karte, sondern mit einer VISA-Karte bezahlt. Für vieles wie Hotelbuchungen und Mietwagen brauchst Du da einfach eine Kreditkarte, auch wenn du evtl. mit deiner EC-Karte Geld an einigen Automaten bekommen könntest. Ich habe das aber erst gar nicht ausprobiert und mich auch beim Geldabheben (wenn mir die mitgebrachten Euros für Tauschgeschäfte in den Wechselstuben ausgegangen sind) immer nur auf die Kreditkarte verlassen – das hat reibungslos funktioniert. Beachte aber, dass bei jedem Geldabholprozess per Kreditkarte im Ausland immer auch Umrechnungsgebühren anfallen, bei mir zuletzt im März 2014 ca. 1,75%!

Eine Kreditkarte kannst Du in der Regel bei Deiner Bank beantragen, dort wird man Dir auch mitteilen, welche Gebühren Du für die Nutzung einer Kreditkarte zu entrichten hast. Manche Direktbanken bieten Karten wie die VISA auch kostenlos an, wenn man ein Girokonto dort eröffnet. Ich beispielsweise habe meine VISA von der ING-DiBa – die kostet mich wie auch das Konto keinen Cent und ich kam damit in Abu Dhabi bzgl. Hotelrechnung und Geldabheben gut zurecht bis auf eine unangenehme Ausnahme: Bei Europcar wollte man mir fast den Mietwagen nicht aushändigen – mit dem Hinweis, dass meine VISA ja nur eine „Debit-Card“ sei. Nach einigem Hin- und Her hat es dann zwar doch geklappt, aber andere Blogleser haben wir mitgeteilt, das sie den Mietwagen mit so einer Karte erst gar nicht bekommen hätten.

Der Hintergrund (wie ich ihn mir erkläre): Die kostenlose VISA, die ich von der ING DiBa bekommen habe, ist eine sogenannte VISA Direkt-Card (auch „Debit-Card“ genannt). Im Gegensatz zu einer „echten“ Kreditkarte hast Du bei diesen Karten keinen eigenen Kreditrahmen und keine separate Rechnungsausstellung. Das bedeutet im Klartext, dass die Karte an Dein Girokonto gekoppelt ist und alle Verfügungen im Rahmen Deines Kontoguthabens oder im Rahmen Deines Dispokredits liegen müssen. Alles, was Du mit der Direkt-Card bezahlst, wird direkt von Deinem Konto abgebucht und nicht erst nach einer gewissen Zeit wie bei einer „echten“ Kreditkarte. Dir wird also quasi kein Kredit gegeben, dafür ist sie kostenlos und durch ihre weltweite Akzeptanz dennoch ein beliebtes Reisezahlmittel.

Mag sein, dass sich die Autovermieter daran stören, dass durch den fehlenden Kreditrahmen größere Schadensszenarien nicht abgedeckt sind. Wenn Du also kein Auto mieten möchtest, kommst Du gut durch mit einer solchen VISA Direkt-Card. Ansonsten könnte Dir eine richtige Kreditkarte Ärger ersparen.

Sarah
Werde Fan!

Sarah

In Luxus-Hotels residieren. Durch Sanddünen wandeln. Dem Muezzin-Ruf lauschen. Die Hitze aushalten. Arabische Vorspeisen genießen. Architektonischen Wahnsinn bestaunen. Abu Dhabi lieben! 🙂
Sarah
Werde Fan!

Sicher auch noch interessant für Dich:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.