Nebenkosten in Abu Dhabi

Flug und Hotel sind gebucht und bezahlt und Ihr fragt Euch nun, in welcher Größenordnung Ihr Nebenkosten in Abu Dhabi erwarten könnt? Jetzt mit Begriffen wir „billig“ oder „teuer“ um sich zu werfen, wäre vollkommen daneben – schließlich hat jeder von Euch ein unterschiedliches Reisebudget und eine andere Vorstellung davon, wie hoch die Nebenkosten sein können, ohne an der individuellen Schmerzgrenze zu kratzen.

Hinzu kommt Euer Verhaltensmuster während Eures Aufenthalts in Abu Dhabi: Die Nebenkosten werden für ausgemachte Shopping-Junkies, die in den Malls paradiesähnliche Zustände vorfinden, definitiv höher sein als für Badeurlauber, die es vorziehen, einen Großteils seines Urlaubs am Public Beach zu verbringen.

Jemand, der möglichst alles an Lifestyle-Attraktionen (Themenparks etc.) mitnehmen und ein paar Nächte in einem Luxus-Wüstenresort verbringen möchte, muss natürlich auch mit höheren Nebenkosten rechnen als jemand, der lieber gemütlich durch die City bummelt, um das Flair einzufangen, und Museen oder historische Stätten besucht, die dort in der Regel keinen Eintritt kosten.

Auch sind natürlich Touristen, die abends im Hotel-Restaurant speisen, nach dem Urlaub mehr Geld los als solche, denen abends ein günstiges Essen im Food Court einer Einkaufsmall oder sogar ein Wrap aus der Frischetheke des Supermarkts reicht. In den Malls gibt es vom Libanesischen Grillteller über Pizza bis hin zu Burger eigentlich alles an typischem Fast-Food für den kleinen Geldbeutel. Gut zu wissen: Wer Alkohol im Hotel trinken möchte, muss dafür verglichen mit Deutschland relativ in die Tasche greifen. Da wird kräftig abkassiert, da der Ausschank von alkoholischen Getränken ohnehin nur ein Zugeständnis an die Touristen ist.

Ich habe einmal ein paar Posten für typische Nebenkosten in Abu Dhabi gesammelt, die Euch interessieren dürften, denn mit dem einen oder anderen werdet Ihr sicher auch in Berührung kommen. Damit dürfte sich ganz leicht eine Art persönlicher Kostenvoranschlag für Eure Reise in die Emirate erstellen lassen. Für’s Umrechnen: Ein Euro entspricht aktuell (Stand Mai 2016) etwa 4 Dirham (AED).

Die Liste wird laufend ergänzt und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit – und schon gar nicht auf Verbindlichkeit! Die unten genannten (teils aufgerundeten) Preise habe ich während meiner Abu Dhabi und Dubai Reisen von 2011 bis 2016 irgendwann einmal tatsächlich bezahlt, dieses Preisniveau muss natürlich nicht an allen Orten der VAE gelten und kann sich natürlich inzwischen auch verändert haben. Gern könnt Ihr Hinweise dazu in den Kommentaren ergänzen. Manche Kostenpunkte habe ich zusätzlich verlinkt, dann gibt es dazu bereits einen ausführlicheren Artikel!

1. Nebenkosten in Abu Dhabi für Fortbewegung
Taxifahrten pro Kilometer: AED 1,60 bis AED 1,69
Mietwagen in der Mini-Klasse für 3 Tage
: AED 220 bis AED 400
Tankfüllung
(1 Liter): AED 2
Busfahrten innerhalb der City pro Strecke
: AED 2
Busfahrt nach Dubai (one-way): AED 25
Fahrt mit der Dubai Metro (1 Zone): AED 6

2. Nebenkosten in Abu Dhabi für Essen & Trinken
Gezapftes Bier im Hotelrestaurant: AED 35
Frisch gepresster O-Saft im Hotelrestaurant: AED 30
Mocktail im Hotelrestaurant: AED 25
Smoothie am Hotelpool: AED 25
Cocktail mit Alkohol in der Hotelbar: AED 50
Shisha in der Hotelbar: AED 70
Abendbuffet für 1 Person im Hotelrestaurant, je nach Location: AED 100 bis AED 200
Achtung! Wenn Ihr in Hotels esst und trinkt, kommen stets noch 10% Service Charge und 6% Tourism Fee on top! Für Übernachtungen fällt neuerdings (Juni 2016) auch eine Bettensteuer von AED 15 pro Zimmer pro Nacht sowie  4% Kommunalsteuer für Hotelaufenthalte an.
Meal mit Baguette & Drink bei der Fastfoodkette Subway: AED 26
Burger, Pommes & Getränk im Food Court: AED 25
Drei Kugeln Eis im Food Court: AED 25
Halloumi-Spinat-Wrap im Food-Court: AED 29

3. Nebenkosten in Abu Dhabi für Sehenswürdigkeiten und Attraktionen
Big Bus Tour pro Person: AED 200
Tour durch das Falkenhospital pro Person: AED 170
Kajaktour durch die Mangroven pro Person: AED 150
Kombiticket Yas Waterworld & Ferrari World pro Person: AED 360
Eintritt und Sonnenliege am Family Beach an der Corniche pro Person: AED 35

4. Nebenkosten im Supermarkt (2016)
Coca Cola (0,5 Liter): AED 2
Malzbiergetränk (Barbican – sehr lecker!) mit Granatapfelgeschmack (0,3 Liter): AED 2,50
Mangosaft aus der Kühltheke (1 Liter): AED 4,25
Frisch gepresstes Minz-Zitronengetränk aus der Kühltheke (0,5 Liter): AED 3,75
Schoko-Gebäckschnecken aus der Supermarktbäckerei (2er Set): AED 5,95
Mit Käse & Salat belegtes Baguette aus der Supermarktbäckerei: AED 7,95
Hagen Dasz Eis (100ml): AED 9,50
Tüte Quinoa Chips: AED 6,75
Frucht-Nuss Riegel: AED 6,50
Veggie-Sushi aus dem Kühlregal: AED 35
Salat mit geröstetem Kürbis und Ziegenkäse aus dem Kühlregal: AED 28

Ihr seht: Man kann in Abu Dhabi (und Dubai) also auch sehr günstig über die Runden kommen. Wie Zuhause kommt es eben immer drauf an, wo Ihr esst und was Ihr esst. Ich habe Euch mal ein paar unserer letzten Restaurant-Rechnungen (2016) abgetippt und die Örtlichkeiten dazugeschrieben, damit Ihr Euch in die Preise für’s Essengehen reindenken könnt. Man kann demnach für ein Essen zu zweit von 40 bis 100 Euro je nach Location, Hunger und kulinarischen Vorlieben alles bezahlen kann. Bitte beachtet, dass es natürlich teurer wird, wenn beide Esser Gerichte mit Fleisch & Fisch bestellen.

Café Alsace an der Yas Marina
Falafelteller: AED 32
Portion Pommes: AED 28
Veggie-Pilzburger: AED 41
Zitronen-Minz-Mocktail: AED 25
Gesamtrechnung mit Tax AED 151

Carluccios im Eastern Mangroves Hotel:
Ziegenkäsesalat: AED 49
Pizza mit Steinpilzen: AED 78
Granatapfel-Mocktail: AED 21
Diät-Pepsi: AED 13
Gesamtrechnung mit Tax AED 170

Stills im Crowne Plaza Hotel auf Yas Island:
Zitronen-Minz-Mocktail: AED 30
Frittierte Käsebällchen: AED 40
Überbackene Nachos mit Dips: AED 50
Thunfischsteak: AED 120
Heineken Bier (halbes Pint): AED 20
Gesamtrechnung mit Tax AED 282

Hoi An im Shangri-La Hotel
Mangosuppe: AED 39
Fountain Soup: AED 42
Sunset Chicken: AED 130
Tofu mit grünen Bohnen: AED 42
1 Liter Mineralwasser: AED 34
1 Stella Artois Bier: AED 30
Gesamtrechnung mit Tax AED 402

Tipp! Wie Ihr lest, habe ich es ziemlich oft konsumiert: Das unendlich leckere geeiste Minz-Zitronengetränk mit frischer geschredderter Minze, das auf fast jeder Karte angeboten wird, egal, ob Fast-Food-Libanese, Hotelrestaurant oder Poolbar. Unbedingt probieren! 🙂

Sarah
Werde Fan!

Sarah

In Luxus-Hotels residieren. Durch Sanddünen wandeln. Dem Muezzin-Ruf lauschen. Die Hitze aushalten. Arabische Vorspeisen genießen. Architektonischen Wahnsinn bestaunen. Abu Dhabi lieben! 🙂
Sarah
Werde Fan!

16 Gedanken zu „Nebenkosten in Abu Dhabi

  1. Es ist für meine Begriffe schon eine Unverschämtheit das so ein reiches Land noch diese zus. Steuern auf alles erhebt. Wir sind nun das 6 te mal in den Emiraten und mit Sicherheit das letzte mal. Noch eins Flug mit Ethiad ist nicht so toll, sehr enge Bestuhlung und wenig Beinfreiheit. Es gibt bessere Econemy Classen.

    1. Hi Aiki48, es kommt sogar noch schlimmer. Ab morgen wird in den Emiraten die Mehrwertsteuer offiziell eingeführt, was natürlich auch die Touristen trifft. Auf Hotelrechnungen & Co. kommen dann nochmals 4 % VAT on top.

      Freilch ist das nicht schön für die Urlauber, die nun noch mehr zur Kasse gebeten werden, aber vielleicht verständlich, wenn man sich überlegt, dass die Öl- und Gasvorräte zur Neige gehen und man nun vorbeugend andere Einkunftsquellen installiert. Ich bin auch nicht begeistert, aber es wäre doch echt schade, diese schöne Urlaubsregion ganz aufzugeben? Immerhin bleibt es dann exkluviv, hehe.

      Kleiner Tipp: Im benachbarten Oman gibt es diese Steuer noch nicht. Vielleicht wäre das für Euch eine Reisealternative? 🙂

  2. Hallo Sarah,

    Hut ab vor deiner Seite.
    Wir werden im März -07.03 bis 14.03 Aida / 14.03 bis 20.03 im Beach Rotana- nach Abu Dhabi fliegen.

    Für uns (2 Erwachsene, 2 Kinder – 4 und 6 Jahre) stellt sich nun die Frage, ob wir das Hotel mit Allinkl. buchen sollen.

    Vielen Dank für deine Antwort.
    LG Anna

    1. Hi Anna, sorry, Dein Kommentar ist irgenwie untergegangen… 🙁 Wie habt Ihr Euch denn entschieden? Ich war in diesem Hotel noch nicht, deswegen kann ich Euch aktuell leider weder zu- noch abraten. Es kommt ja auch immer darauf an, ob man generell ein Freund der – zugegeben sehr verlockend-bequemen – All-Inklusive-Variante ist oder ob man es liebt, verschiedene Restaurants in der ganzen Stadt verteilt auszuprobieren und auf diese Weise nicht nur diverse Lokale zu testen, sondern auch noch ein bisschen dabei herumzukommen. Ich denke, mit den Kids ist sicher es komfortabler, im Hotel zu bleiben und dort zu essen? Berichte doch dann mal.

  3. Hallo Sarah,

    wenn wir im Ritz Carlton Grand Canal Halbpension im Deluxe Zimmer gebucht haben, sind dann die Gebühren (service Charge, tourism fee und municipial fee) beim Abendessen extra zu bezahlen oder sind die im Reisepreis enthalten? Zusätzliche Getränke am Abend zum Essen sind natürlich zu bezahlen.

    1. Hallo Gordon, ich war seit der Erhebnung der Tourism Fee noch nicht wieder in Abu Dhabi, bin mir aber recht sicher, dass die Bettensteuer („Tourism Dirham“) pro Zimmer und Nacht von den Gästen beim Check-Out direkt an das Hotel zu entrichten (in Dirham = AED) ist. Einen entsprechenden Hinweispassus habe ich nämlich schon bei diversen Reiseangeboten gelesen – unter anderem auch bei Angeboten für Euer Hotel. Nun kann es ja aber sein, dass einige Reiseanbieter das anders handhaben? Lass uns doch wissen, wie es bei Euch gelaufen ist…

      Bei der Service Charge dagegen bin ich mir unsicher, glaube aber eher nicht, dass da was im Rahmen der All-Inklusive-Mahlzeiten auf Euch zukommt. Die Gebühr berechnet sich ja immer am Wert der verspeisten Gerichte/Getränke, d.h. an der Restaurantrechnung selbst, und wie will man das auseinanderklamüsern bei einem All-Inlusive-Deal?

  4. Hallo Sarah, habe ein Angebot fuer 4 Übernachtungen im Hotel Sharah und 2 Űbernachtungen im Fairmont The Palm ( auf der Palmeminsel ) mit Frűhstűck bekommen, fűr 379 Euro bekommen. Was hälst du davon und was wűrde c.a. an Nebenkosten auf mich zukommen?

    1. Hi Ilona – ich kenne das Hotel „Sharah“ nicht und weil ich es online jetzt auf die Schnelle auch nicht finden konnte, hier ein Hinweis: Ist vielleicht ein Hotel in Sharjah gemeint? Sharjah ist das an Dubai direkt angrenzende Emirat und dort sind die Hotels aus bestimmten Gründen sehr viel günstiger als in Dubai: Zum einen herrscht in Sharjah komplettes Alkoholverbot, was bei vielen Touristen unpopulär ist und zum anderen ist die 30-45 minütige Taxifahrerei zwischen Dubai und Sharjah recht nervenaufreibend – und diese Fahrt wirst Du öfter machen müssen, weil alle wichtigen Sehenswürdigkeiten ja schließlich in Dubai sind. Die Strecke ist oft sehr verstaut und deswegen offenbar auch bei einigen Taxifahrern unbeliebt. Wir haben auch schon in einem Hotel in Sharjah gewohnt und erlebt, dass ein Taxifahrer uns zur Rush Hour von Dubai aus nicht nach Sharjah ins Hotel zurückbringen wollte…

      Kurz: Sollte meine Annahme zutreffen, müsstest Du auf jeden Fall die erhöhten Taxikosten in die Nebenkostenberechnung mit einbeziehen. Die Kilometerkosten ähneln denen von Abu Dhabi und können oben nachgelesen werden. Sonst ist es natürlich schwierig zu sagen, wieviel Geld Du täglich ausgeben wirst, denn ich weiß ja nicht, welche Attraktionen Du besuchen möchtest!

  5. Hallo Sarah,

    Ich habe ein Halbpansion im Hilton Central gebucht (4nächte für zwei Personen).
    Das Hotel kostet mich cca 1300 Euro mit Halbpansion.
    Jetzt würde ich gerne wissen mit wieviel Euro kann ich noch die 4Tage „überbrücken“…ich habe nicht vor jeden Tag in Restaurants zu essen….normales Budget?:-)

    1. Hallo Macak, wenn es Dir jetzt nur darum geht, wieviel Geld Du täglich einplanen musst, um abends satt zu werden, dann dürften 25 Euro pro Person dicke reichen. Jedoch nur, wenn Du in den günstigen Food Courts der Einkaufsmalls isst oder wenn Du Dir Deine Verpflegung in den darin ansässigen großen Supermärkten holst – einige haben sogar sowas wie Feinkosttheken! Ggf. kommen noch Taxikosten hinzu, wenn die Mall nicht um die Ecke ist.

  6. Hallo Sarah,
    hast Du auch Tips für jemanden der nicht nur als Touri sondern für max. 6 Monate zu einem Praktikum in nach Abu Dhabi kommt?

    Da ich nur ein Tourist Visa erhalte und keine Bezahlung ist es mir nicht gestattet eine Wohnung anzumieten.
    – Kennst Du günstige Unterkunftsmöglichkeiten die ggf. direkt für 3-6 Monate ohne Recidencial Visa angemietet werden können / dürfen?
    – Mit welchen Lebenshaltungskosten muss ich vor Ort rechnen (Essen, trinken, täglicher Bedarf)?
    – Welche Mobilfunkverträge / PrePaid Karten kannst Du für die Kommunikation innerhalb der VAE und ggf. nach Deutschland empfehlen?

    Über eine Nachricht wäre ich Dir sehr dankbar.

    Mit freundlichem Gruß
    Christian

    1. Lieber Christian, was Lebensmittel etc. betrifft, kann ich jetzt leider nicht viel sagen, denn als Touristin habe ich ja nie einen „normalen“ Einkauf mit Obst, Käse, Brot etc. getätigt, sondern war immer in Restaurants (ähnlich günstiges Fast Food wie bei uns von Pizza bis Burger gibt es natürlich auch dort) essen. Eines kann ich Dir aber sagen: Wasser ist genauso günstig wie hier bei uns, wenn man die einheimischen Marken kauft.

      Thema Unterkunft: Hast Du es mal mit UAE Expat-Blogs, Foren, Communities etc. versucht? Da findet man manchmal Sektionen zu Flatshare-Angeboten oder könnte einfach mal selber was posten. Ansonsten gibt es natürlich auch günstige Hotels – wo liegt den Dein Kostenlimit?

      Und zum Telefonieren: Der örtliche Anbieter Etisalat hat ja einiges an Prepaid- oder Postpaid-Angeboten, schau doch einfach mal auf deren Webseite vorbei. 🙂 Ich weiß ja nun nicht, wieviel Du surfen möchtest, ob Du SMS brauchst, etc… Sicher findest Du da schnell etwas, das zu Dir passt!

  7. Hallo Sarah…..kompliment für deine super Seite !!! Ist sehr hilfreich
    Hab eine Frage……ich bin mit meiner Freundin für 8 Tagen in Abu Dhabi.Wollte ins Hyatt Park.Für 550 Euro mehr bekommt man die Halbpension.Lohnt es sich ? Die Restaurants im Hotel sind bestimmt teuer.Aber auch 550 Euro sind nicht wenig 😉
    Danke dir in Voraus
    LG
    Pat

    1. Lieber Pat, ich habe im Hyatt noch nie gegessen, deswegen kann ich Dir jetzt leider nicht sagen, ob das Preis-Leistungsverhältnis stimmen wird. Eigentlich bin ich kein Freund von solchen Halbpension-Abgeboten, vor allem, weil man in Abu Dhabi gerade in den Food Courts der Malls sehr günstig essen gehen kann und es viele tolle andere (Hotel-)Restaurants gibt, die man vielleicht ausprobieren möchte, wenn es dann doch an ein/zwei Abenden mal etwas gehobener/ungewöhnlicher sein darf. Und vor allem, wenn man wegen der Hitze abends eh nicht jeden Tag so viel Hunger hat, finde ich das Geld für ein üppiges HP-Buffet immer irgendwie rausgeworfen. Aber da ist ja jeder anders gestrickt.

      Bei Hotels auf Saadiyat Island (wie Eurem) ist das wegen der Lage etwas anders: Hier müsste man ja erst mit dem Taxi oder Shuttle-Bus in die innenstädtischen Malls/Restautants fahren, daher würde ich an Eurer Stelle – wenn Ihr eher einen Strandurlaub machen möchtet und nicht vorhabt, von Saadiyat aus ohnehin häufig in die City oder beispielsweise zur Mall auf Yas Island zu fahren – wahrscheinlich aus Bequemlichkeit schon die Halbpension buchen. Denn wenn man immer noch ein Taxi dazurechnen muss, ist der Preis für das Abendessen in einem günstigen City-Restaurant ja auch schon wieder um einiges höher. Dann lieber im Hyatt verwöhnen lassen (gewiss wissen die genau, wie das geht!) und das Essen in der tollen Strandatmosphäre genießen.

  8. Hallo, liebe Sarah,
    wenn man eine Reise nach Abu Dhabi bucht mit Hotel u. Fruehstueck, was muss man bei den Speisen in einfachen bis mittleren Restaurants ca. rechnen??
    Sofern sie ueberhaupt in der Naehe des gebuchten Hotels liegen!!??

    MfG
    Gregor

Schreibe einen Kommentar zu Sarah Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.