Schlagwort-Archive: Nachrichten

Busfahren in Abu Dhabi ist für Urlauber attraktiv

Abu Dhabi Urlauber, die gern öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind, mussten am 1. November 2012 feststellen, dass die Fahrtkosten für die Buslinien in der Hauptstadt der Arabischen Emirate um 100% angehoben wurden. Begründet wurde diese Maßnahme damit, dass die Bus-Passagiere den aktuell sehr niedrigen – fast schon symbolisch zu nennenden – Fahrtpreis von nur einem Dirham oft genug nicht zahlen würden. Diese Meldung ist längst Geschichte: Wie es aktuell um das Busfahren in der Hauptstadt der VAE aussieht, erfahrt Ihr hier.

Aktuell kostet eine Fahrt mit Bussen innerhalb von Abu Dhabi City noch immer AED 2 (Stand Oktober 2016) kosten, wer in die Vorstädte will, muss mit 5 Fils pro Kilometer mehr rechnen, wobei der Durchschnitt bei  AED 5 liegen wird. Das ist natürlich immer noch lächerlich günstig und keineswegs vergleichbar mit Deutschland! Wer also sparen möchte und nicht leicht aus der Ruhe zu bringen ist, sollte das Busfahren in Abu Dhabi durchaus als Alternative zum Taxi in Erwägung ziehen.

Allerdings möchte ich dazu sagen, dass Abu Dhabi für Fußgänger stellenweise ein Alptraum ist. Die Strecke Bushaltestelle – Point Of Interest – Bushaltestelle könnte also unter Umständen Unannehmlichkeiten mit sich bringen: Manchmal enden Gehwege abrupt (in einer Baustelle), sind schlecht gepflegt oder schlicht nicht vorhanden. Für das Überqueren von viel befahrenen Straßen gibt es nicht immer eine aus unserer Sicht 100%ig fußgängerfreundliche Option. Aber: Es wird definitiv besser – man ist entschlossen, einen neuen Kurs einzuschlagen, zu dem auch der Ausbau des ÖPNV (und allem, was dazugehört) gehört. In Dubai konnte man das über die letzten Jahre schön beobachten: Als ich im März 2009 das erste Mal da war, fuhr die Metro noch nicht und von der Tram gab es weit und breit keine Spur.  Ein Problem aber bleibt: In den Monaten von April bis Oktober macht die Hitze auch schon den kurzen Spaziergang zur nächsten Haltestelle zu einer Herausforderung. Wenigstens sind die Wartehäuschen klimatisiert. 🙂

Busfahren in Abu Dhabi: Wie geht das?

Noch eine Neuerung hat es im Mai 2015 gegeben: Touristen, die innerhalb der Stadt Bus fahren möchten, müssen sich zunächst eine sogenannte HAFILAT Karte (am besten Kartenkategorie „Temporary“ – gültig für 14 Tage – Kostenpunkt AED 5) kaufen. Auf diese Karte ladet Ihr dann entweder bis zu AED 150 an Guthaben oder für AED 30 direkt  einen speziellen „7-Tages-Travel-Pass“, mit dem Ihr an 7 aufeinanderfolgenden Tagen unbegrenzt im Stadtgebeit fahren kann.  Egal, welche Guthaben-Variante Ihr wählt: Mit Hafilat seid Ihr in den Bussen bequem bargeldlos unterwegs.

Beim Einsteigen haltet Ihr die Karte einfach an den kleinen Scanner („card validator„) an der Bustür im Businneren, dann sollte ein grünes Licht aufleuchten und Ihr könnt Euch setzen. Das Gleiche dann beim Aussteigen: Die Karte unbedingt wieder an den Scanner halten, um anzuzeigen, dass die Reise an diesem Punkt beendet wird und der Fahrtpreis Euch entsprechend auch nur bis zu diesem Streckenteil abgezogen wird.

Leuchtet ein rotes Licht beim Scannen der Karte, könnt Ihr nicht mitfahren, denn dann ist sie abgelaufen oder kein Guthaben mehr darauf. Geht in diesem Fall am besten zu einem Service-Schalter eines Ticket Sales Office (zu finden am Haupt-Busterminal oder im Kundencenter des Department Of Transport), zu einer Ticket Vending Machine (zu finden am Haupt-Busterminal, in Malls, am Flughafen und an einigen Haltestellen) oder zu einer Swift Reloader Machine (zu finden am Haupt-Busterminal, in einigen Malls, an Krankenhäusern und in den klimatisierten Wartehäuschen an den Haltestellen) und prüft, warum die Karte geblockt wurde. Hinweis: Die Swift Reloader Machines nehmen nur Banknoten und geben kein Wechselgeld.

Busverbindungen und Fahrpläne in Abu Dhabi

Um die Nutzerfreundlichkeit des öffentlichen Transportes zu erhöhen, wird es auch neue Verbindungen zu anderen Städten in den kommenden Monaten geben, wobei schon jetzt einige neue Routen in Betrieb sind, die sicher auch für Touristen in Frage kommen:

Mussafah Bus Station – Al Ain International Airport
Abu Dhabi International Terminal – Al Ain Bus Station
Abu Dhabi Bus Station – Al Ain Bus Station

Wer in Abu Dhabi Bus fahren möchte und sich schon einmal vor Reiseantritt orientieren will, findet hier alle Bus-Fahrpläne und Karten mit den Bus-Linien.

Abu Dhabi und Dubai: Kleidung von Touristen bald strenger kontrolliert?

In Abu Dhabi & Co. ist Kleidung nach wie vor ein sensibles Thema, was viele Urlauber jedoch kaum zu interessieren scheint. Vor ein paar Wochen drang eine Meldung an die Öffentlichkeit, die einige Reisende mit Ziel Vereinigte Arabische Emirate deswegen erst einmal wie ein Schock überkommen haben dürfte: Hamad Ahmad Al Rahoumi, ein Abgeordneter des Föderativen Nationalrates aus Dubai, hat vorgeschlagen, eine Kleiderordnung in den Emiraten einzuführen, an den sich dann nicht nur Expats, sondern auch Touristen zwingend orientieren müssten.

Er begründet seinen Vorschlag wie folgt: Die westlichen Nationen verfügten ebenfalls über Gesetze, die sie denen auferlegen, die zu Besuch oder als Gastarbeiter ins Land kommen. Zum Beispiel gebe es etwa Verbote in Bezug auf den Niqab, den Gesichtsschleier, und das Kopftuch. Das sei ihr gutes Recht, im Gegenzug verlange man aber, dass sich Touristen und Arbeiter, die nach Abu Dhabi oder Dubai kommen, an die Traditionen und Normen der islamischen Kultur halten sollen.

Die korrekte Kleidung in Dubai, Abu Dhabi und den Nachbaremiraten

Konkret wird Al Rahoumi jedoch nicht – er spricht lediglich davon, dass man dafür Sorge tragen wolle, dass sich Urlauber „zurückhaltend“ kleiden. Es solle keineswegs verlangt werden, dass die Besucher einen Niqab oder Hijab anlegen, jedoch sei es richtig, respektvolles und anständiges Verhalten nach islamischen Maßstäben gefördert werden. Dazu gehöre etwa auch, dass westliche Urlauber sich mit dem Austausch von Zärtlichkeiten in einer Mall zurückhalten, um Jugendliche nicht schlecht zu beeinflussen. Mehr Plakate und Hinweisschilder an den Flughäfen oder in den Malls sollen die westlichen Einreisenden für das Thema sensibilisieren.

Nun heißt es abwarten, ob es tatsächlich strengere Regeln zum Thema Kleidung geben wird, die durch ein Gesetz untermauert werden. In der Bevölkerung stieß der Vorschlag jedenfalls auf breite Zustimmung, wenn man das Stimmungsbild der Kommentatoren unter dem entsprechenden Artikel auf gulfnews.com misst.

Meine Meinung dazu: Halbwegs gebildete und tolerante Menschen gehen ohnehin nicht in knappen Shorts und Bikini-Oberteil durch Abu Dhabi und Dubai – allein schon aus Höflichkeitsgründen nicht und natürlich auch deswegen nicht, um unter der sengenden Sonne nicht zu verbrennen. Vielleicht wissen dies die regierenden Emiratis im Grunde auch und der Vorschlag entpuppt sich als Nebelkerze im ständigen Kampf gegen freizügige westliche Bekleidungsvorlieben? Es wäre nicht das erste Mal. Andererseits kann ich die Emiratis verstehen – für sie ist es eben ein wichtiges Anliegen, da freizügige Kleidung mit ihrem traditionell-kulturellen Selbstverständnis kollidiert, auch wenn wir uns das nicht vorstellen können.

Ich bin immer bedacht darauf, die Gefühle der Einhemischen durch meinen Kleidungsstil nicht zu verletzen, auch wenn ich mich nicht 100%ig den strengen Regeln der Reiseführer entsprechend kleide.

Was sagt Ihr? Wie sind Eure Erfahrungen zum Thema Kleidung in den Arabischen Emiraten? Tragt Ihr dort kurze Hosen oder kurze Röcke?