Mit dem Taxi Abu Dhabi erkunden: Günstig & unkompliziert

Guidos Frage zum Taxifahren in Abu Dhabi:

„Hi Sarah, wir werden im Oktober in Abu Dhabi sein. Kannst du mir sagen, ob wir (5 Personen) ein Sammeltaxi oder zwei einzelne Taxen nehmen sollen (wegen der Kosten)? Kannst du, wenn ein Sammeltaxi sinnvoll ist, eine Firma empfehlen?“

Meine Antwort:

Hi Guido, ich habe noch nie ein Sammel- bzw. Großraumtaxi gerufen in Abu Dhabi, daher kann ich leider keine korrekte Preisangabe machen. Für den Tag Eurer Ankunft müsst Ihr Euch schon mal keine Gedanken machen, denn gewiss ist, dass die sog. Luxury Airport Taxis sehr geräumige Vans sind, in denen bis zu 7 Personen Platz finden. Was die kosten kannst Du hier nachlesen.

Da das Taxifahren in Abu Dhabi aber im Vergleich zu Deutschland sehr günstig (aktuelle Preise siehe unten) ist und anders als hier Taxis auch nahezu immer und überall verfügbar sind, macht es sicher preislich nicht sooo den Unterschied, wenn Ihr direkt zwei reguläre Taxis für Eure Gruppe „in Beschlag nehmt“. Als wir zu sechst da waren, haben wir stets zwei Taxis für alle Fahrten genommen, auf die Idee, immer erst extra ein Großraumtaxi zu bestellen, sind wir gar nicht gekommen… viel zu umständlich und keine Lust, zu warten!

Denn in Abu Dhabi ist es auch nicht anders als anderswo auf der Welt: Taxis für mehr als 4 Fahrgäste stehen eben nicht an jeder Ecke und müssen erst gerufen werden. Da hat man dann unschöne Wartezeiten in der Hitze und noch extra Gebühren (siehe Preisliste unten), die man nicht hat, wenn man einfach ein Taxi vom Straßenrand heranwinkt (was dort übrigens durchaus üblich ist) oder an einem Taxistand am Flughafen, Hotel oder einer Mall in einen Wagen steigt.

Dennoch: Es gibt definitiv Großraumtaxis in Abu Dhabi – seltsamerweise scheinen die meisten von ihnen aber vor den Türen der Hotels auf Yas Island zu warten. 😉

Alles über Taxis in Abu Dhabi

Folgende authorisierte Taxiunternehmen gibt es in Abu Dhabi: Cars Taxi, Al Ghazal Transport, Arabia Taxi, Emirates Taxi, National Taxi und Tawasul Transport. Hier sind wissenswerte Infos rund um das Taxifahren in der Wüstenstadt.

Taxipreise

Zur groben Orientierung – hier die Taxipreise pro Kilometer. Sie wurden 2017 erstmalig nach einer längeren Stabilitätsperiode erhöht und sehen in Abu Dhabi (letzter Check: November 2017) jetzt wie folgt aus:

Tagsüber: 6:00 Uhr – 22:00 Uhr

Flagfall – Taxameterstart
5,00 VAE Dirham

Mindestbetrag
12,00 VAE Dirham

Kilometerpreis
1,82 VAE Dirham je km

Pro Minute Wartezeit
0,50 VAE Dirham

Buchung über das Callcenter
4,00 VAE Dirham

Nachts: 22:00 Uhr – 6:00 Uhr

Flagfall – Taxameterstart
5,50 VAE Dirham

Mindestbetrag
12,00 VAE Dirham

Kilometerpreis
1,82 VAE Dirham je km

Pro Minute Wartezeit
0,50 VAE Dirham

Buchung über das Callcenter
5,00 VAE Dirham

Spezielle Flagfalls

Flagfall – Taxameterstart bei Events
20 VAE Dirham

Flagfall – Taxameterstart bei Flughafentransport (kleines Taxi)
20 VAE Dirham

Flagfall – Taxameterstart bei Flughafentransport (großes Taxi)
25 VAE Dirham

Bezahlung

Die Fahrer sind per Gesetz angewiesen, das Taxameter zu nutzen! Tatsächlich war es bei meinen vielen Fahrten immer ungefragt eingeschaltet und es gab deswegen nie Diskussionen. Von Kreuzfahrttouristen habe ich aber schon unschöne Ausnahmen mitbekommen. Also achtet bitte darauf, insbesondere bei den Fahrten ab dem Cruise Terminal, dass das Taxameter läuft, ansonsten besteht darauf, wieder aussteigen zu dürfen oder droht dem Fahrer, dass Ihr ihn meldet (siehe nächstes Kapitel).

Ein kleines Trinkgeld ist kein Muss. Ich finde es aber – sofern man zufrieden war – durchaus angemessen, denn die Fahrer müssen lange Stunden arbeiten, bevor sie in den Bereich einer Provision kommen, um ihr eher niedriges Grundgehalt aufzustocken. Vieles von dem verdienten Geld schicken sie direkt ihren Familien im Heimatland. Wir haben immer ca. 10 % gegeben.

Wichtig: Bezahlt wird übrigens nach der Fahrt noch immer in bar – Kreditkarten werden nicht akzeptiert. Eine Besonderheit der „Luxury Taxis“ am Flughafen ist, dass sie andere Währungen akzeptieren.

Aussehen & Ausstattung

Ein Taxi in Abu Dhabi erkennt Ihr an der Farbe Silber und dem gelben Taxi-Schild auf dem Dach. Die einzige Ausnahme ist der Flughafen; hier nehmen schwarze Mercedes-Vans als sog. „Luxury Taxis“ Passagiere auf. Die Taxivans und -limousinen haben aber auch eine entsprechende Aufschrift, dass es zu keinen Verwechslungen kommen sollte. Ich schreibe das deswegen, weil ich gerade am Flughafen auch schon von Privatleuten angesprochen wurde, die sich mit Fahrdiensten was dazuverdienen wollten. Bitte beachte: Alle offiziellen Taxis haben ein Taxameter!

Die Taxifahrer

Die Autos werden allesamt von uniformierten Fahrern gesteuert. Die Taxifahrer sind zu uns auch immer freundlich und hilfsbereit gewesen und konnten Englisch, auch wenn manchmal eher schlecht als recht. Bedenkt, dass die meisten Fahrer als Gastarbeiter in die VAE kommen und manche noch recht neu dabei sind. Die meisten quatschen nicht viel, aber wenn Ihr merkt, dass einer in Plauderstimmung ist und Ihr auch Lust habt, Euch ein bisschen zu unterhalten, könnt Ihr ihn z.B. neben Sehenswürdigkeiten auch mal nach seinem Heimatland und seiner Familie fragen und wann er wieder hinfliegt. Das wird er zu schätzen wissen.

Landesspezifische Verhaltensregeln

Für Frauen ist es angemessen, sich auf den Rücksitz zu setzen, wenn sie mit einem Taxi fahren, das kein spezielles Frauentaxi ist. Den Platz direkt neben dem Fahrer einzunehmen würde als unschicklich gelten. Auch würden es viele Fahrer (je nach Alter und Herkunftsland) seltsam finden, wenn eine einzelne zum Quatschen aufgelegte Frau im Taxi einfach offenherzig ein Gespräch beginnt.

Paare sollten es unterlassen, zu kuscheln oder sich gar zu küssen, das könnte wirklich  großen Ärger geben, wenn man an einen sehr konservativen Fahrer gerät.

Sicherheit

Die Wagen sind gepflegt, die Gurte funktionieren einwandfrei und die Klimaanlage läuft. 🙂 Die äußeren Rahmenbedingungen für ein sicheres Ankommen sind also gegeben. Allerdings wird in den Emiraten gern schnell gefahren und manchmal kam es mir selbst innerhalb eines Staus so vor, als würde Vollgas gegeben und wieder entsprechend hart abgebremst, wenn es 5 Meter vorangeht! 😉

Die Regierung hat sich deswegen aber eine Sicherheitsmaßnahme einfallen lassen: Alle Taxis in Abu Dhabi werden ständig durch GPS geortet und übertritt ein Fahrer das Geschwindigkeitslimit, kommt eine automatische Ansage vom Band, die eine Warnung ausspricht. Zudem sorgen in den letzten Jahren immer mehr aufgestellte Blitzer dafür, dass der „Volkssport Speeding“ eingedämmt wird.

Apropos Sicherheit: Es gibt auch immer eine Anzeigetafel mit Passbild und Namen das Taxifahrers in jedem offiziell als Taxi fahrendem Auto, damit man bei eventuellen Problemen weiß, von wem man chauffiert wurde. Die Telefonnummer der Beschwerdehotline steht praktischerweise auch direkt dabei..

Besonderheiten im Taxi-Alltag

Speziell für allein reisende Frauen (mit Kindern), aber auch Familien (inklusive Vater), gibt es Taxis von Frauen für Frauen. Es handelt sich um solche mit pinkfarbenen Dächern, die in Abu Dhabi und Dubai von Frauen gefahren werden und von allein reisenden Frauen gern genutzt werden. Ist solch ein Taxi gerade nicht verfügbar, kann „frau“ ohne männliche Begleitung natürlich auch ein herkömmliches Taxi wählen, setzt sich aber am besten auf den Rücksitz, um Missverständnisse zu vermeiden.

Von den luxuriösen Flughafentaxis, mit denen man ab Airport zu seinem Ziel gelangen kann, war oben schon die Rede. Diese sind kleine schwarze Mercedes-Vito- Vans und damit geräumiger. Im Grundpreis sind sie minimal teurer, der Kilometerpreis ist derselbe. Die Fahrer und Fahrerinnen werden danach ausgesucht, dass sie multilingual sind und sich besonders gut in Abu Dhabi auskennen. Gegenwärtig sind diese Taxis nur vor den Terminals 1 und 3 zu bekommen.

Seit 2013 gibt es in Abu Dhabi auch besondere Taxis für Rollstuhlfahrer, die unter anderem mit einem elektronischen Lift und speziellen Halterungen ausgestattet sind und überdies von speziell ausgebildeten Fahrern und Fahrerinnen gesteuert werden. Diese Taxis müssen über die Zentrale (siehe unten) angefordert werden, am besten mindestens 30 Minuten vorher. Behinderte Fahrgäste erhalten 50 % Discount.

Kindersitze sind bisher nur in sehr wenigen Taxis vorhanden, auch hier muss zuvor ein entsprechendes Taxi angefordert werden. In den „Luxury Airport“ Taxis können für den Weg ab Flughafen entsprechende Sitze jedoch problemlos installiert werden. Urlauber mit Kindern könnten auf den privaten (via App funktionierenden) Fahrservice „Careem“ ausweichen. Dieser hat mit seinem Programm „Careem Kids“ die Option geschaffen, dass die angeforderte Limousine einen Universalkindersitz für Kinder mit einem Gewicht von bis zu 30 kg enthält. Zum Thema Kindersitz in Taxis der VAE kannst Du hier mehr lesen.

Mögliche Probleme (und wie man sie löst)

Es kam schon vor, dass Fahrer einen Ort nicht kannten, zu dem wir wollten. In Abu Dhabi was das das Falkenhospital und der Spot vom den aus die Kajaktouren starten, in Dubai war es der Creekside Park. Aber mithilfe der Karte aus unserem Print-Reiseführer bzw. Kartenmaterial von Google Maps, das ich für jedes via Taxi angestrebte Ziel vor der Reise ausdrucke, sind wir dann doch zum Ziel gelangt. Dies ist insbesondere dann zu empfehlen, wenn man an einer Sehenswürdigkeit einen Termin für eine Führung hat, damit keine wertvolle Zeit für Irrfahrten draufgeht.

An dieser Stelle ein genereller Hinweis: In Abu Dhabi fahren viele Taxifahrer eher nach „landmarks“ und nicht so sehr nach Straßennamen. Daher hilft es immer, Parks, Banken, Einkaufszentren oder Hotelnamen bei der Erteilung von Anweisungen zum gewünschten Ziel mit zu nennen. Wenn sie nicht weiter wissen, rufen sie aber auch mal in der Zentrale an oder fragen unterwegs bei einem kurzen Stopp einen Kollegen – alles schon erlebt! Die wenigsten werden beim Einsteigen zugeben, dass sie das Ziel nicht genau kennen…

Ein sehr (das einzige!) unangenehme Erlebnis, das wir je hatten war, dass uns mehrere Taxifahrer hintereinander nicht mitnehmen wollten. Wir wollten einfach nur ins Nachbaremirat gebracht werden. Das passierte allerdings nicht in Abu Dhabi, sondern in Dubai. Wie sich herausstellte, wollten die Fahrer einfach nur nicht von Downtown Dubai nach Shardscha fahren, weil die Strecke zu diesem Zeitpunkt (Rush Hour!) übelst verstaut war und er offenbar keine Lust darauf hatte, mit uns im Stau stehend weniger zu verdienen. Wende Dich in solchen Fällen an das Personal Deines Startpunkts und bitte sie, ein Taxi zu finden. Letztlich hat sich nämlich ein Security-Mitarbeiter der Mall, die wir besucht hatten, unser angenommen und uns einen „willigen“ Taxifahrer verschafft.

Taxirufnummer für ganz Abu Dhabi

Die Nummer 600-535353 solltest Du Dir notieren bzw. einspeichern, darunter erreichst Du das Call-Center von TransAD, dem „Centre for Regulation of Transport by Hire Cars in the Emirate of Abu Dhabi“, von dem National Taxi ein Fanchisenehmer ist. Von dort aus schickt man Dir jederzeit ein Taxi zu Deinem aktuellen Standpunkt. Da kann man natürlich auch anrufen, um nach einem Großraumtaxi („people carrier“) zu fragen. Mir sind solche Taxis in der Innenstadt nie aufgefallen, aber wie gesagt gibt es sie ja definitiv und sie fahren sicher auch mal von Yas Island herunter. 😉

Die Smartphone-Fans unter uns können sich auch eine App für Taxis in Abu Dhabi installieren und auf diese Weise ihre Buchungen regeln. Dies ist natürlich besonders praktisch, wenn man sich als Tourist in der Umgebung nicht auskennt, da das Handy via GPS sowohl den eigenen Standpunkt wie auch den Aufenthaltsort des nächsten Taxis ausfindt macht und anzeigt. Die Version für Android findet man hier.  Aktuell ist die App leider nur mit einer emiratischen Telefonnummer zu verwenden. Vielleicht ist sie also eine Option für Reisende, die sich für Ihren Abu Dhabi Aufenthalt eine Prepaid-Card für ihr Handy holen möchten.

Rechte und Pflichten der Fahrgäste

Als Taxi-Passagiere in Abu Dhabi habt Ihr das Recht,

– über die genaue Route zu bestimmen
– das Taxameter immer zu sehen
– das Zusteigen anderer Fahrgäste abzulehnen
– auf eine eingeschaltete Klimaanlage zu bestehen
– zusätzliche Kosten oder ein Trinkgeld abzulehnen
– den Ausweis des Fahrers zu sehen

Ihr seid im Gegenzug dafür verantwortlich,

– den korrekten Fahrpreis, einschließlich aller Gebühren zu zahlen
– zu allen Zeiten angegurtet zu sein
– im Taxi nicht zu essen, trinken oder zu rauchen
– den Fahrer nicht zu bitten an verbotenen oder unsicheren Stellen anzuhalten
– sicherzustellen, dass Kinder unter 12 Monaten in einem zugelassenen Kindersitz gesichert sind.

Taxifahren ab oder nach Dubai

Wer einen Ausflug ins Nachbaremirat plant oder aufgrund der Flugverbindung von Dubai aus erst nach Abu Dhabi zum Hotel reisen muss: Kein Problem! Ich bin selbst schon mit dem Taxi zwischen den beiden Städten gependelt. Zu beachten ist lediglich, dass man nicht erwarten kann, dass sich ein Fahrer aus der einen Stadt in der anderen super gut auskennt. Je nach Ziel und Kenntnisstand des Fahrers ist dann die eine oder andere „Extrarunde“ in Kauf zu nehmen.

Für Dubaier Taxen gibt es online einen „Taxi Fare Finder“, mit dem man sich die ungefähren Kosten von A nach B ausrechnen lassen kann. Leider habe ich aktuell keine detaillierte Aufstellung, was ein Taxikilometer mit einem Dubaitaxi zu welcher Tageszeit kostet, aber die Ergebnisse, die das Tool ausspuckt, lassen darauf schließen, dass die Preise ähnlich sind wie in Abu Dhabi.

Sarah
Werde Fan!

Sarah

In Luxus-Hotels residieren. Durch Sanddünen wandeln. Dem Muezzin-Ruf lauschen. Die Hitze aushalten. Arabische Vorspeisen genießen. Architektonischen Wahnsinn bestaunen. Abu Dhabi lieben! 🙂
Sarah
Werde Fan!

46 Gedanken zu „Mit dem Taxi Abu Dhabi erkunden: Günstig & unkompliziert

  1. Hallo wir sind im Januar da 20 Stunden in abu dhabi. Würdest du eine Tour mit dem Taxi oder den Hop of bus empfehlen. Ich lese hier überall die unterschiedlichen Meinungen . Von bus Tour enttäuschend bis klasse. Wir sind zu zweit . Danke schön im voraus für deine Antwort.

    1. Liebe Eva, ist klar, zu dem Thema hat ja auch jeder eine eigene Meinung. Letztlich musst Du selber entscheiden. 😉

      Etwas günstiger kommt Ihr wahrscheinlich mit dem Taxi, wobei das ja auch darauf ankommt, wohin Ihr Euch überall bringen lasst und wie die Wartezeiten für den Fahrer ausfallen, wenn Ihr irgendwo reingeht, um etwas zu besichtigen. Bzw. wie lange Ihr den Fahrer in Beschlag nehmt, wenn er Euch direkt eine Kompletttour anbietet. Ein kleiner Wermutstropfen könnte sein, wenn Euch der Fahrer aus irgendeinem Grund dann nicht so sympathisch ist, ihr aber dann den ganzen Tag mit ihm im Auto hocken müsst.

      Mit dem Bus ist es gemütlicher, man kann auf dem Außendeck sitzen, gekühltes Wasser trinken und sich den lehrreichen Kommentar anhören (sollte Euer Taxifahrer dagegen nicht so gut Englisch können, dann erklärt er sicher auch nicht viel). Und dir Runde immer wieder fahren bis man schwarz wird. 😉 Im Ticket enthalten ist außerdem eine kleine Dhow-Kreuzfahrt. Aber hier hat man natürlich Wartezeiten an den Haltestellen.

  2. Hallo Sarah

    Von Syndey kommend werden wir am 26. November 2017 eine Kurzaufenthalt in Dubai haben. An diesem Sonntag findet das Formel 1 Rennen in Abu Dhabi statt das wir gerne besuchen möchten. Können wir einfach pro Weg ein Taxi nehmen oder hast du eine bessere Alternative? Und was müssen wir pro Weg an Transferkosten rechnen.
    Vielen Dank für deinen Tipp!

    1. Hallo Angi, ja, Ihr könnt ein Taxi für diese Strecke nehmen. Je nachdem, wie spät es ist, wie Euer Budget aussieht und wie bequem Ihr seid, gibt es aber auch noch andere Optionen. Bitte lies Dir dazu meinen Artikel zum Thema Fahrt von Abu Dhabi nach Dubai durch.

      Die Kilometerkosten für ein Taxi aus Dubai kenne ich nicht, sie werden aber ähnlich sein wie die der Taxis aus Abu Dhabi, die ich oben aufgelistet habe. Damit kannst Du also ganz leicht selbst ausrechnen, wie hoch der Fahrtpreis in etwa sein wird.

  3. hallo Sarah,

    welches Taxiunternehmen würdest du empfehlen um vom Flughafen Abu Dhabi in das Wüstenresort Qasr al Sarab zu fahren?

    Vielen Dank

    1. Hallo Andi, kein besonderes. Ich würde es einfach bei den öffentlichen, vor dem Flughafen wartenden Taxen versuchen, da hast Du eh nicht die Auswahl nach Unternehmen…
      Natürlich gibt es da noch die Fahrer, die Dich in der Empfangshalle unter Umständen einfach so ansprechen und fragen, ob Du ein „Taxi“ brauchst. Wenn Du kein Problem damit hast, in das Auto eines Privatmenschen einzusteigen, kannst Du auch im Falle einer solchen Kontaktaufnahme mal nachhören, ob Du da für Hin- und Rückfahrt billiger wegkommen würdest als beim Taxifahren.

  4. Hallo Sarah, wir kommen abends um 20 Uhr in Abu Dhabi an und fahren dann gleich nach Dubai weiter. Ist es ratsam, einen Shuttle zu reservieren oder kann man draußen einfach ein gewöhnliches Taxi nehmen? Vielen Dank schonmal!! Mel

    1. Hi Mel, das kommt darauf an, was das Shuttle kostet, würde ich sagen. Wenn es nicht übelst viel teurer ist, als ein Taxi, würde ich wahrscheinlich tatsächlich eher das Shuttle nehmen, weil der Fahrer da schließlich genau weiß, wo das Ziel in Dubai liegt…

  5. Hallo Sarah,

    super Blog, sehr informativ und liebevoll von dir gepflegt.

    Wir fliegen im Mai nach Dubai wo wir 3 Tage bleiben und dann weiter nach Abu Dhabi für weitere 6 Tage bleiben wollen.

    Wir müssen am Freitag, einen Tag vor Ramadan vom Hotel in Dubai in unser Hotel nach Abu Dhabi, wann ist es von der Tageszeit am besten (wegen evtl. Staus) und einfach ein Taxi nehmen welches schon vorm Hotel steht?

    Dann müssen wir im Ramadan vom Hotel Abu Dhabi zum Flughafen Dubai (Abflug Nachts 1 Uhr). Wann wäre hier die beste und vor allem zuverlässigste Zeit zum fahren?

    Und dann noch eine Frage, man fährt zwar nur ca. 2 Std. aber wenn man unterwegs doch plötzlich mal ein Bedürfnis hat, ist es möglich dem Fahrer zu sagen dass man mal ein WC ansteuern muss? Gibt’s das unterwegs überhaupt?

    Vielen Dank schon mal für deine Antwort und eine schöne Restwoche

    Liebe Grüße

    Cathleen

    1. Hi Cathleen, wenn Ihr Euch also schon für das Taxi als Reisemittel entschieden habt, so könnt Ihr natürlich einfach eines der öffentlichen Taxis nehmen, die vorm Hotel warten. Ansonsten ruft Euch das Personal gerne eines.

      Es könnte aber passieren, dass der Taxifahrer nicht genau weiß, wo Euer Hotel in Dubai ist. Schließlich gibt es da unzählige Hotels und er ist mit der Stadt natürlich nicht so vertraut wie mit Abu Dhabi. Vielleicht könnt Ihr da irgendwas vorbereiten, einen Kartenausschnitt mitnehmen mit wichtigen Landmarks oder so, sodass er sich das bei Bedarf ansehen kann. Macht Euch darauf gefasst, dass er vielleicht bei der Suche ein paar unbeansichtigte Extrarunden dreht, Dubaier Taxifahrer anhält und um Rat fragt oder Euch gleich in ein Dubaier Taxi umsetzt, wenn er selbst nicht mehr weiterweiß. 😉

      Wenn Ihr gemütlich nach Eurem letztmöglichen Hotel-Checkout gegen 11/12 Uhr in Dubai aufbrecht, dann dürfte nicht viel Stau zu erwarten sein. Ist in Richtung Abu Dhabi ohnehin eher seltener der Fall. Auch auf dem Rückweg zum Flughafen sehe ich da nicht viele Probleme, da es ja Nacht sein wird, wenn Ihr in Dubai eintrefft und die Rush Hour vorbei ist. Wenn Ihr da gegen 20 Uhr in Abu Dhabi losfahrt, dürfte alles gechillt ablaufen und Ihr habt auf dem Flughafen noch genügend Zeit, Euch ohne Hektik durch die Checks zu quälen.

      Klar könnt Ihr den Taxifahrer bitten, anzuhalten. Es gibt natürlich auch Rastmöglichkeiten mit Tankstelle und Toilette.

  6. Hallo Sarah,

    erstmal vielen Dank für die Mühe, die Du Dir mit dieser Seite machst. Sie hat mir schon sehr weitergeholfen.
    Ich werde dieses Jahr mit meiner Familie in Abu Dhabi sein und ich habe vor, unsere Wege mit den recht günstigen Taxen hinter uns zu bringen. Meine Frage ist, ob für meine sieben jährige Tochter eine Art von Kindersitzpflicht besteht und ob Taxen, diese evtl. dabei haben, wie es oft in Deutschland der Fall ist.

    Und für unseren Trip nach Dubai evtl. ein Wort wie „agressiv“ die Fahrweise dort wirklich ist. Ich habe mich bis jetzt noch nie gescheut selbst zu Fahren und auch Städte wie Bangkok, Miami, Paris oder Rom haben ich und die Autos überlebt. Ist es dort tendenziell schlimmer und man sollte dem Fahrer den Stress überlassen, oder könnte man das Selbstfahren empfehlen?

    Vielen Dank!

    VG Christoph

    1. Lieber Christoph, davon, dass die Taxifahrer in Abu Dhabi Dir zuverlässig immer einen Kindersitz verschaffen können, würde ich nicht ausgehen. Lies Dir dazu mal den folgenden Artikel durch: Darin habe ich zwar recherchiert, dass es Taxis mit Sitzen für Kinder gibt, aber es sind sehr wenige und wenn ich mir vorstelle, dass ich als Teil einer Touristenfamilie, die viel sehen und deswegen zügig von A nach B transportiert werden möchte, immer erst eine Taxi-Sonderbestellung machen muss, vergeht mir die Lust auf Sightseeing. Nun kommt es drauf an: Wenn Ihr eh nicht viel herumfahren möchtet und Ihr nichts dagegen habt, auch mal zu warten, mag das noch angehen.

      Ansonsten würde ich Dir wirklich zu einem Mietwagen raten, bei dem Du den Kindersitz mitmieten kannst. Hier habe ich mal ein bisschen darüber geschrieben, was mich am Autofahren in den VAE sehr nervt, muss aber dazu sagen, dass ich diesbezüglich ein empfindliches Persönchen bin! 😉 Wenn Du wirklich in den genannten Städten selbst gefahren bist, dann hast Du erstens meinen vollen Respekt und zweitens meinen Segen, dass Du das Autofahren in Dubai und Abu Dhabi dann locker stemmen kannst! Glaube mir, in Rom und Bangkok habe ich mich nur als Fußgänger durch den Straßenverkehr bewegt und hatte in einigen Situationen Todesangst. Mir kam dort alles derart hektisch und chaotisch vor, dass ich bei mir dachte, dass ich dort nie freiwillig Auto fahren würde… Natürlich ist es in Abu Dhabi anders als in Deutschland, es ist auch etwas „aggressiver“ (wobei die Wahrnehmungsweise natürlich stark davon abhängt, was man selber für einen Fahrstil pflegt), aber es hat sich in den letzten Jahren wirklich gebessert und ist jetzt auf einem Level, an das man kann sich gut gewöhnen kann.

    1. Hallo Agnes, das ist eine halbe Stunde Fußmarsch. Gerade in den heißen Monaten kann ich das aus bitterer Erfahrung nicht empfehlen. Zudem ist es in Abu Dhabi nicht immer ganz einfach, sich als Fußgänger zu bewegen, weil es an manchen Stellen einfach keine vernünftigen Gehwege gibt oder diese – zum Beispiel wegen einer der zahlreichen Baustellen – abrupt enden. Auch ist es oft schwierig, über die breiteren Straßen zu kommen, wenn nicht gerade eine Unterführung in der Nähe ist.

  7. Hallo Sarah,

    wir sind im März mit unseren beiden Jungs (10) auf einer Orient Kreuzfahrt und wir planen gerade unseren Aufenthalt in AbuDhabi.

    Folgender Plan:
    Ankunft abends 20:00
    Es soll einen Shuttle zur Marina Mall geben. Ist das ein öffentlicher Shuttle oder haben wir den auf dem Schiff zu buchen ? Vielleicht hast du noch einen anderen Tipp, wie man den Abend in Abu Dhabi beginnen kann.

    Nächster Tag, ab 08.00 Uhr:

    Vom Hafen mit dem Taxi zum Yas Marina Circuit. Wo lohnt es sich dort am besten auszusteigen und sich auf eigene Faust umzuschauen ? Besser am Yas Viceroy?
    Oder sollte man besser eine Tour buchen, wenn ja lohnt sich die VENUE TOUR (Dauer ca. 2 Stunden?

    Von dort weiter mit dem Taxi zur Sheik Zayed Moschee.. 1 Stunde umschauen.

    Von dort mit dem Taxi zum Emirates Palace, umschauen und von dort wieder zum Hafen.. Schiff legt leider schon um 17:00 wieder ab.

    Ist das zeitlich schaffbar?

    Danke vorab für Deine Ratschläge.

    1. Lieber Thorsten, ob Euer Kreuzfahrtunternehmen ein Shuttle zur Verfügung stellt, weiß ich leider nicht. Ich habe noch nie eine Kreuzfahrt gemacht, kenne mich also Null aus mit dem Thema. 🙁 Das kannst Du bestimmt bei der Reederei direkt erfragen. Ansonsten: Taxis gibt es in Abu Dhabi sowieso in rauen Mengen und zu günstigen Preisen.

      Am YAS Marina Circuit kann man sich meines Wissens nach nicht auf eigene Faust umschauen, es sei denn man nimmt an einem der Trainings am Dienstag Abend teil, die es Läufern und Radfahrern erlauben, die Rennstrecke zu entern. 😉 Daher müsste man an anderen Tagen schon die Venue Tour buchen, um sich auf dem Gelände ein bisschen bewegen zu können. Oder man setzt sich in ein Restaurant des YAS Viceroy mit Blick auf die Rennstecke – das stelle ich mir unter Umständen aber sehr unspannend vor, wenn gerade kein Auto vorbeirauscht… Ist aber natürlich Geschmackssache. Vielleicht hätten Deine Jungs ja auch Lust, da ein bisschen Kart zu fahren?

      Ansonsten klingt Dein Plan gut, es sind alle wichtigen Stationen dabei und zeitlich ist das locker machbar! 🙂

  8. Hi Sarah

    Zu Allererst…. ein echt super informativer Blog 🙂
    Wir werden im Januar eine Emirats-Kreuzfahrt mit Dubai, Muscat und unter anderem Abu Dhabi machen.
    Mein Plan sieht momentan so aus : mit dem Taxi vom Hafen in das Falkenhospital (habe die Eintrittskarten schon reserviert, 10 Uhr geht’s los), danach Yas Island zur Formel 1 Strecke, Sheikh Zayed Moschee, Emirates Palace (den berühmten Cappu trinken 😉 ), Marina Mall….würde gerne ein Taxi nehmen, dass uns zum Hospital bringt, nach 2 Std wieder kommt und den restlichen Tag uns durch Abu Dhabi fährt….ab der Marina Mall denke ich, werden wir über die Corniche zurück zum Hafen laufen bzw. ein Taxi anhalten….das Schiff fährt um 22 Uhr ab. Denkst du, dieser Plan ist machbar ? Und wenn ja, mit welchem Preis müssen wir für das Taxi den Tag rechnen (2 Personen, Taxifahrer muss halt ein paar Mal „warten“) ?
    Liebe Grüße schon mal im voraus,
    Larissa

    1. Liebe Larissa, da ich mir noch kein Taxi über den ganzen Tag genommen habe, kann ich Dir hier leider keine konkrete Antwort geben. Ich bin mir aber sicher, dass Euer Plan machbar ist, wie Du geschrieben hast. Die Frage lautet jetzt eigentlich nur, ob Euch der Taxifahrer einen Festpreis nennt oder ob er das Taxameter immer laufen lässt. Soweit ich informiert bin, ist es Pflicht, das Taxameter anzulassen, aber es kann natürlich sein, dass der eine oder andere Fahrer das zu umgehen bereit ist, wenn der Gast es ausdrücklich wünscht und sich auf einen Festpreis einlässt.

      Wichtig ist für Euch, dass Ihr im Voraus mit den im Artikel beschriebenen Taxipreisen einmal grob ausrechnet, was Euch alle zu fahrenden Teilstrecken kosten würden, indem Ihr mal checkt, wie viele Kilometer (Google Maps!) von Attraktion A zu Attraktion B Ihr zu welcher Uhrzeit zurücklegen müsst und wie viele Warteminuten Ihr ungefähr einkalkulieren müsst (leider kann ich das schlecht sagen, wie lange Ihr Euch in der Moschee und im Emirates Palace sowie auf der Rennstrecke aufhalten möchtet, kommt ja auch drauf an, was genau Ihr machen möchtet, z.B. eine Führung etc. – ich schätze mal mindestens 1 Stunde für jede Attraktion?). Mit dem Wissen könntet Ihr dann einen vernünftigen Festpreis aushandeln, sofern sich der Fahrer damit einverstanden gibt, das Taxameter auszuschalten!

      Und wenn alle Stränge reißen und der Fahrer bei angeschaltetem Taxameter weder warten möchte noch einen Festpreis für den ganzen Tag anbietet: Nehmt die oben angegebene Taxi-Nummer mit, damit Ihr notfalls ein neues Taxi rufen könnt. Oder lauft zur nächstgrößeren Straße: Abu Dhabi ist wirklich voll von Taxis, die sich heranwinken lassen. Ich glaube aber nicht, dass man Euch im regen stehen lassen wird – leichter kann der Taxifahrer sein Tagesminium doch gar nicht verdienen als mit Touristen, die mit dem Taxi die Stadt erkunden möchten! 🙂

  9. Hallo Sarah, wir reisen im Sommer nach Dubai mit einem Besuch in Abu Dhabi. Wie sind die Taxikosten in Dubai. Ich bekomme im Internet unterschiedliche Angaben zu Taxikosten. TaxiDubai bringt beim Onlinerechner die doppelten Kosten wie die Standardtarife die man im Internet lesen kann. Vieln Dank für deine Hilfe. Gruß Oliver

    1. Hallo Oliver, ich muss sagen, mit dem Thema Taxi und Dubai habe ich mich bisher noch nicht so ausführlich beschäftigt, aber im Zuge meiner Recherche habe ich jetzt genau dieselben Erfahrungen gemacht wie Du. Sehr eigenartig. Ich würde aber davon ausgehen, dass man den Infos des Taxi Fare Calculators auf taxidubai.ae eher trauen kann als den Tarifinfos auf dubai-taxi.com (woanders habe ich keine gefunden). Zwei Gründe: Zum einen ist die Webseite dubaitaxi.ae von der RTA aufgesetzt worden, der offiziellen Roads And Transport Authority, während dubai-taxi.com selbst von sich sagt, nur inoffiziell Informationen bereitzustellen. Zum anderen kann man in den Nachrichten nachlesen, dass die Flag Fares für Dubai Taxis im Dezember 2014 erhöht wurden – die neuen Tarife spiegeln sich aber nicht in der Preisliste von dubai-taxi.com wider. Wer weiß, wie alt die Infos dieser Webseite sind… So oder so: Schade, dass Dubai mit den Taxitarifen so hinter dem Berg hält!

      1. Huch, ich habe gar nicht zu Ende geschrieben… Da hat das iPad mich mal wieder überlistet.
        Wir sind auch im Rahmen einer Kreuzfahrt dort, von 8 bis 22 Uhr. Wollen vom Hafen als erstes zur Moschee fahren mit dem Taxi. Denke es macht keinen Sinn das Taxi dort warten zu lassen. Dann wollen wir zur ferrari World. Weißt du wie weit das ungefähr ist? Hoffe, dass vor Ferrari World später auch Taxis stehen um uns wieder zum Schiff zu bringen? Und (sorry, das hat bestimmt schon jemand gefragt) wie Zahlen wir, nur in AED?

        1. Huhu Kirstin, von der Moschee bis zur Ferrari World fährt ein Taxi etwa 20 Minuten (es sind rund 22 Kilometer). Und ja, vor der Ferrari World warten immer Taxis – ich musste damals auch nicht extra eines rufen, um wieder zum Hotel zu kommen! Gezahlt wird auf jeden Fall mit AED. 🙂

  10. Hallo Sarah,
    da wir (4 Personen) in 4 Wochen für einen Tag (Kreuzfahrt) zum ersten mal in Abu Dhabi sind, folgende Frage:
    Ist eine Big Bus-Tour ratsamer als eine individuelle Tour, wo man die wichtigsten Sehenswürdigkeiten mittels Taxi zurücklegt?
    Gibt es an den Sehenswürdigkeiten überall Taxistände, um sie zu nutzen? Leider sprechen wir alle kein Englisch, müssten uns also irgendwie verständigen.
    Vielen Dank für Deine Antwort

    1. Hallo Reiner, Taxistände im eigentlichen Sinne gibt es leider nicht an allen Sehenswürdigkeiten und auch wenn in Abu Dhabi anders als in Deutschland viele Taxis auf den Straßen unterwegs sind, sodass sie einfach herbeigewunken werden können, so kann es – wenn man lieber kein neues Taxi per Telefon anfordern möchte – doch passieren, dass man sich wartend die Beine in den Bauch steht oder in der Hitze schließlich beginnt, den belebteren Straßen entgegenzulatschen…

      Ich weiß noch, wie wir in der Sommerhitze am Heritage Village standen und auf ein Taxi angewiesen waren, weil unsere Big Bus Tickets eben abgelaufen waren. Es kam aber keines und ich war heidenfroh, als uns der Big Bus Fahrer dann erlaubte, trotzdem bei ihm mitzufahren.

      Deswegen denke ich, dass Ihr mit Big Bus das geringste Risiko eingehen würdet: Die Busse fahren regelmäßig und man kann sich die Zeit für die Attraktionen komplett frei einteilen. Zudem habt Ihr da den Vorteil, dass Ihr einen deutschen Kommentar vom Tonband hören könnt und so viel über die Stadt – quasi im Vorbeifahren – lernen könnt. Das wäre im Taxi ja nicht gegeben, zumal auch einige Fahrer auch sooo gut Englisch sprechen. Kopfhörer und Wasser gibt es übrigens auch kostenlos an Bord des Buses.

      Natürlich ist die Big Bus Fahrt nicht gerade billig, aber Ihr könntet ja auch am Hafen spontan einen Taxifahrer fragen, ob er abschätzen kann, was es kostet, wenn er Euch den ganzen Tag zu den von Euch herausgepickten Highlights fährt und dann quasi immer wartet, wenn Ihr Euch drinnen etwas anseht. Mit laufendem Taxameter wird das aber sicher auch nicht günstig und bei nur mäßigen Englischkenntnissen stelle ich mir die Verhandlungen hier schwierig vor…

      Aber vielleicht gibt es auch private Fahrer, die keinem Taxiunternehmen angehören und am Hafen auf die Schiffe warten, um sich mit kleinen Touristenfahrten etwas dazuzuverdienen. Immerhin gibt es diese auch am Flughafen, wo sie versuchen, die Ankommenden für eine Privatfahrt von den Taxiständen wegzulotzen. Wenn Ihr auf niemanden trefft, der so etwas anbietet, oder wenn Euch der Preis nicht zusagt, dann habt Ihr ja sowieso immer die Option, doch Big Bus zu nehmen.

      1. Hallo Sarah,
        vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Ich denke, dass wir daraus die für uns passende Lösung finden werden.
        Wünsche Dir für 2015 alles Gute, weiter so.
        Gruß Reiner

        1. Hallo Reiner, freut mich, wenn ich helfen konnte! 🙂 Vielleicht denkst Du nach Deiner Reise ja an mich und berichtest mir, wie Ihr dann schlussendlich am Kreuzfahrt-Hafen vorgegangen seid. Finde das sehr interessant, weil ich noch nie eine Kreuzfahrt gemacht habe… Gute Reise Euch allen!

  11. Hi Sarah

    Zuerst einmal: echt super Blog!
    Mein freund und ich werden in einer Woche 6 Tage in Abu Dhabi und anschliessend 2 Tage in Dubai verbringen.
    Ich freue mich schon wahnsinnig endlich noch an die Sonne zu kommen!!

    Ich hätte noch eine Frage an dich bzgl. dem Taxifahrten… ich weiss du hast dazu schon vieles geschrieben, verzeiht mir, dass ich auch noch mit einer Frage dazu komme:
    Wir fliegen nach Dubai und müssen ja dann zuerst nach Abu Dhabi kommen. Ist Es einfach am Flughafen in Dubai ein Taxi zu bekommen, dass uns nach AbuDhabi fährt? Oder sind Emirat übergreifende Taxifahrten schwierig zu erhalten?
    Unser Hotel würde uns für 400 Dirham abholen kommen, würdest du das machen oder ist das zu teuer für diese Strecke? Das Taxi ist ja schon günstiger oder?

    Vielen Dank für deine Infos!
    Liebe Grüsse, Isabelle

    1. Liebe Isabelle, nein, das dürfte kein Problem sein, am Flughafen ein Taxi zu bekommen, das Euch nach Abu Dhabi bringt! Bei mir hat es von Abu Dhabi nach Dubai sofort beim ersten Taxifahrer geklappt und auch andere Leser haben mir schon geschrieben, dass sie ähnlich lange Strecken (zum Beisiel von Abu Dhabi in die Liwa Oase) spontan mit dem Taxi gefahren sind. Billiger als der Hotelservice ist es schon: Wenn ich die 160 Kilometer vom Dubai Airport in die City von Abu Dhabi nehme und den teureren Nachttarif zugrunde lege, dann komme ich bei rund 280 AED raus, was aktuell ca. 60 Euro entspricht. Die 400, die das Hotel Euch abverlangt wären ungefährt 85 Euro. Jedoch musst Du bedenken, dass der Taxifahrer Eurer Hotel nicht sofort finden könnte, weil er sich in Abu Dhabi natürlich nicht gut auskennt. Durch das Herumirren steigt die Taxirechnung unnötig. Bereitet die Route für die Innenstadt also gut vor und nehmt Kartenmaterial (auch das birgt jedoch letztlich das Risiko für Missverständnisse) oder ein Handy-Navi mit. 100% sorgenfrei fahrt Ihr im Hoteltaxi – und letztlich sind 25 Euro ja auch nicht die Welt im Vergleich mit dem Gesamtreisepreis… 😉

  12. Hallo Sarah, Glückwunsch zu dem tollen und vor allem sehr informativen Blog. Eine Frage habe ich zum Thema Taxi und Scheich Zayed Moschee. Wir waren in 2009 schon einmal dort, damals war das Umfeld allerdings noch nicht fertig. Hatten uns damals ein Taxi für mehrere Stunden gemietet. Diesmal wollen wir individuell hin, um genügend Zeit in dieser tollen Moschee zu verbringen. Kannst du uns sagen wie es mit freiem Taxis dort aussieht ? Ich kann mich daran erinnern, dass das vor Jahren eher mau mit Taxis aussah, vielleicht hat sich da mittlerweile was geändert? Denn viele Möglichkeiten ein Taxi dort zu bekommen, sehe ich nicht. Du hast im Blog die Telefonnummer der Taxizentrale mit 600…
    und so weiter angegeben, gehört da vom deutschen Handy aus noch eine
    Vorwahl dazu oder reicht die Nummer so aus? Vielen Dank und liebe Grüße, sind im März in Abu Dhabi

    1. Hallo Ralf, ich war bisher zweimal bei der Moschee, das letzte Mal im September 2013, und mir sind dort auf dem riesigen Parkplatz auch nie Taxis aufgefallen. Das mag daran gelegen haben, dass ich dem Thema wenig Beachtung geschenkt habe, weil ich selbst nicht mit dem Taxi unterwegs war, sondern einmal mit dem Mietwagen und einmal mit dem Big Bus, der dort ja auch eine Haltestation hat. Ich empfehle Euch Folgendes: Macht mit dem Taxifahrer, der Euch hinbringt, aus, dass er Euch auch wieder abholen soll. Sag ihm doch, er solle in 1 Stunde wiederkommen oder lass Dir seine Nummer geben. Das funktioniert garantiert, die sind dort sehr zuverlässig – habe ich selber schon mehrfach mitbekommen! Ich habe das Taxi-Callcenter noch nicht in Anspuch nehmen müssen, habe immer an der Straße eines heranwinken können, aber ich hatte mir die Nummer im Handy vorsichtshalber mit kompletter Vorwahl abgespeichert. Also: +971 2 600 535353.

      1. Hallo Sarah, herzlichen Dank für die schnelle Rückmeldung. Deine Eindrücke decken sich mit unseren Erfahrungen, auch wenn wir damals auch nicht so sehr darauf geachtet haben. Dein Tip ist nicht schlecht, vielleicht lassen wir den Taxifahrer aber auch einfach warten, habe gesehen, dass die Warteminute laut Tarif nur 0,50 Dirham beträgt. Bei einer Stunde kommen da gerade mal 30 Dirham zusammen. Werde auf jeden Fall die Telefonnummer der Taxizentrale abspeichern. Ich hoffe allerdings, dass dort am anderen Ende jemand englisch spricht 🙂 Hugs für deinen super Service

        1. Hallo Ralf, mach Dir da keine Gedanken. Die sprechen ganz sicher Englisch (wenn auch bestimmt mit starkem Akzent, hehe)! Auf der Webseite der TransAD (The Centre for Regulation of Transport by Hire Cars in the Emirate of Abu Dhabi), die für die Taxis verantwortlich ist, steht auch alles auf Englisch – unter anderem eben die genannte Rufnummer. Klar, fragt ihn ruhig, ob er warten möchte, ob er sich darauf einlässt, hängt wahrscheinlich davon ab, ob er glaubt, während der Zeit Eures Moschee-Besuchs noch zahlreiche andere Fahrgäste bedienen zu können (die ja auch wieder Trinkgeld einbringen) bis er dann zur verabredeten Uhrzeit zurückkehrt… Wenn alle Stränge reißen: Dort am Eingang der Moschee ist ja auch ein Haufen Personal, die rufen Euch sicher gern ein Taxi, wenn Ihr nett fragt. Habe mal gelesen, dass Festnetzgespräche innerhalb Abu Dhabis gebührenfrei sind, also würde dieser kleine Gefallen die Angestellten nicht einmal was kosten. Und die Service-Kultur ist da so viel mehr ausgeprägt als in Deutschland… da steht man manchmal wie vom Donner gerührt, während sich alle um einen herum ein Bein ausreißen! 😀

  13. Hallo Sarah,

    bei uns geht es am 17.02 für eine WOche nach Abu Dhabi.
    Ich war vor 12 Jahre schon mal In Ajman und Dubai für eine Woche.
    Hast du ein paar Tips?
    Ich hoffe diese Frage macht dir nicht zu viel Arbeit 🙂
    Liebe Grüße aus Dortmund
    Michael

    1. Hallo Michael, da Deine Frage sehr allgemein gehalten ist, weiß ich gerade nicht so recht, wo ich ansetzen soll. Vielleicht kannst Du noch etwas konkreter werden? Wäre ja unsinnig, wenn ich Dir hier alle Sehenswürdigkeiten aufzählen würde – aber das wäre momentan die einzige Lösung, weil ich Deine Vorlieben ja nicht kenne. 😉 Was ich bedenkenlos allen Abu Dhabi Urlaubern empfehlen kann – vor allen denen, die das erste Mal dort sind – ist eine Rundfahrt mit dem Big Bus. Das ist wirklich die ideale Beschäftigung für den ersten Urlaubstag in Abu Dhabi, denn man wird gemütlich durch die City chauffiert und kommt an den wichtigsten Highlights vorbei. Wäre das auch etwas für Euch?

      1. Hallo Sarah,
        vielen lieben Dank für die Info. Vorlieben, jaja 🙂
        In Dubai hat mir die Skyline sehr gefallen, das fahren mit der Dhau, shoppen bis zum Kreislaufkollaps und natürlich das Burj.
        Die Bus Geschichte hört sich sehr gut an, zumal meine Freundin das erste mal in den VAE ist. Gibt es dazu Infos? Haltestellen? Wir sind im Bab Al Bahr, gegenüber der Moschee. Zu dieser habe ich gehört dass man sich diese am besten mit der letzten Führung ansieht weil da die Lichtstimmung perfekt ist. Right? Kennst du einen schönen Park? Ist die Corniche sehenswert? Hast du ein paar Aussichtspunkte von denen man einen schönen Blick hat? Ich hoffe ich mache dir nicht zuviel Arbeit 🙁 Herzliche Grüße aus Dortmund

        1. Hi Michael, auf der Webseite der Big Bus Company kannst Du Dir die Haltestellen im Detail ansehen. Eine ist auch an der Moschee, aber fahrt lieber mit dem Taxi zur Marina Mall, dort ist der offizielle Startpunkt der Tour und der Big Bus Ticketstand (hier gibt es übrigens auch Kombitickets, die Dubai mit einschließen, falls Du Deiner Freundin bei einem Tagesausflug auch Dubai zeigen möchtest). Kostenlos im Busticket enthalten ist der Eintritt in das Sky Tower Restaurant an der Marina Mall, von wo man eine schöne Aussicht hat. Man wird dort zwar freundlich gefragt, ob man etwas bestellen möchte, aber man kann sich auch so an die Fenster stellen und ein paar Bilder machen. Noch schöner dürfte allerdings die Aussicht von Level 74 der berühmten Etihad Towers sein. Im sog. „Observation Deck AT 300“ könnt Ihr einen Snack oder einen Drink zu Euch nehmen und den Ausblick genießen. Das Eintrittsgeld von AED 75 wird teilweise mit der Bestellung verrechnet. Auf der Corniche solltet Ihr unbedingt flanieren, parallel dazu verlaufen parkähnliche Abschnitte, die man durch Unterführungen von der Promenade am Wasser aus erreicht. Macht das aber lieber erst bei Einbruch der Dämmerung, vorher ist es einfach zu heiß und das Areal ist wie ausgestorben. A propos: Ich wollte auch immer mal abends in die Moschee, leider hat das nie hingehauen. Ihr seid ja aber in der Nähe untergebracht – da könntet Ihr doch ohne großen Aufwand sogar zweimal hin? Einmal quasi für Tageslichtfotos und einmal für die schöne Lichtstimmung… 😉

  14. Hallo Sarah, wir kommen im Februar zu fünft mit unserem Sohn (2,5 Jahre) nach Abu Dhabi. Da wir uns mit dem Taxi fortbewegen wollen, stellt sich die Frage ob die Taxen in AD mit Kindersitzen ausgerüstet sind (wie bei uns in Deutschland) . Falls nicht , was gäbe es für Alternativen ; deiner Meinung nach ??
    Danke im vorraus

    1. Hallo Thorsten, hatte diese Frage jetzt schon mehrfach, weswegen ich mal einen Post dazu verfasst habe. Ist sicher nicht der Weisheit letzter Schluss, weil bezüglich der Kindersitz-Thematik in den Emiraten viel im Umbruch ist aktuell, aber vielleicht hilft es Euch in Eurer Entscheidungsfindung ja weiter.

  15. Hallo Sarah
    Wir werden im Januar 2014 das erste Mal mit dem Kleinen (dann etwas mehr als 1 Jahr alt) für eine Woche nach Abu Dhabi reisen. Hast du gute Tipps betreffend Ausflüge, spezielles zu beachten, etc. für A.D. und Dubai (auch nähere Umgebung)? Herzlichen Dank schon im Vorraus!

    1. Hi Melanie, was für Tipps wünscht Du Dir denn konkret? Jetzt speziell im Hinblick auf das Reisen mit Kleinkindern in den Emiraten oder im Hinblick auf das Taxifahren dort (weil Du Deinen Kommentar als Antwort auf meinen Taxi-Post geschrieben hast)? Vielleicht magst Du das ja noch etwas eingrenzen, sonst könnte ich Dir – schließlich kenne ich ja keine Deiner Vorlieben und/oder Bedenken) im Grunde genommen alles oder ebenso gut auch nichts empfehlen! 😉

  16. Vielen Dank für Deine tollen Tipps. Ich würde gerne auch mal dorthin und durch Deinen Blog habe ich sehr viel dazu gelernt. Weiterhin viel Erfolg mit Deinem Blog.

    1. Besten Dank! Ich wünsche Dir, dass Du eines Tages tatsächlich mal nach Abu Dhabi reisen kannst… Würde mich freuen, wenn Du mir dann von Deinen Eindrücken und Reiseerlebnissen verichten würdest.

      1. Hallo Sarah,

        Ich habe eine Frage…die Kosten von abu Dhabi Airport ins wüstenhotel anantara qasr desert resort , kostet ungefähr was? Wie lange ist aus deiner Sicht die reine transferzeit?
        Ich danke dir schon jetzt für deine Nachricht.

        Marco

Schreibe einen Kommentar zu mel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.