Louvre

Der „Louvre am Golf“ auf Abu Dhabis Kulturinsel Saadiyat: Zehn lange Jahre hat er auf sich warten lassen. Seit November 2017 ist das Museum aber endlich geöffnet und lockt mit sehenswerten Exponaten in architektonisch einzigartigen Ausstellungsräumen. Über eine Million Besucher sind allein im Eröffnungsjahr dort gewesen. Ich war einer davon und erkläre Euch, wie Ihr Euren Besuch im Louvre Abu Dhabi am besten vorbereitet und was Ihr vor Ort beachten solltet.

Noch ein Louvre – muss das sein?

Manch einer fragt sich vielleicht stirnrunzelnd, warum es nötig war, eine „Kopie“ des weltberühmten Pariser Musée du Louvre in die Wüste zu setzen. Darauf mag es mehrere Antworten geben. Neben der regionstypischen Vorgehensweise, sich nicht mit Kleinigkeiten aufzuhalten, sondern direkt mit großem Aufwand ans Werk zu schreiten, spielt folgender Fakt eine nicht unbedeutende Rolle: In den Arabischen Emiraten bzw. in der ganzen Golfregion ist dies das allererste universelle Kunstmuseum.

Dabei sind solche Einrichtungen doch die idealen Besuchermagneten und bringen das Potenzial mit, dem Land einmal mehr internationale Beachtung – nun von der Museums-Community – einzubringen. Zudem wuchs in der Bevölkerung eine Art Kultur- und Museumshunger heran; man wohnte in einer ultramodernen High-Tech-Stadt mit allen Annehmlichkeiten – hatte aber keine Kunstszene. Um hier möglichst schnell sein Versäumnis aufholen zu können, klügelte man eine Partnerschaft mit den Franzosen aus und sicherte sich so eine verlässliche Quelle für wertige Leihgaben, Verbindungen zu erfahrenen Kunstexperten sowie einen starken Namen. Alles unbedingt hilfreich bei dem Vorhaben, direkt mit dem ersten Versuch in Sachen Kunstmuseum einen Platz mitten unter den Institutionen von Rang und Namen zu ergattern.

Nun ist der Louvre in Abu Dhabi dennoch kein einfallsloser Abklatsch und schon gar nicht 1:1 mit dem Museum in Paris zu vergleichen. Und zwar nicht nur für die sehr unterschiedliche und in beiden Fällen unbedingt sehenswerte Gebäudearchitektur. In der emiratischen Variante schwingt vielmehr gerade aufgrund des Standorts auch ein interessanter Subtext mit; eine besondere Botschaft, die man mit diesem Projekts in die Welt senden möchte: Louvre Abu Dhabis Vision ist es, kulturübergreifend zu wirken und Verbindungen zu feiern, die über Länder und Kulturen hinweggehen, um die Menschheit in einem neuen Licht zu sehen. Kurzum: Der Louvre hat die Aufgabe, mit seiner universellen Narrativik mittels Kunstwerken Brücken zu bauen und Dialoge anzuregen.

Louvre Abu Dhabi: Lohnt sich das?

Damit ist eigentlich schon gesagt, warum es sich lohnt, den Louvre in Abu Dhabi zu besuchen, selbst wenn man das Schwestermuseum in Frankreich schon gesehen haben sollte: Die verbindungstiftende Vision, die mit dem Bau dieses Museums von der arabischen Welt aus um den Globus gesendet wird, ist es wert, beachtet zu werden! Ich möchte dennoch ein paar weitere Aspekte hervorheben, die Euch dazu ermuntern sollen, den Louvre auf Eure To-Do-Liste für Sightseeing-Tour in Abu Dhabi zu schreiben.

  • Die Architektur: Entworfen vom Star-Architekten Jean Nouvel überzeugt der gesamte Museumskomplex mit einer einmaligen Optik. Inbesondere die Plaza, eine Art Innenhof direkt am Wasser, ist ein ganz besonderer Ort: Man wandelt hier auf großer Fläche unter einer monumentalen Kuppel, durch deren netzartige Ausfertigung Lichtstrahlen dringen und beim Wandern beobachtet werden können.
  • Die Exponate: Mir kam die Auswahl der Ausstellungsstücke sehr durchdacht vor – jedes Teil war ein kleines Highlight. Dass von so manch anderen Museumsbesuchen bekannte Gefühl, nun die x-te Vase, Tonscherbe etc. anzusehen, hat sich zumindest bei mir nicht eingestellt. Ohne zu viel verraten zu wollen: Von Vitrine zu Vitrine laufend, konnte mich die Ausstellung immer wieder aufs Neue zum Staunen bringen. Langeweile Fehlanzeige!
  • Die Atmosphäre: Beim Schlendern durch die Ausstellung wird durch das Ambiente der Räumlichkeiten eine fast ehrfürchtige Stimmung aufgebaut. Zum einen wird allen Kunstwerken genügend Platz eingeräumt, sodass ihre Aura richtig wirken kann und Gedränge vermieden wird. Zum anderen sind manche Ecken regelrecht stockdunkel gehalten, sodass die einzelnen – geschickt beleuchteten – Stücke besonders gut zur Geltung kommen können.

Bloß nicht! Bitte darauf achten, dass …

Im Louvre gelten wie in jedem Museum viele Regeln, an die man sich besser halten sollte. Es sind viele Wärter unterwegs, die mit Argusaugen sicherstellen, dass man sich nicht daneben benimmt. Worauf Ihr achten solltet, wenn Ihr ganz entspannt in den Kunstgenuss des berühmtesten Museums von Abu Dhabi kommen möchtet, verrate ich Euch hier. Seid Euch dessen bewusst, dass …

  • … Ihr mindestens zwei Stunden für die Hauptausstellung einplant. Zur Orientierung: Die Ausstellung, die ich gesehen habe, verteilte sich auf 4 Gebäudeflügel und 12 Räume. Die Erklärungstexte an den Exponaten sind kurz gehalten und die Räume nicht mit Ausstellungsstücken überfrachtet – deswegen konnte ich einen Raum in 10 Minuten gut „durcharbeiten“, ohne das Gefühl, mich übermäßig zu beeilen. Wer sich direkt 2,5 bis 3 Stunden Zeit nimmt, braucht überhaupt nicht befürchten, dass er hetzen muss und hat nach der Ausstellung noch genügend Reserve, unter der berühmten Kuppel zu flanieren. Wer noch den Kinderbereich und/oder in die Sonderausstellung besuchen möchte, sollte entsprechend mehr Zeit einplanen.
  • … es im Inneren der Museumsräume ziemlich kühl ist, da hier auf gute Klimatisierung geachtet wird. Nehmt Euch also besser ein Jäckchen mit und geht – wenn möglich – mit langer Beinbekleidung. Das passt direkt auch besser zu dem emiratischen Gebot, in öffentlichen Einrichtungen aus Respekt auf „moderate clothing“ zu achten.
  • … die Museumswärter ganz genau hinschauen und Euch auch schon dann ermahnen, wenn Ihr ein Erklärungsschild oder eine Glasscheibe anfasst. Also: Finger weg!
  • … Ihr nicht den Wochenanfang für Euren Museumsbesuch aussucht, denn montags ist der Louvre geschlossen! An Donnerstagen und insbesondere Freitagen kann es voller sein als sonst, weil an diesen Tagen das emiratische Wochenende stattfindet. Ich war an einem Donnerstag da und fand es jedoch angenehm moderat besucht.
  • … diejenigen, die gern das Lichtspiel mit den Sonnenstrahlen unter dem Dome (d.h. der Kuppel) beobachten möchten, mit der Ausstellung möglichst vor Einbruch der Dämmerung und wenn die Sonne noch ausreichend hoch steht fertig sein sollten. Ich hatte das nicht bedacht und als ich rauskam, wurde es schon dunkel. So konnte ich aber viele Lichter am Kuppeldach sehen, die an ein sternenbehaftetes Firmament erinnerten.

Organisatorisches rund um den Louvre-Besuch

Was Ihr sonst noch wissen solltet, damit Euer Besuch in einer der schönsten Sehenswürdigkeiten von Abu Dhabi komplett ohne Frust abläuft:

  • Eintritt: Kinder bis 13 Jahren zahlen nichts, ebenso Behinderte inkl. Begleitperson. Junge Leute zwischen 13 und 22 Jahren bekommen eine Ermäßigung um 50 % und Erwachsene zahlen regulär AED 63 – das sind um die 15 Euro.
  • Hinkommen: Zur Insel Saadiyat kann man bequem mit dem Taxi anreisen. Das ist nicht teuer und geht schnell. Beispiel: Vom Kreuzfahrtterminal fährt man ca. 8,5 Kilometer und würde dafür rund AED 20 zahlen, was aufgerundet 5 Euro entspräche. Die Rückfahrt auf diese Art ist ebenfalls problemlos möglich, da viele Taxen vor dem Gebäude warten. Auch Sightseeing-Busse wie Big Bus halten dort. Wer mit dem Mietwagen kommt, findet ausreichend kostenlose, sonnengeschützte Parkplätze vor.
  • Öffnungszeiten: Täglich außer montags von 10 Uhr morgens bis 20 Uhr abends. Am Wochenende, d.h. an Donnerstagen und Freitagen verlänger sich die Öffnungszeiten um jeweils 2 Stunden nach hinten und das Museum schließt erst um 22 Uhr.
  • Müde Füße: Kinderbuggys und Rollstühle können in der Haupthalle ausgeliehen werden.
  • Ticketkauf: Der Kauf der Eintrittskarte kann problemlos vor Ort am Schalter passieren oder an einem in der Eingangshalle aufgestellten Ticket-Automaten, wo man mit Kreditkarte zahlen kann. Wer lieber vorab und auf Deutsch buchen möchte, kann das bei einem Tourenveranstalter tun, zum Beispiel hier bei *Rent-a-Guide*.
  • Annehmlichkeiten: Ein Geldautomat, Schließfächer, eine Garderobe, ein Museumscafé ein Souvenirshop und natürlich ausreichend Toiletten befinden sich ebenfalls im Gebäude.

Und nun wünsche ich Euch einen wundervollen Aufenthalt im Louvre Abu Dhabi! Habe ich in diesem Artikel etwas vergessen oder möchtet Ihr mir schreiben, wie Euer Besuch im Louvre abgelaufen ist? Ich freue mich auf Eure ganz persönliche Bewertung dieses Highlights. Mein nächster Besuch in diesem Museum ist jedenfalls schon geplant!

Sarah
Werde Fan!

Sarah

In Luxus-Hotels residieren. Durch Sanddünen wandeln. Dem Muezzin-Ruf lauschen. Die Hitze aushalten. Arabische Vorspeisen genießen. Architektonischen Wahnsinn bestaunen. Abu Dhabi lieben! :-)
Sarah
Werde Fan!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.