Home

Abu Dhabi und die Emirate mit dem Mietwagen

In Abu Dhabi erreicht man mit dem Auto schnell das Wüstengebiet.
Kleinwagen auf Wüstentour

Auf nach Abu Dhabi! Die Rundreise mit einem Mietwagen ist eine ganz besondere Art, die Vereinigten Arabischen Emirate (kurz: VAE) kennenzulernen. Das durfte ich in den Jahren 2009 und 2011 gemeinsam mit meiner Familie feststellen, als wir auf eigene Faust von Dubai nach Abu Dhabi reisten. Insbesondere das schöne Abu Dhabi hat mich auf beiden Reisen aber tief beeindruckt, weswegen ich mich entschlossen habe, Euch hier auf meinem Blog von unseren Erlebnissen zu berichten und auf diese Weise einen eigenen kleinen Abu Dhabi Reiseführer aufzubauen und zu pflegen. Im Zuge dieser Leidenschaft setzte ich sogar durch, dass meine Hochzeitsreise im September 2013 ebenfalls nach Abu Dhabi führen sollte. Und auch hier war natürlich wieder ein Mietwagen im Spiel… Im Jahr 2014 ist es dann immerhin ein Kurztrip geworden, der auch wieder ein paar Tage Dubai mit einschloss!

Wieso brauche ich unbedingt einen Mietwagen? Zunächst einmal: Natürlich könnt Ihr im sonnigen Abu Dhabi auch einen reinen City- und Strandurlaub am Persischen Golf machen; Ihr würdet aber meiner Meinung nach viel verpassen! Ich finde, wer Abu Dhabi und vielleicht auch noch die übrigen sechs Emirate Dubai, Adschman, Fudschaira, Ra’s al-Chaima, Schardscha und Umm al-Qaiwain kennenlernen will, ist besser beraten, mit einem gemieteten Fahrzeug entlang einer selbstbestimmten Route aufzubrechen oder wenigstens den einen oder anderen Ausflug in die Umgebung zu machen. Denn: Erstens gibt es im ganzen Land viel zu erkunden und zweitens bereitet es unsäglichen Spaß, mit dem Auto durch die fremdartig-schöne Wüstenlandschaft zu fahren, die übrigens in Abu Dhabi bezüglich Dünenhöhe und Ursprünglichkeit am eindrucksvollsten ist.

Wer selbst eine Rundreise plant, sollte wissen: Das Straßenverkehrsnetz in Abu Dhabi und den anderen Emiraten ist bestens ausgebaut und lässt für uns Mitteleuropäer von der Straßenqualität bis zur Beleuchtung keinen Komfort missen. Beachtet man die Verkehrsregeln und legt eine vorsichtige Fahrweise an den Tag, erreicht man mit dem Auto bequem die unterschiedlichsten Landstriche bis hin zur Rub al-Khali Sandwüste und entdeckt auf dem Weg zu den im Reiseführer empfohlenen Sehenswürdigkeiten garantiert zusätzliche Highlights, die nicht von Touristen überlaufen sind – so war es jedenfalls bei uns. Und hey… in Abu Dhabi füttert Ihr Euren Mietwagen mit geradezu lächerlich billigem Benzin!

Die Abu Dhabi Rundreise: Meine individuellen Tipps

Angemessene Besucherkleidung in Abu Dhabis größter Moschee.
Moscheebesuch

Mit diesem Blog möchte ich Reiseinteressierten bei ihren Reisevorbereitungen helfen und Unentschlossenen Lust auf ein ganz persönliches Abenteuer in Abu Dhabi und Umgebung machen. Hier stelle ich Anregungen und Tipps zum Thema Mietwagen-Rundreise durch die Arabischen Emirate bereit, die auf eigenen Erlebnissen basieren. Besonderes Augenmerk liegt jedoch auf dem Emirat Abu Dhabi, in dem auch die gleichnamige Hauptstadt der VAE liegt. Dort haben wir die meisten Auto-Kilometer zurückgelegt und sind – freilich mit dem Komfort eines klimatisierten Wagens – in eine fremdartig-stille Welt aus Sand, Sonne und Wind eingetaucht. Mehr noch: Auch die Stadt selbst und einiger ihrer berühmtesten Sehenswürdigkeiten haben wir uns natürlich angesehen.

Unter anderem werde ich hier verschiedene Reiserouten nach und durch Abu Dhabi vorschlagen. Wertvolle Hinweise für die Autoanmietung selbst und für unterwegs, beispielsweise zur Reisesicherheit und zum korrekten Verhalten im arabischen Verkehr, runden das Informationsangebot ab, das ich Interessenten gern mit auf die Reise geben möchte. Natürlich gibt es auch detaillierte Sightseeing-Tipps von der hypermodernen Abu Dhabi City über die Wüstenstadt Al Ain bis hin zur Liwa-Oase in der geimnisvollen Rub al-Khali Wüste sowie Vorstellungen von besonders schönen Hotels und Übernachtungsmöglichkeiten.

Abu Dhabi und Dubai im Vergleich

Eine faszinierende Landschaft und absolute Stille laden in der Wüste zur Einkehr ein.
Dünen in der Rub al-Khali

Nun mag noch die Frage aufkommen: Warum eigentlich Abu Dhabi? Natürlich ist Dubai das Reiseziel Nummer 1 auf der arabischen Halbinsel und viele Touristen fahren von dort aus allenfalls für einen Tagestrip nach Abu Dhabi. Doch nahezu unbemerkt hat Abu Dhabi nachgezogen und sich wie das Nachbaremirat nach und nach dem Tourismus geöffnet. Inzwischen gibt es auch in der Innenstadt von Abu Dhabi viel mehr als nur Sanddünen, sondern auch futuristische Bauprojekte, märchenhafte Hotels wie aus 1001 Nacht, einzigartige Attraktionen für die ganze Familie, ein sicheres Umfeld sowie eine perfekte Infrastruktur.

Aufgrund der Tatsache, dass Abu Dhabis Status als Touristenziel noch relativ neu ist, sind hier noch nicht so viele Urlauber anzutreffen wie in Dubai, wo sich jährlich rund 5 Millionen Reiselustige aus aller Welt einfinden. Die weißen Sandstrände am Arabischen Golf, die atemberaubenden Wüsten-Landschaften und die Luxus-Shoppingtempel sind hier auch im Jahr 2013 garantiert noch nicht überlaufen. Man könnte sagen, dass Abu Dhabi das „Dubai der Individualtouristen“ ist. Traut Euch auch und wagt die Rundreise in dem faszinierenden Emirat – Ihr werdet es nicht bereuen!

Fünf gute Gründe für einen Abu Dhabi Urlaub

Wenn Ihr nun noch immer nicht wisst, ob Abu Dhabi das richtige Reiseziel für Euch ist, lest einfach mal diese fünf umwerfenden Facts:

1. In Abu Dhabi scheint nahezu immer die Sonne und es ist das ganze Jahr sehr viel wärmer (wenn nicht gar heißer!) als in Deutschland – kalte und verregnete Urlaubstage sind somit nahezu ausgeschlossen.
2. Abu Dhabi hat 200 natürliche Inseln vor seiner Küste und eignet sich damit perfekt für einen ruhigen Inselurlaub der besonderen Art inmitten einer einzigartigen Naturlandschaft, die unter anderem Mangroven und Schildkröten beheimatet.
3. Das 2005 in Betrieb genommene Emirates Palace Hotel gilt als eines der luxuriösesten Hotels weltweit und beherbergt neben Touristen zeitweise auch Regierungschefs und andere wichtige Staatsgäste in geheimen Suiten. Es steht beispielhaft für eine einmalige Luxus-Hotel-Kultur, die entdeckt werden will.
4. Auf der Insel Saadiyat entsteht derzeit ein Kulturdistrikt von Weltrang mit Ablegern von hochkarätigen, internationalen Museen wie Louvre und Guggenheim, die in spektakulären Gebäuden untergebracht sein werden.
5. Die Emiratis lieben gediegenen Luxus in privater Atmosphäre: Wenn das keine Voraussetzungen für einen echten Traumurlaub sind? Servicewüsten im Hotel- und gehobenen Gastrogewerbe sucht man hier vergeblich.

Mein Anspruch an faszination-abu-dhabi.de

Meine Leser erhalten hier Informationen aus erster Hand; 95 Prozent aller hier vorgestellten Attraktionen habe ich selbst getestet und mir ganz unvoreingenommen eine eigene Meinung darüber gebildet. Anders als in herkömmlichen Reiseführern sind also alle Bewertungen, die ich rund um Abu Dhabi und seine Touristen-Einrichtungen vornehme, komplett frei von parteiischer Berichterstattung. Ich habe überall ganz normal Eintritt bezahlt und habe keine anderweitigen Zuwendungen für positives Feedback entgegen genommen. Weil diese Vorgehensweise kostspielig und mühsam ist, bin ich jedoch weit entfernt davon, Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben.

Gleichzeitig möchte ich mit meinem Blog anderen Interessierten eine Plattform für den gemeinsamen Austausch bieten – nutzt einfach die Kommentarfunktion für Fragen, Tipps oder Kritik, schreibt mir eine Mail oder gesellt Euch bei Facebook zu den Abu Dhabi Fans. Ich freue mich drauf, von Euch zu hören!

Sarah
Werde Fan!

Sarah

In Luxus-Hotels residieren. Durch Sanddünen wandeln. Dem Muezzin-Ruf lauschen. Die Hitze aushalten. Arabische Vorspeisen genießen. Architektonischen Wahnsinn bestaunen. Abu Dhabi lieben! :-)
Sarah
Werde Fan!