Sir Bani Yas Island

Es ist schon verrückt … Insgesamt habe ich zwei Versuche gebraucht, um nach Sir Bani Yas Island zu kommen. Beim ersten Mal vereitelte doch tatsächlich das Wetter meinen Besuch dieser kleinen Insel im Arabischen Golf – mehr dazu später. Wie sich herausgestellt hat, war dieses „Unglück“ dennoch nicht so tragisch. Denn so habe ich für Dich ausprobieren können, ob man einen Besuch auf Sir Bani Yas umsetzen kann, ohne sich in eines der zugegebenermaßen recht teuren Inselhotels einzumieten. Eines dieser Hotels habe ich erst beim zweiten Mal gebucht; auch davon bekommt Ihr unten natürlich einen ausführlichen Reisebericht.

Anhand meiner Erfahrungen dürfte es Dir ein Leichtes sein, zu entscheiden, ob sich ein Ausflug oder ein ganzer Urlaub auf Sir Bani Yas lohnen. Bevor ich näher darauf eingehe, was Dich auf der Insel erwartet, zunächst ein paar Worte den Motiven meines Vorhabens.

Sir Bani Yas Island: Eine geschützte Perle der Natur

Sir Bani Yas Island liegt etwa 250 km südwestlich von Abu Dhabi City entfernt. Das Besondere an dem Eiland ist zunächst einmal seine Natürlich- und Ursprünglichkeit. Warum man das betonen muss? Weil es in den Arabischen Emiraten jede Menge künstlich geschaffener Inseln gibt, zum Beispiel Yas Island nahe der Innenstadt oder die Palm Islands in Dubai.

Zudem ist Sir Bani Yas Island für ihre unberührte Natur und den Arabian Wildlife Park berühmt, in dem mehr als 13.000 Tiere ein geschütztes Zuhause gefunden haben. Dort leben nicht nur Spezies, die uns aus dem Zoo oder TV wohlbekannt sind (Giraffen, Geparden, Flamingos, Emus, Schildkröten, Delfine etc.). Auch nur für diese Gegend typische Tiere wie beispielsweise Kamelspinnen und Oryx-Antilopen, deren Bestand als gefährdet gilt, kann man finden.

Auf der Insel wird (noch?) ein sanfter Tourismus gefahren, um Flora & Fauna nicht überzustrapazieren. Es gibt nur drei Luxushotels und Autos müssen auf dem Festland gelassen werden. Inzwischen legen zwar auch Kreuzfahrtschiffe dort an, aber davon bekommt man als Hotelgast kaum etwas mit, weil die Schiffsurlauber komplett getrennt abgewickelt werden. Kurzum: Für mich klang das nach einem Abenteuer mit vielen Entdeckungsmöglichkeiten abseits von Touristenmassen. Gleichzeitig ergab meine Recherche, dass tolle Freizeitaktivitäten vom Schnorcheln über archäologisch/kulturell motivierte Spaziergänge und Safari-Touren bis zum Mountainbiken möglich seien. Das wollte ich ausprobieren!

Nur im Rahmen von geführten Safari-Touren im Jeep kann man sich auch den Tieren nähern.

Ausflug nach Sir Bani Yas Island mit Übernachung

Wenn Du über einen spontanen Tagesausflug von Abu Dhabi City aus nachdenkst, solltest Du diese Idee aus zwei Gründen besser verwerfen: Denn um an einer Safari durch den Wildlife-Park teilnehmen zu können, muss man diese über eines der Inselhotels buchen. Jedoch kann es vorkommen, dass das Safari-Kontingent durch Hotelgäste bereits erschöpft ist und Ihr für Euren Wunschtag keinen Platz bekommt. Zudem ist die Strecke Abu Dhabi City – Sir Bani Yas doch recht weit für einen Tagestrip. 500 Gesamtkilometer schrubbt man schließlich nicht mal eben an einem Tag – und da ist die Fährfahrt noch nicht eingeplant.

Daher empfehle ich, mindestens eine, besser zwei, Übernachtungen einzuplanen. Es gibt zwei Optionen, dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen. Entweder wohnt Ihr in einem Hotel auf dem Festland und setzt nur für die Safari über. Oder Ihr bucht ein Hotel direkt auf der Insel. In beiden Fällen gilt: Insel-Aktivitäten müssen extra bezahlt werden. Die Vor- und Nachteile beider Varianten stelle ich Euch jetzt vor.

Übernachtung im günstigen Festlandhotel

Da die Hotels auf der Insel nicht gerade preiswert sind, gibt es die Option, in ein Hotel nahe des Fährablegers einzuchecken. Genau das haben wir getan, als wir das erste Mal Sir Bani Yas Island besuchen wollten. Weil das günstigste Hotel auf der Insel immer noch fast 2,5 Mal teurer ist als das 5* Danat Resort in Jebel Dhanna auf dem Festland, buchte ich lieber dort 2 Übernachtungen. Kaum zu glauben, aber das teuerste Inselhotel kostet sogar mehr als 4 Mal so viel wie das Danat!

Der Plan war: Hinfahren ab Abu Dhabi City, beim Check-in direkt die Safari für den kommenden Tag buchen, am Strand relaxen, übernachten, am nächsten Tag Safari-Fahrt auf der Insel, nochmal übernachten, entspannt zurück nach Abu Dhabi City fahren. Natürlich hätte man auch nur eine Nacht buchen und direkt nach der Safari wieder zurückfahren können. Ich wollte aber die Sicherheit, zwei potenzielle Tage für die Safari-Tour zu haben, falls diese nicht direkt am Tag nach der Ankunft verfügbar sein sollte. Und genau so war es dann auch! Wir bekamen die Zusage für die Tour aus Kapazitätsgründen erst für den Tag nach unserer zweiten Übernachtung.

Gut zu wissen: Da die Inselhotels sämtliche Inselaktivitäten veranstalten, können außenstehende Hotels ihre Gäste nur einbuchen, wenn die Kontingente durch die „eigentlichen Inselgäste“ nicht ausgeschöpft sind.

Risiken beim Buchen der „Sparfuchs-Variante“

Und dann kam das schlechte Wetter. Die Konsequenz war, dass die vom Danat-Hotel geplante Überfahrt zur Insel abgesagt wurde wegen Sturmböen. Das war natürlich mehr als ärgerlich! Nicht nur, weil ich mich sehr auf Sir Bani Yas Island gefreut hatte … Auch, weil es keine Möglichkeit gab, spontan länger im Danat Hotel zu bleiben, weil unser Aufenthalt in Abu Dhabi schon komplett durchgeplant war.

Du siehst: Wer hier sparen möchte, könnte im Worst Case das Nachsehen haben. Zum einen ist nicht garantiert, dass man als Gast eines „inselfremden“ Hotels am Wunschtag einen Platz bekommt. Natürlich schauen die auf der Insel, dass sie zuerst die eigenen Hotelgäste versorgt bekommen. Ist in einem der Jeeps noch Platz, so dürfen durch das Danat Resort andere Gäste dazu gebucht werden. Am besten also direkt beim Buchen des Hotels Interesse anmelden! Zum anderen darf man das Wetter als Faktor offenbar nicht unterschätzen. Die Tagesbesucher werden nämlich mit kleineren Speedbooten rübergebracht, weil das große und sicher im Wasser liegende Fährschiff, das Hotelgäste zur Insel bringt, nur in sehr großen Abständen übersetzt.

Zusammengefasst kam diese Unternehmung wirklich dem berühmten Griff ins Klo gleich, denn bloß für einen Kurzaufenthalt im Danat Resort lohnt sich die Fahrt von der Hauptstadt aus meiner Meinung nach nicht. Es ist ein schönes Hotel, ja, aber es gibt zum gleichen Preis bessere in Abu Dhabi City und nebenbei bemerkt auch schönere Strände.

Übernachtung auf Sir Bani Yas Island

Nach diesem Reinfall war klar, dass ich es noch einmal versuchen musste. Und um allen dummen Zufällen vorzugreifen, buchte ich das nächste Mal direkt ein Hotel auf Sir Bani Yas. Damit es nicht ganz so teuer wurde, wählte ich als Reisezeitraum Ende Mai, denn da würde es sehr heiß und Ramadan im vollen Gange sein. Die Wahl fiel mit dem Anantara Desert Islands Resort & Spa auf das preiswerteste Hotel. Ich freute mich aber dennoch darauf, weil mich diese Hotelkette schon andernorts überzeugt hat. Kurz vor Reisebeginn wurde mir jedoch mitgeteilt, dass das Haus wegen Renovierungsarbeiten geschlossen sei. Das hatte eine Umbuchung auf das Anantara Sir Bani Yas Island Al Sahel Villas zur Folge. Wie cool ist das denn? Da sagte ich natürlich nicht nein, denn dort steht den Gästen eine eigene kleine Villa mit Privatpool zur Verfügung.

Die Anfahrt zur Fährstation ab Abu Dhabi City

Die Anreise ab Abu Dhabi erfolgte mit dem Mietwagen: 2,5 Stunden auf der E11 in Richtung Tarif bzw. Ruwais. Das Ziel: Die Jebel Dhana Ferry Station. Die Fahrt war recht eintönig. Es ging vorbei an viel Wüstenödnis, leider ohne dass sich schöne Anblicke von hohen Sanddünen geboten hätten. Zudem war wirklich alle Nase lang ein Blitzer aufgebaut, sodass es nicht möglich war, die ermüdende Fahrt zu beschleunigen. Zum Glück gab es auf der Stecke mindestens 4 Tankstellen mit Shop, sodass man sich mit dem Kauf eines Snacks etwas ablenken konnte.

Gegen Ende der Fahrt kamen wir noch in Zeitnot, weil ich mir die Abfahrtszeit der Fähre (15 Uhr) nicht richtig eingeprägt hatte. Sie fährt 4 mal täglich zwischen dem Festland und Sir Bani Yas hin und her; die genauen Abfahrtszeiten mailt das Hotel Dir nach der Buchung zu. Wer nicht pünktlich ist, hat Pech und muss zwischen 3 – 5 Stunden auf die nächste Möglichkeit zur Überfahrt warten. Wir schafften es in letzter Minute; die Leute stiegen schon ein, als wir mit dem Mietwagen auf den Parkplatz rollten. Schnell das Auto irgendwo geparkt – Zeit, zu schauen, ob einer der sonnengeschützten Stellplätze noch frei war, hatten wir nicht mehr. Schon kamen Helfer dienstbeflissen angerannt und halfen uns beim Registrieren und Verladen des Gepäcks.

Tipp: Plane für die Fahrt zur Fähre einen guten Puffer ein und halte die Hotel-Reservierung bereit. Denn bevor man zum Fähranleger durchgelassen wird, muss man diese an einer Schranke vorzeigen. Übrigens gibt es auch einen klimatisierten Wartebereich mit Toiletten etc. Man muss also nicht im Auto sitzen bleiben, wenn man zu früh da ist oder das Schiff verpasst hat.

Die Überfahrt und Weiterreise auf Sir Bani Yas

Die Hotels bezeichnen das Boot als Wassertaxi – und ich hatte es mir deswegen ganz anders vorgestellt. Kleiner und offen, damit man sich bei schöner Aussicht den Wind um die Nase wehen lassen kann. Tatsächlich war das Gefährt mittelgroß und komplett geschlossen. Innen war es auch nicht über die Maßen gemütlich, sondern eher zweckmäßig. Aber das war nicht weiter tragisch, denn die Fahrt dauerte nur ca. 20 Minuten. Mit an Bord waren nur sehr wenige weitere Gäste, wahrscheinlich, weil unser Besuch kurz vor Ende der Saison stattfand.

Nachdem wir angelegt hatten, mussten alle zunächst durch Wannen mit Desinfektionsmittel laufen, um keine unerwünschten Organismen mit auf die Insel zu bringen. Anschließend wurden wir sehr nett in Empfang genommen und samt Gepäck in bequeme Vans – die einzigen Autos auf der Insel – „verladen“. Der Fahrer war sehr freundlich und machte uns unterwegs schon auf ein paar Tiere aufmerksam, die neugierig am Straßenrand standen.

Nach etwa 10 Minuten Autofahrt ins Inselinnere kamen wir an den Al Sahel Villas an und erlebten einen Check-in, der seinesgleichen sucht. Wir durften uns in eine Freiluft-Lounge-Ecke setzen und entspannen, während die Angestellten mit unseren Dokumenten davoneilten und in Windeseile den Papierkram an der Rezeption erledigten. Dann führte man uns zu einem kleinen Golfmobil, mit dem wir die Reise zu unserer Villa fortsetzten.

Die Al Sahel Villen: Abenteuer, aber nur vom Feinsten

Was soll ich sagen? Diese Anlage ist eben ganz typisch für Anantara: Super luxuriös und auf maximalen Service am Gast ausgelegt. Die Villen sind sehr geräumig, überaus geschmackvoll eingerichtet und ausgestattet mit mehr als man braucht. Das Personal ist fast schon übertrieben höflich und bringt sogar Begrüßungscookies an die Tür. Ob im Zimmer, auf Exkursion oder am Gemeinschaftspool: Immer und überall wird darauf geachtet, dass man mit ausreichend Gratis-Wasser versorgt ist!

Das i-Tüpfelchen dieser Anlage: Tritt man auf die eigene Terrasse, findet man nicht nur einen kleinen Privatpool vor, sondern wird mitten hineinversetzt in die Flora & Fauna der Insel. Die Villen befinden sich sozusagen direkt im Revier einiger tierischer Inselbewohner. Heißt: Ohne dass es eine Abgrenzung gäbe, spazieren insbesondere Gazellen und Pfauen direkt an den Gebäuden vorbei, sodass man sie im Liegestuhl lümmelnd direkt aus nächster Nähe beobachten kann. Die Kehrseite der Medaille: Des Nachts wird man dann und wann aus dem Schlaf hochschrecken, wenn ein vorbeischleichendes Tier röhrt, schnauft oder trompetet. Man kann das Ganze aber sicherlich auch als abenteuerliches Feature betrachten! :-)

Diese Lage im Herzen von Sir Bani Yas ist einzigartig und für Tierfreunde und Familien mit Kindern wahrscheinlich die attraktivste. Dennoch muss man zum Beispiel nicht auf einen Strandbesuch verzichten, da man die Einrichtungen der anderen beiden Insel-Hotels mitnutzen kann. Wer zum Strand möchte, wird kostenlos zum Schwesterresort Al Yamm Villas chauffiert, das direkt am Wasser liegt.
Wer ins Spa möchte, wird entsprechend kostenlos in das Desert Island Resort & Spa gebracht …

Der Strand auf Sir Bani Yas Island

Der Besuch des Strands ist ein Muss! Für Gäste, die nicht im Al Yamm Hotel direkt in Strandnähe wohnen, gibt es nur eines zu beachten: Man sollte sein Vorhaben mindestens 30 Minuten vorher an der Rezeption melden, damit ein Transport organisiert werden kann. Nach nur 15 Minuten Fahrt ist man an einem wunderschönen, weißsandigen Strand angekommen und wird auch hier wieder aufs Freundlichste begrüßt und eingewiesen.

Man bekommt auf Wunsch eine Liege am Pool (der in der Mitte sogar Tiefe hat!) des Schwesterhotels zugewiesen und hat von dort aus auch direkte Sicht auf und unmittelbaren Zugang zum Strand. Der ist breit und nahezu menschenleer, hier kann man wirklich die Seele baumeln lassen und dazu einiges entdecken: Bei Ebbe kann man durch badewannenwasserwarme, flache Gewässer spazieren und nach bunten Muscheln und lustigen kleinen Einsiedlerskrebsen in Schneckenhäusern forschen.

Die Exkursionen: Wildlife-Safari und Geologie-Tour

Mehr dazu folgt …

Wer war schon auf Sir Bani Yas und mag berichten?

So, nachdem die Mission „Sir Bani Yas Island“ bei mir nun nach dem zweiten Anlauf doch geglückt ist, würde mich interessieren, ob Ihr schon dort wart und was Ihr erlebt habt. Schreibt es mir und den anderen Lesern in einem Kommentar – ich würde mich sehr freuen! :-)

Sarah
Werde Fan!

Sarah

In Luxus-Hotels residieren. Durch Sanddünen wandeln. Dem Muezzin-Ruf lauschen. Die Hitze aushalten. Arabische Vorspeisen genießen. Architektonischen Wahnsinn bestaunen. Abu Dhabi lieben! :-)
Sarah
Werde Fan!

6 thoughts on “Sir Bani Yas Island

  1. Hallo, Sarah,

    soeben sind wir von einem Ausflug nach Sir Bani Yas zurückgekommen. Deinen Blog habe ich erst entdeckt, nachdem wir unsere Abu Dhabi Reise bereits zusammengestellt hatten. Wir haben auch die Sparfuchs-Variante gewählt und sind (allerdings für 9 Tage)
    im Jebel Dhanna Resort abgestiegen. Nach heftigen Winden in der vergangenen Woche hattte wir den Ausflug auf diese Woche verschoben. Die Buchung war kein Problem,
    wir konnten uns den Mittwoch oder Donnerstag aussuchen. Um 11:00 wurden wir von
    Hotel zum Fähranleger gebracht, dort wurden wir vom Anantara Team in Empfang genommen. Auf der Insel ging es im großen Bus zum Anantara Resort & Spa gebracht.
    Dort checkten die meisten Mitreisenden ein, während wir noch eine 3/4 Stunde Zeit hatten etwas zu essen. Mit uns auf „Safari“ war noch eine Schulklasse aus Ruwais, die in 4 eigenen Jeeps fuhr. Wir waren dann mit unserem Tour-Guide alleine unterwegs.
    Es hat sicch gelohnt. Er nahm sich überall Zeit, Fauna und Flora zu erklären. Alle vorkommenden Oryx-Arten und diverse Gazellen, eine Giraffe und sogar einen Geparden haben wir gesehen. Die Toyota Jeeps haben nur Einzelsitze an den Fenstern.
    Die Scheiben sind komplettt rausgenommen worden, sodaß jeder gute Sicht hat. Nur
    die Heckscheibe erlaubt keinen Blick zurück. Die Kosten, die uns das Jebel Dhanna Hotel berechnet hat, bliefen sich auf Dirham 430 pro Person. Wer vom Festlandd kommt, wird wohl immer auf die 14:00 Uhr Tour gebucht. Für die besonders interessante Pirschfahrt um 7:00 müßte man schon irgendwie entsprechend früh auf die Insel kommen. vom Hotel wird das nicht angeboten, vielleicht geht es mit einem eigenen Mietwagen.
    Ein Hinweis für Dich, Sarah, der Tour-Guide erwähnte, dass die Saison von November bis April geht. Frage auf jeden Fall noch al nach, ob Du auch im Mai eine Tour buchen kannst.
    Am Samstag fahren wir weiter zu Deinem Lielingshotel in der Liwa Oase und danach
    lassen wir uns noch ein paar Tage im Emirates Palace verwöhnen.

    1. Hi Stephan, ich bin wirklich beeindruckt von Deinem tollen Reisebericht! Tausend Dank, ich weiß das wirklich sehr zu schätzen! Sowas ist mir eine sehr große Hilfe und es zeigt anderen Lesern, dass diese einst von mir versuchte Variante „Absteigen im günstigeren Jebel Dhanna mit Tagesausflug nach Sir Bani Yas zwecks einer Safari“ tatsächlich funktioniert und das die beiden Hotels das gekonnt miteinander koordinieren!

      Klingt, als hättet Ihr eine tolle Zeit gehabt – das freut mich insbesondere auch deswegen, weil eine der vorherigen Kommentatorinnen als Kreuzfahrtgast auf der Insel ein ganz mieses Erlebnis hatte.

      Wenn das bei mir im Mai wieder nicht klappen sollte, fress ich nen Besen! :-) Das Hotel ist bereits gebucht und es gibt kein zurück mehr. Danke aber trotzdem für die Warnung, das bedeutet mir viel!

  2. Wir kamen am 06.02.2018 mit der Costa nach Sir Bani Yas. Insel wäre sicher sehr schön. Hatten eine Safari gebucht. Doch der Preis mit 56.00 Euro war viel zu hoch für das was man gesehen hat!!!!! Fahrer nehmen auch keine Rücksicht ob alle Touristen ihre Fotos gemacht haben, fahren einfach wieder, leider. Dann gibt es vor der Abfahrt ein Kampf um die besten Plätze, denn hinten sieht man gar nichts, und kann auch die Fenster nicht öffnen. Dann an einem hinteren Seitenfenster hat es alle 10 Zentimeter wie Heitzschlangen. Grauenhaft. Wenn man dann noch andere Touristen im Auto hat die die Fenster blockieren sieht man so gut wie nichts. Diese Safari war reine Abzockerei und ist nicht zu empfehlen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    1. Liebe Erika, danke für Deinen wertvollen Erfahrungsbericht. Das liest sich ja wirklich grauenhaft und es tut mir leid, dass Du so viel Geld bezahlt hast, um dann letztlich so unzufrieden wieder auf das Schiff zurückzukehren! :-( Ich kann Deinen Ärger jedenfalls zu 100 % nachvollziehen!

      Hattest Du diese Safari von Costa Kreuzfahrten aus gebucht? Und weißt Du noch, wer vor Ort das durchführende Veranstalter war?

      Ich werde im Mai das erste Mal auf der Insel sein, toi toi toi, und dann versuche ich mal, mir einen Überblick zu verschaffen und herauszufinden, ob man Alternativen hat.

      1. hallo Sarah,
        mit Interesse lese ich alles über die SYB. Eine Freundin und ich werden nächstes Frühjahr mit einem kleineren Kreuzfahrtschiff dort sein. Der Reiseveranstalter teilte uns aber mit, dass keine Jeep-Safari angeboten werden, da es eventl. nicht genügend Autos für die Interessierten geben wird. Ich habe aber auch gehört, dass man alleine nicht den Hafen verlassen sollte?!
        weisst du, ob man iwie privat eine Tour buchen kann, ohne in einem Hotel einzuchecken?
        vg Frauke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.