Dubai & Abu Dhabi für Rollstuhlfahrer

Leserfrage: Rollstuhlgerechte Emirate?

Hallo Sarah, ich bin Rollstuhlfahrerin und würde wahnsinnig gerne mal (mit Begleitung) nach Dubai und Abu Dhabi reisen. Hast Du irgendwelche Infos oder Tipps für mich? Flug und Hotel dürfte kein Problem sein, bei den Sehenswürdigkeiten und Ausflügen bin ich mir da nicht so sicher. Finde so gut wie nichts darüber. Und in welchem Stadtteil empfiehlst Du mir das Hotel ? Wo ist es hinsichtlich der Entfernungen und den Verkehrsanbindungen am geschicktesten?

Meine Antwort:

Ich fürchte zwar, dass ich Dir keine megagroße Hilfe sein kann, aber hier mal meine Gedanken und Recherchen zu ein paar Aspekten, über die ich bis jetzt Informationen zu finden in der Lage war.

Dubai – Sehenswürdigkeiten, Hotels & Verkehrsmittel

Das Wahrzeichen Dubais, der Burj Khalifa ist auf jeden Fall für Rollstuhlfahrer ausgelegt, das steht auf deren Internetauftritt. Leider kann ich Dir nicht sagen, ob eine Begleitperson – wie in Deutschland oft üblich – kostenlos mit hineindarf. Ich habe bezüglich anderer Sehenswürdigkeiten in Dubai davon gehört, dass es möglich war, einen Rabatt o.Ä. zu bekommen, allerdings handelte es sich dabei um viel geringere Eintrittspreise. Ich würde also nicht davon ausgehen, dass man Euch im Burj auch so entgegenkommt…

Weitere Attraktionen in Dubai, die mit Rollstuhl leicht erkundet werden können:

Eine typische Desert Safari dagegen stelle ich mir jedoch etwas schwieriger vor, weil man da ja immer auch ein paar Meter über den Sand zurücklegen muss, selbst wenn man nicht in den Dünen umher spaziert. Also zum Beispiel der Weg nach dem Dune Bashing vom Jeep zum (zwar mit Teppichen ausgelegten) Barbecue-Camp, oder zu dem Platz, wo die Kamele auf Streicheleinheiten warten, etc. Das geht sicher mit Rollstuhl nicht so einfach, oder? Ich bin hier aber sehr auf Erfahrungsberichte gespannt!

Natürlich wäre es aber auch hier am besten, wenn Du Deinen favorisierten Anbieter mal direkt anschreibst – vielleicht kann er es möglich machen, zum Beispiel, indem er ein paar mehr Teppiche auslegt? Kläre aber vorher auch mit Deinem Arzt ab, ob es gesundheitlich unbedenklich ist, am Dune Bashing teilzunehmen, denn u.a. Menschen mit Rückenproblemen wird davon abgeraten.

Shoppen geht dagegen immer! Die meisten Malls in Dubai sind auch für Rollstuhlfahrer leicht zugänglich, einige bieten auch spezielle Services wie den kostenlosen Verleih von Rollstühlen oder Behindertenparkplätze, unter anderem:

  • Deira City Centre,
  • Dubai Mall
  • Mall of the Emirates
  • Wafi Shopping Mall

Hotels in Dubai, die vor allem lt. der offiziellen Dubai-Tourismus-Webseite für Menschen mit Behinderungen besonderen Komfort bieten:

  • City Centre Hotel
  • Crowne Plaza Hotel
  • Hilton International Dubai
  • Hyatt Regency
  • Jebel Ali Golf Resort & Spa
  • Jumeira Beach Hotel
  • JW Marriott Hotel
  • Metropolitan Palace Hotel
  • Oasis Beach Hotel
  • Radisson SAS Hotel – Jumeirah Beach
  • The Ritz-Carlton Dubai
  • Renaissance Dubai Hotel
  • Zabeel Saray

Dubai – Transport & Fortbewegung für Rollifahrer

Ob Fähre, Metro, Bus oder Taxi: Rollstuhlgerechtes Herumkommen ist in Dubai mit diesen Fahrzeugen auch kein Problem:

  • Special Needs Taxi: Hierbei handelt es sich um für Rollifahrer leicht zugängliche Vans, die im Voraus gebucht werden müssen. Dafür rufst Du beim Dubai Taxi Corporation Dispatch Centre an unter : 04 2080808 oder sagt an der Hotelrezeption Bescheid.
  • Dubai Metro: Aufzüge, behindertengerechte Toiletten und spezielle für Rollstuhlfahrer reservierte Plätze in den Wagons nahe der Tür; Details auf Seite 15 & 16 der Metro-Broschüre.
  • Water Bus & Dubai Ferry sowie Busse im Stadtgebiet

Bei Deinen Ausflügen in Dubai solltest Du aber bedenken: Richtig komfortabel ist das Herumkommen nur mit Auto, weil nicht alle Sehenswürdigkeiten nah beieinander liegen. Klar, Du kannst die Metro benutzen, aber die deckt nicht alle Stadtteile ab. Zwar gibt es die oben genannten barrierefreien Taxis, aber die sind nur in begrenzter Menge verfügbar und sollten Stunden vorher bestellt werden, so dass Du Deine Tage in Dubai echt planen musst!

Wegen des „besten“ Stadtteils: Hier kommt es ein bisschen darauf an, wie Du Dich in Dubai fortbewegen möchtest. Wenn Du vornehmlich das Taxi verwenden möchtest, ist es fast egal, wo Du Dich einquartierst – das Hotel-Personal wird Dir immer gern ein Taxi rufen. Und wenn Du an Deinem Ziel ausgestiegen bist, dann kannst Du den Taxifahrer bitten, dass er Dich wieder abholt. Habe es schon oft erlebt, dass sie einem dann ihre Handynummer geben und man sich melden kann, wenn man wieder Bedarf hat.

Wenn Du auch Metro fahren möchtest, dann schau einfach, dass eine Metro-Station in der Nähe ist, dabei hilft Dir Google Maps oder vielleicht diese Übersicht über die Stationen. Da kann ich keine konkrete Empfehlung geben – es hängt ja immer auch davon ab, wohin Dich Deine Tagesausflüge führen sollen.

Wenn Du auch den Bus nehmen möchtest, ist es vielleicht die beste Idee, nahe der Busstation Al Ghubaiba unterzukommen, denn da kommen ja die meisten Busse mal entlang. Nahebei ist auch eine gleichnamige Metrostation.

Abu Dhabi – Sehenswürdigkeiten, Hotels & Verkehrsmittel

Leider habe ich für Abu Dhabi nicht so viel herausfinden können wie für Dubai, daher muss ich vorerst einige Felder frei lassen und hoffen, dass ich bald Neuigkeiten für Dich habe. Werde auf meinen nächsten Reisen verstärkt auf das Thema Berrierefreiheit achten! Vielleicht meldet sich ja in der Zwischenzeit hier auch mal jemand zu Wort, der Abu Dhabi selbst schon als Rollstuhlfahrer unsicher gemacht hat und nun berichten mag? Ich würde mich sehr freuen!

Für Rollstuhlfahrer geeignete Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in Abu Dhabi sind:

Shopping-Malls in Abu Dhabi, die den besonderen Bedürfnissen von Menschen im Rollstuhl entgegen kommen:

Hotels für Personen mit besonderen Bedürfnissen in Abu Dhabi:

  • Khalidiya Palace

Abu Dhabi – Transport & Fortbewegung für Personen mit Handicap:

  • Öffentliche Busse sind in Abu Dhabi wie in Dubai rollstuhlgerecht.
  • Ebenso gibt es hier die Special Needs Taxis, für die es wohl sogar einen Rabatt gibt. Diese sind jedoch rar und sollten immer frühzeitg über das Hotel bestellt werden, denn die neue geplante Flotte an rollstuhlgerechten Taxis lässt leider noch etwas auf sich warten.

Für Abu Dhabi gilt ebenso wie für Dubai das Folgende: Sei unbedingt vorsichtig, wenn es Dich vors Hotel zieht und Du die Umgebung erkunden möchtest! In beiden Städten sind die Gehwege selbst für Fußgänger teilweise eine Katastrophe. Sie hören plötzlich auf, sind durch Baustellen unterbrochen, haben ungesicherte Löcher, bestehen plötzlich nur noch aus Sand und haben überhohe Schwellen – vor allem in den alten Stadtteilen.

Das ist mir als Fußgänger schon immer negativ aufgefallen, weil es echt unangenehm ist! Gehbehinderte Menschen oder Fußgänger mit Kinderwagen benötigen da oft fremde Hilfe… Andere Rollstuhlfahrer bestätigen das, etwa hier oder hier. Es gibt auch noch einen interessanten Artikel von einer Frau (sie lebt dort und sagt: „Dubai is not wheelchair friendly!“), die sich stark dafür einsetzt, dass sich diese Zustände ändern. Ist ja schon dämlich, die Metro sowie die Stationen für Rollstuhlfahrer perfekt zugänglich zu machen, aber die Bürgersteige davor nicht zu bedenken.

Dennoch bin ich während meiner Recherche auf viele Berichte von Menschen  im Rollstuhl (Handrolli oder E-Rolli) gestoßen, die bereits dort waren und deren Fazit lautet, dass ein Touristenprogramm in Dubai ohne Probleme machbar ist – auch deswegen, weil dort immer viele bereitwillig helfende Hände am Start waren, sofern gewünscht. Das kann ich mir gut vorstellen, denn in den Emiraten wird Service und Hilfsbereitschaft in allen Bereichen viel mehr gelebt als hierzulande. Mein Eindruck ist jetzt, dass sich in Dubai und den Emiraten generell im Vergleich zu den letzten Jahren bereits viele positive Veränderungen in Bezug auf Barrierefreiheit ergeben haben.

Und das Gute ist, es scheint sich langsam noch mehr zu tun in den Emiraten: Man ist endlich auf dem Weg, Dubai komplett rollstuhlgerecht umzumodeln (auch in Abu Dhabi gibt es für neue Straßen bereits strenge Auflagen!), allerdings wird das wohl noch ein paar Jahre dauern.

Ich hoffe, das gibt Dir und anderen Lesern wenn keine Entscheidungs- oder Planungshilfe, so doch wenigstens ein paar neue Rechercheansätze! :-) Es wäre super, wenn der eine oder die andere seine/ihre Erfahrungen als Rollstuhlfahrer/in nach einer Reise in die Emirate hier im Kommentarbereich posten würde! Danke Euch!

 

Sarah
Werde Fan!

Sarah

In Luxus-Hotels residieren. Durch Sanddünen wandeln. Dem Muezzin-Ruf lauschen. Die Hitze aushalten. Arabische Vorspeisen genießen. Architektonischen Wahnsinn bestaunen. Abu Dhabi lieben! :-)
Sarah
Werde Fan!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.