Mietwagen

Für fast alle Urlaube in Abu Dhabi habe ich mir bisher einen Wagen gemietet. Nur einen Kleinwagen, nichts Aufregendes.

Gebucht habe ich immer vorab über ein Online-Portal mit Stornomöglichkeit. Manchmal für den gesamten Aufenthalt, manchmal nur für ein paar Tage. Der Abholort war entweder am Flughafen oder an einer Mietwagenfiliale in der Innenstadt. Einmal wurde das Auto auch zum Hotel gebracht – diese Art der Buchung erfolgte jedoch zusammen mit Flug und Hotel über einen spezialisierten Reiseanbieter.

Der Mietwagen: Mein Begleiter in Abu Dhabi

Mein Hauptbeweggrund für den Mietwagen ist, dass ich vor jeder einzelnen Reise unheimlich viele Spots auf meiner Liste stehen habe, die ich gern „abklappern“ möchte. Meine Tage vor Ort sind oft vollgestopft und ich muss möglichst schnell von A nach B kommen, wenn ich hinterher noch etwas Zeit zum Relaxen finden möchte. Zudem fallen mir während meiner Aufenthalte immer spontan noch Dinge ein, die ich in und um Abu Dhabi schon immer mal abchecken wollte.

Und mit dem eigenen fahrenden Untersatz ist man naturgemäß schneller unterwegs und flexibler, wenn sich Pläne ändern oder eine Aktivität länger/kürzer dauert als ursprünglich erwartet. Wobei man nie die Tatsache unterschätzen darf, dass man sich natürlich dann und wann auf unbekanntem Territorium verfährt.

Die Tatsache, dass ich nahezu immer einen Mietwagen buche, ist also überwiegend damit zu erklären, dass ich meine Zeit in Abu Dhabi in meiner Eigenschaft als Blogbetreiberin mutmaßlich etwas anders verbringe als der „normale“ Urlauber. Ich bin mir sicher, dass jemand, der zum ersten Mal hinfährt und einfach nur entspannen bzw. die wichtigsten Sehenswürdigkeiten besuchen möchte, ganz gut ohne Mietwagen auskommt. Mehr dazu unten.

Vorteile und Nachteile

Einige von Euch werden jetzt erleichtert aufatmen … Glaubt mir, ich kann verstehen, dass es für manche eine Überwindung ist, in einem fremden Land mit einem gemieteten Auto umherzucruisen. Das Verantwortungsgefühl lastet auf einem und der organisatorische Aufwand von der Buchung über den Abholungs- und Rückgabeprozess ist definitiv gegeben. Wenn Ihr sowieso unsicher seid, lest Euch an dieser Stelle unbedingt in die Absonderlichkeiten des emiratischen Straßenverkehrs ein, bevor Ihr Euch für einen Mietwagen entscheidet.

Weiterer potenzieller Nachteil: Die Parkplatzsuche (wobei ich hier nie Schwierigkeiten hatte). Zudem sollte man zwingend eine Kreditkarte besitzen, sonst wird einem der Wagen unter Umständen nicht ausgehändigt. Eine Debit-Kreditkarte zählt nicht!

Ich möchte Euch andererseits nicht verschweigen, dass die VAE eine Autofahrernation sind. Und obgleich sich im Bereich der alternativen Verkehrsmittel momentan viel tut und man sogar dabei ist, Radwege einzurichten, muss man die Städte alles andere als fußgängerfreundlich nennen. Wenn Ihr also dachtet, dass Ihr Eure Wege laufend zurücklegen könntet, so ist dies meist keine gute Idee. Öffentliche Verkehrsmittel beschränken sich auf Busse, jedoch ist das System meiner Meinung nach noch nicht touristenkompatibel ausgebaut. Hinzu kommt von April bis November noch die Hitze, die jeden Spaziergang unweigerlich in einen Gewaltmarsch umwandelt. Mit dem Auto ist man deswegen in vielen Fällen schneller, bequemer und sicherer unterwegs.

Weitere potenzielle Vorteile: Das Benzin ist so billig, dass der Tankvorgang zu einem positiv besetzten Urlaubserlebnis werden kann. Auch eine neue Erfahrung: Vielerorts gibt es Valet Services, wo Euch ein Butler den Wagen abnimmt und parkt – so etwas Luxuriöses kennt man von daheim ja eher nicht.

Wer braucht in Abu Dhabi ein Auto?

Diese Frage, ob man sich einen Leihwagen nehmen solle, bekomme ich recht häufig gestellt. Wenn Ihr mehr als das Wichtigste sehen möchtet und gleichzeitig ebenso unerschrockene wie verantwortungsbewusste Autofahrer seid: Go for it! Es gibt außerdem ein paar Szenarien, bei denen ein eigenes Auto meiner Meinung nach auch bei nicht ganz so viel Programm für deutlich mehr Komfort sorgen würde.

  • Ihr reist mit Kindern, die einen Kindersitz brauchen. In diesem Fall müsstet Ihr nämlich andernfalls vor jeder Taxifahrt sicherstellen, dass das Taxi mit dem benötigten Equipment ausgestattet ist.
  • Euer Aufenthalt fällt auf Ramadan. Wie sich herausgestellt hat, ist ein Auto (mit getönten Scheiben) der perfekte Rückzugsort, um zwischen zwei Aktivitäten mal schnell was zu futtern/trinken, ohne dass es jemand sehen muss.
  • Ihr habt einen Aufenthalt in einem Wüstenhotel geplant. Natürlich bieten die Hotels Abholservices, aber es ist schöner, allein in die Wüste zu fahren und auf dem Weg auch mal anzuhalten und die Aussicht zu genießen.
  • Euch interessieren weitere Städte (wie Al Ain) oder Inseln (wie Sir Bani Yas) im Emirat Abu Dhabi oder Ihr möchtet anderen Emirate wie Fudschaira einen Besuch abstatten. Abenteurer wollen vielleicht sogar weiter in den Oman.

Ohne Mietwagen herumkommen

Sarah
Werde Fan!

Sarah

In Luxus-Hotels residieren. Durch Sanddünen wandeln. Dem Muezzin-Ruf lauschen. Die Hitze aushalten. Arabische Vorspeisen genießen. Architektonischen Wahnsinn bestaunen. Abu Dhabi lieben! :-)
Sarah
Werde Fan!

Letzte Artikel von Sarah (Alle anzeigen)