Strände

Am Strand in Abu Dhabi: Wo lädt der Arabische Golf zum Bade?

Ihr möchtet im Urlaub unbedingt auch an den Strand? Abu Dhabi und seine Inselwelt bieten selbstverständlich auch für einen Badeurlaub fantastische Möglichkeiten! Neben einigen Hotelstränden, die meist nicht nur Hotelgästen Zutritt gewähren, gibt es durchaus attraktive öffentliche Strände und natürlich auch Strandclubs sowie Strandhotels mit privatem Strand, in denen Luxus und Privatsphäre großgeschrieben werden. Ich habe Euch hier einmal alle mir bekannten Bademöglichkeiten am Strand zusammengefasst und diejenigen genauer besprochen, die ich selbst besucht habe. Solltet Ihr einen Strand in Abu Dhabi kennen, der hier fehlt, dann meldet Euch einfach…

Wichtige Tipps vornweg: So wird der Tag am Strand kein Reinfall

Meidet das Wochenende, wenn Ihr einen Besuch am Strand plant! In Abu Dhabi und den Emiraten allgemein sind Freitag und Samstag die arbeitsfreien Tage!

Single-Männer haben unter Umständen nicht zu jedem Strand(abschnitt) Zutritt, weil dieser Frauen oder Familien vorbehalten ist (am besten vorher auf der Strand-Webseite oder im Hotel an der Rezeption informieren!). Paare werden in solchen Arealen als Strandbesucher aber akzeptiert (wie zum Beispiel am Corniche Family Beach) – es sei denn, es handelt sich um einen designierten Ladies-Beach-Abschnitt (wie zum Beispiel am Al Bateen Beach) oder um einen wöchenntlichen Ladies Day. Letzteres ist mir aber bisher nur aus Dubai bekannt.

Bitte haltet die Regeln ein, auf die Schilder im Eingangsbereich des Strandes aufmerksam machen, sonst drohen unter Umständen harte Strafen. Es wird unter anderem darauf hingewiesen, dass kein Alkohol mitgebracht werden darf, dass das Fotografieren anderer Badegäste unerwünscht ist, dass keine Zärtlichkeiten zwischen Paaren zur Schau gestellt werden dürfen und dass zu jeder Zeit angemessene Badebekleidung zu tragen ist!

*** Öffentliche Strände in Abu Dhabi ***

Wenn Ihr einen öffentlichen Strand in Abu Dhabi besucht, müsst Ihr echt auf nichts verzichten. Sonne, türkisfarbenes  Wasser, feiner und sauberer Sand sowie eine tolle Aussicht erwarten die Badegäste für kleines Geld. Reichlich Life Guards wachen über das Wohl von Schwimmern und spielenden Kindern, im Peripheriebereich bilden Umkleidekabinen, Toiletten und Duschen eine perfekte Infrastruktur und Spielplätze sowie Buden mit Snacks und Erfrischungen runden das Angebot ab. Sonnenliegen, Handtücher und Schirme könnt Ihr in der Regel an jedem öffentlichen Strand mieten, sodass Ihr nichts aus dem Hotel mitschleppen müsst.

  1. 1      Corniche Beach (Public Beach): Citynah und doch gemütlich
IMG_3684+Wasserzeichen
Abendstimmung am Corniche Beach (Abschnitt „Family Beach“) mit Blick auf die Marina Mall

Entlang des westlichen Teils der Corniche, der berühmten gepflegten Strandpromenade von Abu Dhabi, erstreckt sich der 2008 eröffnete Badestrand namens Corniche Beach mit Ausblick auf Lulu Island und die Breakwater Halbinsel. Unter anderem für diesen Strand hat Abu Dhabi die berühmte Blaue Flagge ergattern können, die für saubere und sichere Badegewässer steht. Der Strand erstreckt sich vom Hiltonia Beach Club ganz im Westen bis zum Al Ittihad Sqare in östlicher Richtung. Es gibt verschiedene Eingänge für die unterschiedlichen Strandabschnitte:

  • Den oben schon genannten Familienbereich, wo Single-Männer nicht zugelassen sind (Gate 1-3)
  • Den Al Sahil Beach für gemischtes Publikum inklusive männlicher Singles (Gate 4-6)
  • Den öffentlichen Abschnitt – hier haben auch alle Zutritt

Eintritt, allerdings nur einen ganz kleinen Obolus, bezahlt man nur für den Familienstrand und den Single-Beach Al Sahil, der öffentliche Strand ist kostenlos zugänglich. Dafür muss man da aber Abstriche in Sachen Sonnenliegen, Lifeguards & Co. machen.

—> Wie komme ich zum Corniche Beach?

Zum Corniche Beach gelangt man am besten mit dem Taxi; damit kommt Ihr auch wieder gut zum Hotel zurück, denn entlang der Corniche Road befinden sich jede Menge Taxi Stands, an denen man warten und ein Taxi aus dem fließenden Verkehr heranwinken kann. Auch mit dem Mietwagen könnt Ihr zu diesem Strand hinfahren, es gibt in der Nähe – ganz untypisch für Abu Dhabi – einiges an kostenlosen Parkplätzen. Die Corniche Road ist eine wichtiger Orientierungspunkt in Abu Dhabi, wenn Ihr downtown fahrt, ist sie bald und überall ausgeschildert.

—> Was kostet mich ein Tag am Strand?

Der Eintritt (Stand: Dezember 2016) in den Familienbereich kostet pro Person AED 10 für Erwachsene und Kinder über 12 Jahre. Kinder, die über 5 Jahre alt sind, zahlen AED 5. Eine Sonnenliege (Schirm steht dabei) kostet AED 25 und ein großes Handtuch AED 10 (+ AED 50 Pfand, das man bei Rückgabe zurückbekommt). Diese Dinge bekommt Ihr im Inneren des Strandbereiches bei den Mitarbeitern der Firma Bake, die Ihr an ihren weiß-orangefarbenen Shirts erkennt. Hinzu kommen eventuelle Ausgaben für Eis und Getränke. Ihr könnt Euch aber auch Leckereien für ein Picknick mitbringen.

—> Wie sieht es mit den Öffnungszeiten aus?

Gebadet werden kann am Corniche Beach von 7:00 Uhr morgens bis Sonnenuntergang, denn nur so lange sind die Life Guards im Dienst. Geöffnet ist der Strandbereich allerdings bis 22:00 Uhr abends.

—> Ist der Corniche Beach eine Empfehlung wert?

Meiner Meinung nach eindeutig JA! Der Familienstrand des Corniche Beach bietet für wenig Geld alle Annehmlichkeiten, die man sich als Badeurlauber wünscht. Obwohl wir an einem Samstag da waren und vom Taxifahrer noch gewarnt wurden, können wir nicht behaupten, dass es überfüllt war. Wir bekamen sogar nachmittags noch ohne Probleme Sonnenliegen. Vielleicht lag es daran, dass wir im Sommer (Anfang September) dort waren, wenn aufgrund der extremen Hitze von 35 Grad und mehr nicht so viele Urlauber nach Abu Dhabi reisen und auch die Einwohner ihre Freizeit eher in klimatisierten Räumen zu verbringen scheinen als am Strand.

Ich finde: Solange man einen Sonnenschirm hat und sich nicht großartig bewegen muss, kann man es auch im Sommer ganz gut am Strand in Abu Dhabi aushalten! Seid Euch allerdings dessen bewusst, dass das Meer mit seiner durchschnittlichen Wassertemperatur von 32 Grad zu dieser Zeit absolut keine abkühlende Wirkung hat – jeder Hotelpool ist da kälter!

Mein allgemeiner Eindruck: Hier am Corniche Beach mischen sich friedlich Einheimische mit Expats und Touristen, ein buntes Treiben also, ohne dass die Szenerie unüberschaubar wirken würde oder man von hektischem Trubel sprechen müsste. Von der nahgelegenen Straße bekommt man nichts mit und nach dem Baden kann man an der Corniche noch schön spazieren und den Sonnenuntergang beobachten. Etwas schade ist allerdings, dass der Badebereich an sich trotz der vielen Rettungsschwimmer sehr klein ist – mehr als 40 Meter „hinausschwimmen“ ist nicht drin.

  1. 2      Yas Beach: Der Touristenstrand mit einem Hauch Partyflair

    IMG_6794+Wasserzeichen
    Am Yas Beach geht es etwas beengter zu, dafür wird hier Alkohol ausgeschenkt.

Yas Beach ist bisher der einzige Strand auf der Vergnügungsinsel Yas Island. Auch hier gibt es natürlich alles, was man für den perfekten Tag am Strand braucht von sehr gepflegten Toiletten- und Umkleideräumen bis hin zur Verpflegung: Man kann Pizza essen, gemütlich Sheesha rauchen und sogar Alkohol an einer Bar kaufen. Draußen prangt deswegen ein Schild, dass besagt, dass Gäste unter 21 ohne erwachsene Begleitperson keinen Zutritt haben, ob das wirklich kontrolliert wird, kann ich nicht abschätzen. Urlauber, die ein Hotel auf Yas Island bewohnen, bekommen an der Rezeption einen Voucher, mit dem sie freien Zutritt haben, Handtücher ausgehändigt bekommen und auch die bereitstehenden Liegen kostenlos nutzen können. Es ist nicht gestattet, eigene Verpflegung mitzubringen.

Am Yas Beach sind hauptsächlich Touristen anzutreffen, die in den umliegenden Hotels wohnen, und hier scheint es generell lockerer zuzugehen. Nicht nur, dass Alkohol ausgeschenkt wird, es schert sich auch keiner daraum, wenn verliebte Pärchen herumknutschen. 😉 Mir persönlich hat es dort nicht so gefallen, denn ich schätze an den Stränden in Abu Dhabi ja insbesondere, dass man dort keine Betrunkenen trifft und einfach nur seine Ruhe hat. Versteht mich nicht falsch: Der Yas Beach ist trotzdem weit davon entfernt, einem typischen Mallorca-Party-Strand zu ähneln, aber mich haben die anderen Strände in Abu Dhabi schlicht mehr ansgesprochen. Sie vermittelten mir eher das Gefühl von Exklusivität – vielleicht auch, weil ich mir aus Alkohol nichts mache und ich beim Thema Intimität Privatspäre wichtig finde. Jedem das seine!

Als ich im März 2016 dort war, war gerade kein Bombenwetter, es war sogar relativ kühl für Abu Dhabi und die Sonne hatte sich hinter Wolken versteckt. Daher war am Yas Strand auch nicht viel Betrieb. Es waren aber unheimlich viele – leicht abgewohnte – Liegen dicht an dicht auf dem vergleichweise recht schmalen Sandabschnitt aufgestellt und der Gedanke, wie der Yas Beach wohl aussehen würde, wenn hier jede Liege besetzt wäre, gefiel mir nicht. Dann doch lieber zum Saadiyat Beach, der insgesamt mehr Weite hat.

Anreise: Zum Yas Beach kommt Ihr gut mit dem Taxi, weil Taxifahren in Abu Dhabi nicht teuer ist (1 Kilometer tagsüber kostet AED 1,60). Ansonsten ist auch der Leihwagen ok; Parkplätze sind genügend vorhanden. Wenn Ihr auf Yas Island in einem Hotel wohnt, könnt Ihr in ca. 15 Minuten zum Strand laufen oder Ihr nutzt das kostenlose Yas Shuttle, das von den Hotels aus alle wichtigen Stationen auf der Insel anfährt.

Kosten für Nicht-Hotelbewohner: Erwachsene Badegäste über 16 Jahren zahlen einschließlich Badehandtuch, Sonnenliege und -schirm unter der Woche AED 50 und am Wochenende AED 100, Kinder von 8 bis 16 Jahren jeweils die Hälfte. Kinder unter 8 Jahren haben freien Eintritt.

Öffnungszeiten: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

  1. 3      Saadiyat Beach: Relaxen im Naturschutzgebiet
IMG_5869+Wasserzeichen
Strandidylle am Saadiyat Beach: Auch hier kann man Liegen und Schirme mieten!

Der zum Baden freigegebene Strandabschnitt an der Küste von Saadiyat Island ist 400 Meter lang und bietet von Spinden bis hin zum Shop für Bademode und Wassersportausrüstung alles, was Strandbesucher sich nur wünschen könnten. Dünen umschließen den öffentlichen Strand, um die natürliche Vegetation und die Nistplätze bedrohter Schildkröten zu schützen, denn die Küstenlinie von Saadiyat Island steht unter Schutz.

Man achtet hier penibel auf Sauberkeit – ein Bediensteter war während meines Besuchs unentwegt damit beschäftigt, Müll aufzusammeln. Der Strand hier ist breiter als der an der Corniche und im Rücken hat man keine Hochhäuser, sondern neue Hotelanlagen und Luxusbehausungen, die allerdings nicht aufdringlich wirken. Auch am Saadiyat Strand sind Lifeguards im Einsatz.

Anreise: Per Taxi oder Auto möglich – 200 Parkplätze sind vorhanden.

Kosten: Der Eintritt kostet AED 25 AED für Erwachsene und AED 15 für Kinder über 6 Jahren. Strandliegen können für AED 50 unter der Woche und AED 75 am Wochenende gemietet werden. Auch hier vermietet wieder die Firma Bake.

Öffnungszeiten: Der Strand ist täglich von 8 bis 20 Uhr geöffnet.

  1. 4      Al Bateen Beach: Als Urlauber unter einheimischen Familien
IMG_4830+Wasserzeichen
Nicht nur wegen der tollen Aussicht beliebt bei Einheimischen: Der Al Bateen Beach

Al Bateen ist ein sehr vornehmes Viertel in Abu Dhabi. Dort stehen die Villen angesehender und bedeutender Einheimischer. Ob man am Strand von Al Bateen häufig vornehme Badegäste und das Who’s Who der arabischen Elite zu Gesicht bekommt, ist nicht belegt. Fakt ist aber, dass man sich auch hier gemütlichen Tag am Meer gönnen kann.

Interessant dabei ist, dass an diesem Strand kaum Urlauber unter den Badegästen zu sehen sind. Ergo bietet sich hier eher das Bild von badenden, picknickenden, spazierenden und relaxenden (Groß-)Familien, die natürlich auch im Wasser züchtigere Kleidung tragen als es der westliche Strandbesucher üblicherweise tut. Diese Tatsache mag für den einen abschreckend sein, für den anderen aber umso interessanter, weil man sich auf diese Art besser unter die Emiratis und (muslimischen) Expats mischen kann und mal was „Ungewöhnlicheres“ zu sehen bekommt. Ich bin an einem windigen und etwas kühleren Tag dort (weswegen ich nicht vorhatte, mich im Bikini in die Fluten zu stürzen) gewesen und habe mich einfach auf eine Bank gesetzt und das bunte Treiben beobachtet. Es war der Tag unserer Rückreise und der Al Bateen Beach bot mir den perfekten Rahmen, um die Zeit zwischen Hotel-Check-Out und Mietwagenrückgabe am Flughafen entspannt zu überbrücken.

Toiletten und Umkleidekabinen sind vorhanden; auch einen kleinen Kiosk, der alkoholfreie Getränke, Eis, Kuchen und ein paar Snacks verkauft, gibt es am Strand. Als ich im März 2016 dort war, war zudem mitten auf dem Sand auch eine Reihe von Non-Food- Verkaufsbuden und Kinderspielgeräten sowie -karussells aufgebaut. Am Wasserrand warteten zudem Tretboote in Schwanengestalt und weiteres Equipment für leichte Wassersportaktivitäten. An einem Stand boten einheimische Frauen von daheim in Schüsseln und Töpfen mitgebrachte Speisen an und es wurde ein Grill angefeuert. Das ganze wirkte wie ein improvisierter Beach-Familienjahrmarkt. Diese Attraktionen erwachten aber leider erst gegen Abend nach und nach zum Leben, als wir schon wieder auf dem Sprung waren.

Was mir noch aufgefallen ist: Hier gab es im Gegensatz zu allen anderen Stränden in Abu Dhabi recht viele Möwen, die von manchen Familien gefüttert wurden. Desweiteren gibt es einen Strandabschnitt, der den Frauen vorbehalten ist – Schilder weisen vor Ort den Weg.

Anreise: Per Taxi oder Auto möglich – 100 Parkplätze sind vorhanden.

Kosten: Der Eintritt ist frei; lediglich die Ladies, die den Damenstrandabschnitt besuchen möchten, zahlen AED 25 für Erwachsene und AED 5 für Kinder bis 12 Jahren (wobei Jungen nur bis zu einem Alter von 6 Jahren zugelassen sind). Strandliegen können über die Firma Bake UAE für AED 50 gemietet werden.

Öffnungszeiten: Der Strand ist täglich von 8 bis 20 Uhr geöffnet.

*** Exklusive Strandclubs in Abu Dhabi ***

Wer es so richtig luxuriös will, besucht einen privaten Strandclub. Einige gewähren nicht nur Mitgliedern Zutritt, sondern öffnen sich auch für Tagesbesucher. Die Vorteile hierbei sind, dass man noch viel mehr Privatsphäre & Service genießt als am öffentlichen Strand. Zudem gibt es zusätzlich zum Strandzugang meist auch noch einen oder mehrere Pools und Sport- sowie Wellnessmöglichkeiten innerhalb einer hübsch hergerichteten und von Palmen gesäumten Anlage. Allerdings sind die Eintrittspreise verglichen mit denen des Corniche Beach ziemlich gesalzen!

  1. 1      Hiltonia Beach Club

Der Hiltonia Beach Club gehört zu den traditionsreichsten Strandbädern. Neben 350 Metern Privatstrand warten hier drei Swimming Pools sowie ein Kinderpool mit Rutschen auf die Gäste. Zum Areal gehören aber auch noch ein Spa, ein Fitness-Center und Vorrichtungen für diverse sportliche Aktivitäten von Tennis bis Segeln. Im zugehörigen Poolside-Restaurant kann man in luftigem Ambiente speisen.

Anreise: Ob Taxi oder eigenes Auto – die Anreise ist ähnlich unkompliziert wie beim Corniche Beach, weil der Club ganz nahebei liegt.

Kosten: Unter der Woche zahlen Nicht-Hotelgäste im Hiltonia Strandclub AED 125 und an den Wochenenden AED 185.

Öffnungszeiten: Geöffnet ist täglich von 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr

  1. 2      Saadiyat (Ex Monte Carlo) Beach Club auf Saadiyat Island

Opulent Sonnenbaden und Schwimmen – das macht der superexklusive Beach Club auf Saadiyat Island möglich. Ein geschmackvoll gestaltetes Gelände mit traumhaft schönen Liege- und Loungemöglichkeiten rund um das zugehörige Freibad und das Meer, vornehmen Restaurants und Bars, einem Spa mit Sauna und Dampfbädern sowie einem Fitnessraum, erwartet hier den Gast, der bereit ist, den stolzen Eintrittspreis zu zahlen. Kinder können sich im Kids Club tummeln. Der Club ist Teil eines geschützten Strandgebietes und mit etwas Glück kann man beim Relaxen Schildkröten und Delfine beobachten.

Anreise: Mit dem eigenen Wagen fahrt Ihr von Abu Dhabi City auf den Sheikh Khalifa Highway E12 und nehmt dann die Ausfahrt am Construction Gate E and D. Schon seht Ihr die Schilder, die Euch zum Monte-Carlo Beach Club führen. Taxi ist natürlich auch hier eine Option.

Kosten: Unter der Woche kostet der Eintritt für ein erwachsenes Paar AED 370 und AED 75 für ein Kind. Am Wochenende zahlt man als Paar AED 720, während der Preis für Kids gleich bleibt. Der Preis beinhaltet eine Sonnenliege pro Person, Zutritt zum Pool- und Beach- und Spabereich sowie zum Kids Club.

Öffnungszeiten: 9:00 Uhr bis Sonnenuntergang

*** Strandhotels mit Privatstrand ***

Natürlich könnt Ihr in Abu Dhabi auch direkt in einem der vielen attraktiven Hotels mit privatem Strand absteigen. Was da geboten wird, ist höchst unterschiedlich. Während das Emirates Palace mit 1.3 Kilometer Privatstrand mit eigens importiertem weißen Sand zu beeindrucken weiß, haben andere Hotels nur eher kleine, fast funktionelle Strandabschnitte, zum Beispiel an kanalartigen Wasserarmen, die der Pool-Area angegliedert sind und keinen Blick auf das offene Meer bieten. Ich liste Euch hier einmal ganz formlos ein paar Möglichkeiten auf, die jedoch aus mangelnder Erfahrung nicht unbedingt als Empfehlung meinerseits verstanden werden sollen:

  • Emirates Palace
  • Shangri-La Hotel, Qaryat Al Beri
  • Hilton Abu Dhabi
  • Jumeirah at Etihad Towers
  • Park Hyatt Abu Dhabi Hotel & Villas
  • Khalidiya Palace Rayhaan by Rotana
  • Beach Rotana
  • Traders Hotel, Qaryat Al Beri
  • Fairmont Bab Al Bahr
  • The St. Regis Abu Dhabi
  • Sheraton Abu Dhabi Hotel & Resort

Und? Wie habt Ihr Euch entschieden? Welcher Strand in Abu Dhabi bekommt den Zuschlag bei Eurer nächsten Reise? 🙂

Sarah
Werde Fan!

Sarah

In Luxus-Hotels residieren. Durch Sanddünen wandeln. Dem Muezzin-Ruf lauschen. Die Hitze aushalten. Arabische Vorspeisen genießen. Architektonischen Wahnsinn bestaunen. Abu Dhabi lieben! 🙂
Sarah
Werde Fan!

35 Gedanken zu „Strände

  1. Hallo liebe Sarah
    Bin auf deinen interessanten Blog gestossen. 🙂 Kurze Frage: ist Abu Dhabi über Weihnachten wettermässig angenehm? Kann man baden-zumindest im Pool?
    Danke und lieber Gruss

    1. Liebe Katerina, im Meer ist es dann doch etwas frisch, aber das kommt ja immer auch individuell auf den Schwimmer an. Jemand der generell nicht sehr empfindlich ist, weil er aus einer Region kommt, wo die Sommer nicht viel heißer werden als die Winter in den Emiraten oder jemand, der im europäischen Sommer auch mal gern mal in die Nord- oder Ostsee springt, wird im Dezember in Abu Dhabi auch nicht zögern… 🙂

      Soweit ich weiß, sind die meisten Hotels durchaus in der Lage, ihre Pools zu temperieren, etwa im Fairmont, im Hilton, im Le Royal Meridien, im Radisson Blu, im Al Raha Beach usw… Zur Not maile das Hotel Deiner Wahl einfach mal an.

      So oder so: Am besten ein flauschiges Handtuch o.Ä. zu Baden mitnehmen und schön einpacken, weil man im Dezember nicht so super-schnell trocknet wie im Sommer.

  2. Hallo Sarah,
    wir sind im Januar mit dem Kreuzfahrtschiff in Abu Dhabi und wir möchten gerne an den Saadiyat Beach. Kannst du mir sagen ob dort auch Taxis für die Rückfahrt bereitstehen?

    Liebe Grüße Michaela

    1. Liebe Michaela, ich kann mich nicht erinnern, welche gesehen zu haben, aber Ihr könntet doch Euren Taxi-Fahrer auf der Hinfahrt einfach bitten, Euch zu einer gewissen Uhrzeit wieder abzuholen, oder was meinst Du? Außerdem fahren in Abu Dhabi sooo viele Taxis herum, dass man nicht lange warten und allenfalls auf eine etwas befahrenere Straße zugehen muss, um eines anhalten zu können.

  3. Liebe Sarah,

    Warst du schon mal am Meer während den Sommermonaten? Mein Partner und ich möchten Abu Dhabi im Juli dieses Jahr besuchen und fragen uns, ob schwimmen im Meer möglich ist bei so hohen Temperaturen.. Danke für deine Antwort.
    LG Zeynep

    1. Liebe Zeynep, ich war Anfang September in Abu Dhabi am Strand und da war die Sommerhitze noch komplett da. Was genau macht Dir denn Gedanken? Ob das Wasser zu warm ist? Wir waren damals am Corniche Beach und es war – wie oben schon geschrieben – tatsächlich badewannenwarm. Wenn ich das nächste Mal im Hochsommer da sein sollte, werde ich den Saadiyat Beach bevorzugen in der Hoffnung, dass das Wasser wenigstens minimal kühler ist. Denn: Der Saadiyat Beach liegt direkt am offenen Meer, während die anderen Strände alle „nur“ an den zahlreichen breiten kanalartigen Wasserstraßen zwischen Abu Dhabis großen und kleinen Inseln liegen.

      1. Hallo. Wir waren heute am Strand an der Corniche, es war nichts los 🙂 Schöner Strand. Eintritt kostet 10aed/Person, plus 35/Liege und 50/Handtuch Kaution. Man kann auch sein eigenes Handtuch mitbringen. Duschen und Umkleide stehen zur Verfügung

  4. Hallo Sarah,

    da wir nach einer Rundreise nur 4 Strandtage in Dubai (Jumeirah Beach) haben, weiß ich nicht an welchen Strand ich montags mit meinem Mann gehen kann? Unser Hotel Sofitel Jumeirah hat keinen privaten Strandabschnitt den wir nutzen können. Hast du einen Tipp für uns?

    viele Grüße
    Petra

    1. Hallo Petra, Ihr könntet Euch zum Beispiel mal richtig was gönnen und den Strandclub „The Island“ besuchen. Kostet derzeit reduzierte AED 200 pro Erwachsenem – nicht gerade billig, aber schon etwas Besonderes: Ein Club auf einer kleinen Insel mit Blick auf Dubais Skyline! 🙂

      Dubais Vorzeigestrand Al Mamzer hat nicht nur einen Beach Park, sondern noch einen Open Beach, wo es keine besonderen Ladies-Tage gibt – der ist aber nicht so schön wir der Al Mamzer Beach Park, weil er direkt an der Straße liegt und kaum Annehmlichkeiten bietet. Ich weiß zum Beispiel nicht, ob es dort immer genügend Sonnenschirme und Liegen zum Mieten gibt. Das Ganze sieht vor Ort so aus. Dann könnt Ihr es noch an den Jumeirah Open/Public Beaches Strandabschnitten (nicht Jumeirah Beach Park, da wird gerade gebaut) versuchen – die sind nur oft sehr voll.

      Angaben ohne Gewähr, denn ich blicke da für Dubai eherlich gesagt nicht ganz durch, was da aktuell alles an Stränden wie lang modernisiert wird und wie die Strände nun alle genau heißen – manche haben ja offenbar mehrere Bezeichungen. Aber im Hotel hat man sicher auch einen Tipp für Euch – die Taxifahrer wissen oft auch gut Bescheid! 🙂

      1. Vielen lieben Dank, Sarah. Da finden wir bestimmt was. Ich dachte, dieses Montags-Verbot-für Männer gilt auch für den Public Beach wie jeden öffentlichen Strand?

  5. Hallo Sarah,
    ich brauche Deine schnell Hilfe! Wir haben für kommenden Sonntag 12 Tage St. Regies auf Saadyat gebucht. Nun sehe ich, daß nur zwischen 21-24 Grad mit Sonnenschein vorhergesagt sind. Wir haben zwei 3jährige dabei, die natürlich im Pool baden wollen ohne zufrieren. Was glaubst Du – ist das Wetter für Badeurlaub geeignet? Zieht der Wind durch? Können wir abends draussen essen? Die Kinder sind beide erkältet und ich überlege den Urlaub auch deshalb zu stornieren…
    Danke für Deine Einschätzung!!
    Liebe Grüße
    Manuela

    1. Hey Manu, leider sehe ich Deinen Kommentar erst jetzt sorry! Ich möchte trotzdem antworten, vielleicht ist das ja auch für andere Leser interessant. Ob es unangenehm windig sein wird, kann ich natürlich nicht sagen – das kann durchaus vorkommen. Und es kann auch so windig sein, dass man zu dieser Jahreszeit nicht gern ins Wasser geht, aber es muss ja nicht den ganzen bzw. jeden Tag so sein. Für den 10. und 11. Februar zum Beispiel sind 23 bzw. 24 Grad und feinster Sonnenschein angesagt und kaum eine Brise. Dass die Kids erkältet sind, ist natürlich ungünstig – aber wenn es nur ein leichter Schnupfen ist: Man kann ja auch so am Strand spielen/entspannen oder etwas Anderes in Abu Dhabi unternehmen? Ich hoffe jedenfalls, dass Ihr trotzdem geflogen seid und nun einen schönen Urlaub verbringt.

  6. Hey!
    wie schauts denn in Abu Dhabi mit baden im Februar aus?
    Mach mir da ein bisschen sorgen, wenn ich auf die Klimatabelle schau 🙂 hätten aber ein gutes Angebot im Le Meridien mit Privatstrand. hmmm.

    LG, Daniel

    1. Hallo TaMilo, im Februar liegt die mittlere Wassertemperatur bei 21 Grad. Ich würde sagen, das ist hochsommerliches Ostsee-Niveau. 🙂 Ist nicht jedermanns Sache, aber auch nicht völlig abwegig…

    1. Hi, das ist eine sehr gute Frage! 🙂 In Abu Dhabi gibt es am Al Bateen Beach einen 250 Meter langen Strandabschnitt nur für Frauen. Männliche Besucher sind dort nur bis zu einem Alter von 6 Jahren zugelassen. Der Eintritt kostet AED 25 und soweit ich informiert bin, sind Kameras dort streng verboten, damit keine Frau befürchten muss, gefilmt zu werden. Sogar Handys mit Kamerafunktion werden den Besuchern am Eingang abgenommen.

      Wenn Du mobil bist, kannst Du auch in Dubai ganz gut unter Frauen (und männlichen Kleinkindern) baden: Im Al Mamzar Beach Park geht das montags und mittwochs – ich hoffe, die Tage haben sich mittlerweile nicht geändert, eine 100%ige Sicherheit kann ich Dir hier leider nicht bieten.

      1. Hallo Demet, in Abu Dhabi sind die Strände sandig. 🙂 Das klischeehafte Karibik-Feeling würde ich aber keinem Strand dort attestieren, denn dafür fehlt einfach das umgebende Grün, also Palmen etc. Es sind halt die Strände einer großen Stadt – dafür aber sind sie wirklich nett hergerichtet und man bekommt vom Trubel der City nicht viel mit. Der naturbelassenste Strand war in meinen Augen der Saadiyat Beach – wegen der mit etwas Grün bewachsenen Dünen.

    1. Hallo Felicia, Badeschuhe brauchst Du auf keinen Fall wegen steinigem Strand, aber vielleicht wegen heißem Sand. Je nachdem, wie empfindlich Du da bist. 🙂

  7. Die Informationen zum Monte Carlo Beach Club finde ich auch toll, denn auch ich konnte nirgendwo etwas zu den Eintrittspreisen finden. Mich würde aber noch interessieren, ob man hier vorab etwas reservieren muss oder ob es reicht, wenn man einfach in der Früh hinkommt und den Eintritt bezahlt? Der Beach Club wird vermutlich nicht so überfüllt sein, dass man nicht mehr reinkommt, oder? Glg Isabella

    1. Liebe Isabella, ich glaube, da brauchst Du Dir keine Gedanken machen. Sicherheitshalber solltest Du aber nicht an einem Freitag hingehen, weil dieser Tag der arbeitsfreie Tag in den VAE ist. 🙂

      1. Hi Jürg, lieben Dank für diese wichtige Information! Diese Umbenennung hatte ich tatsächlich noch nicht mitbekommen – ich schätze, es wird mal wieder Zeit für einen Urlaub in Abu Dhabi! 🙂 Warst Du Gast in dem Beach Club? Wenn ja, wie hat es Dir gefallen? Lohnt es sich, eine solche Stange an Geld für den Eintritt zu bezahlen?

  8. Hallo Sarah,
    ich kann aus vielen Besuchen Deiner Beschreibung nur zustimmen. Zu Saadiyat ist hinzuzufügen, dass der Strand vom Public Beach nicht abgegrenzt ist und damit die 9 km Strand vollständig abgelaufen werden können. Wer zwischen Mitte Juni und Mitte Juli dort ist und Glück hat, kann sogar die stark bedrohten jungen Karettschildkröten beim Weg ins Meer beobachten.

    1. Hi Thomas, super! Lieben Dank für diesen Hinweis, darüber hatte ich noch gar nicht nachgedacht… Bist Du die Strecke gelaufen? Und hast vielleicht sogar schon einmal diese Schildkröten beobachten können?

    1. Hallo Erwin, in den Clubs schon – allein schon aufgrund der horrenden Preise! 🙂 An den öffentlichen Stränden habe ich das um ehrlich zu sein noch nie ausprobiert. Ich nehme ungern meine Kreditkarte geschweige denn mein Portemonnaie mit zum Strandbesuch, sondern nur ein paar Scheine. Nicht so sehr, weil ich Angst habe, beklaut zu werden, sondern weil ich fürchte, dass Wertsachen durch Unachtsamkeit auf Nimmerwiedersehen im Sand verschwinden könnten… Und die Eintrittspreise und sowie die Leihgebühren für Schirme, Handtücher und Liegen sind ja nun nicht so hoch, dass man Unmengen an Bargeld mitführen müsste. Werde demnächst mal darauf achten! Falls Du bei Deinem Besuch etwas zum Thema Kreditkarte herausfindest, würde ich mich über Feedback freuen! Genieße Deinen Aufenthalt!

  9. Vielen Dank für die guten Tips- hab nirgends den EintrittsPreise für den Monta Carlo Beach Club für EINE Person gefunden – kann ich davon ausgehen dass es 50% kostet vom Preis für ein Paar?
    viele Grüße

    1. Liebe Beatrix, für Einzelpersonen kostet der Eintritt an Wochentagen AED 250 und am Wochenende AED 450 (Stand Mai 2014). Nachdem zu bezahlt hast, erhältst Du einen sogenannten Day Pass, mit dem Du Zugang zum Pool, zum Strand und zu den Spa-Einrichtungen hast.

Schreibe einen Kommentar zu Rike Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.