Heritage Village

Das Heritage Village in Abu Dhabi führt Euch auf die Spuren der Vergangenheit: Hier könnt Ihr die karge, aber einfallsreiche Welt der Beduinen bestaunen, wie sie vor dem großen Ölboom aussah. Das historische Dorf ist ein interesanter Art Mix aus einem Freiluftmuseum und herkömmlichen überdachten Ausstellungsräumen und befindet sich ganz in der Nähe der Marina Mall auf der Halbinsel Breakwater.

IMG_3476+Wasserzeichen
Rundgang im abschnittsweise schön begrünten Heritage Village

Draußen sind beispielsweise zeltartige Behausungen aufgebaut, wie man sie früher auf den Streifzügen durch die Wüste nutzte. Auch hat man im Village beispielsweise das traditionelle Bewässerungssystem Faladsch für die Besucher nachgebaut, das mittels schmaler Kanäle wüstige Einöden zum Grünen zu bringen vermag. Auf dem Außengelände befinden sich zudem noch einige Stände sowie ein Gewürz-Shop, wo man sich mit Souvenirs eindecken kann sowie eine Tribühne, auf der vor allem in der Winterzeit traditionsbezogene Musik- und Tanzaufführungen zu sehen sind.

IMG_3471+Wasserzeichen
Faladsch-Wasserkanal: Überlebensnotwendige Erfindung für regenarme Wüstenregionen

Im Museumsgebäude – hier drinnen ist es herrlich dunkel und kühl! – gibt es eine beindruckende und ansprechend arragierte Sammlung an Alltagsgegenständen zu sehen, die für die Wüstenbewohner einst überlebensnotwendig waren. Waffen, Werkzeuge, und Küchenutensilien, aber auch Kleidung und Schmuck sind hier ausgestellt und geben einen einmaligen Einblick in das Leben der Menschen am Golf wie es bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts noch stattgefunden hat.

IMG_3463+Wasserzeichen
Geisterhafte Erscheinung? Traditionelles Bedouininnengewand im Heritage Museum!

Weitere kleinere Gebäude (Handicraft Centre) auf dem Areal des Heritage Village beherbergen Kunsthandwerker, die in ihren Werkstätten schöne Dinge aus Leder, Ton, Glas oder Holz zaubern, die man vor Ort auch kaufen kann. Schlängelt man sich durch die Gebäude der Anlage hindurch, so gelangt man an einen schönen Strandabschnitt, wo man wunderbar Fotos von Abu Dhabis Skyline machen kann. Baden ist hier allerdings nicht gestattet.

IMG_3438+Wasserzeichen
Nett zum Bummeln, aber ziemlich viel Tinnef: Souvenir-Verkauf im Heritage Village

Alles in allem ist es wirklich lohnenswert, dem Heritage Village einen Besuch abzustatten. Der Eintritt ist komplett frei und das, was man geboten bekommt, ist mal eine angenehme Abwechslung zu all den luxuriös-modernen Superlativen in Abu Dhabi City. Das nachgebaute Dorf ist kein bisschen langweilig – die englischen Beschreibungstafeln sind kurz, aber informativ gehalten und auch das Museum hat eine angenehme Menge an Exponaten – gern sieht man sich hier alles an, ohne aufgrund einer übermäßigen Fülle müde zu werden. Einplanen braucht Ihr nicht mehr als 2-3 Stunden für den Besuch dieser Attraktion.

IMG_3450+Wasserzeichen
Traditioneller Brunnen mit Blick auf die nachgebaute „Desert Environment“

Übrigens: Wir waren an einem Sommernachmittag im Village – das würde ich Euch aber nicht unbedingt empfehlen. Es wirkte alles ein bisschen wie ausgestorben und aufgrund der sengenden Hitze war es auch kaum möglich, bei den Außenexponaten ein bisschen zu verweilen – es war einfach zu heiß und wir mussten uns direkt ins Museum flüchten! Solltet Ihr auch im Sommer in Abu Dhabi sein: Verlegt Euren Besuch auf die Abendstunden – Freitags hat das Village bis 21 Uhr geöffnet, ansonsten nur bis 17 Uhr.

IMG_3473+Wasserzeichen
Auch dieses Dorfbewohnern war schrecklich heiß – es blieb nur die Schnappatmung!

Gut zu wissen: Das Heritage Village ist auch eine Station der Big Bus Rundtour. Wenn Ihr diese Busrundfahrt macht, braucht Ihr also kein Taxi rufen, um hin- und wieder weg zu kommen.

Sarah
Werde Fan!

Sarah

In Luxus-Hotels residieren. Durch Sanddünen wandeln. Dem Muezzin-Ruf lauschen. Die Hitze aushalten. Arabische Vorspeisen genießen. Architektonischen Wahnsinn bestaunen. Abu Dhabi lieben! 🙂
Sarah
Werde Fan!

2 Gedanken zu „Heritage Village

  1. Hallo Sarah, ich sag jetzt einfach einmal Du.

    Mein Name ist Wolfgang, eben hab ich deine Seite hier gelesen, wirklich total interessant. Da ich finde das du echt eine tolle Erfahrung hast würde ich dich gerne etwas fragen. Am 23.01.2015 bis 30.1.2015 werde ich mit einer sehr guten bekannten nach Abu Dhabi ins AL RAHA BEACH Hotel fliegen. Am 28.01 hat sie ihren 30sten Geburtstag, hier will ich den ganzen Tag lauter besondere Dinge für Sie machen und organisieren. Jetzt meine Frage, was würdest du empfehlen an diesem Tag zu machen bzw zu unternehmen? Hättest du für mich tolle insider die ich mit ihr durch den Tag machen könnte? gerne würde ich in Summe so 500-600€ für den Tag ausgeben. Kannst du mir hier weiterhelfen oder einen Tip geben wo ich zu Infos kommen könnte?

    Vielen vielen Dank schon einmal für deine Hilfe!!!

    Ganz viele Grüße

    Wolfgang

    1. Lieber Wolfgang, es ist schön zu lesen, dass Du Dir so viele Gedanken machst, um Deiner Begleitung den Tag zu versüßen. 🙂 Gern nenne ich Dir hier ein paar Bausteine, aus denen Du einen unvergesslichen Geburtstag zusammenzaubern könntest – je nach Euren Vorlieben.

      Wenn es etwas Besonderes sein soll, darf meiner Meinung nach das für seinen außergewöhnlichen Luxus berühmte Emirates Palace Hotel nicht fehlen. Sicher, Ihr habt nun schon woanders Eure Übernachtungen gebucht, aber Ihr könntet ja trotzdem dort etwas Zeit verbringen. Das Wandeln durch die Lobby ist schon ein Erlebnis für sich! Ihr könntet zum Beispiel an der High Tea Zeremonie teilnehmen und (mit Blattgold garnierten) Kaffee trinken und feine Häppchen essen oder Euch in dem unglaublich edlen Spa mit einer Wellnessbehandlung verwöhnen lassen oder beides?

      Oder Du buchst einen Helikopterflug, der es Euch ermöglicht, Abu Dhabi von oben zu bestaunen? Schön finde ich auch einen Trip in die goldenen Wüstendünen – da könntest Du beispielsweise eine geführte Tour buchen mit abendlichem Barbecue. Oder Ihr macht an ihrem Geburtstag einen Ausflug nach Dubai (geht übrigens auch mit dem Heli) und besteigt den Burj Khalifa und geht anschließend richtig nobel essen, zum Beispiel in dem berühmten „Unterwasserrestaurant“ Al Mahara, das zum bekannten Burj Al Arab gehört?

      Wenn Du zu dazu weitere Fragen hast, melde Dich! Fakt ist, dass für alle der genannten Ideen eine Reservierung erforderlich ist. Hoffe, dass ich mit den Vorschlägen Euren Geschmack getroffen habe oder wenigstens ein paar Denkanstöße geben konnte – würde mich freuen, wenn Du mir schreibst, was Ihr schlussendlich tatsächlich gemacht habt! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.