Moreeb Düne

Die Moreeb-Düne: Ein besonderer Ort in der Rub al Khali

Bei den Emiratis ist die ungewöhnlich hohe Moreeb-Düne (auch: Tal Mireeb, was übrigens soviel heißt wie „Scary Mountain“) einmal im Jahr als Austragungsort des Motorsport-Teils des Liwa International Festivals beliebt, bei der es darum geht, mit speziellen Fahrzeugen die Steigung von 50° zu überwinden und den Gipfel zu erreichen. Findet das Festival gerade nicht statt, ist die Düne eher ein verlassener Ort, der fast schon ein wenig trostlos wirkt, weil die sandverwehten Spuren des Motorsport-Ereignisses und ein paar verlassene Bretterbuden überall noch zu sehen sind. Dennoch lohnt der Ausflug dorthin und beim Versuch, den steilen Sandberg zu erklimmen, werden einem die gigantischen Ausmaße der Moreeb erst wrichtig bewusst.

Macht nicht denselben dummen Fehler wie ich und startet Eure Kletteraktion mitten in der Mittagshitze ohne ausreichenden Kopfschutz: Ihr werdet nicht nur den ca. 1,6 Kilometer langen Kamm der Düne nie erreichen, sondern Euch noch einen Sonnenstich holen. Wickelt Euch am besten ein feuchtes Tuch um den Kopf und nehmt eine Wasserflasche mit nach oben – der heiße, lose Sand fordert garantiert seinen Tribut. Wenn Ihr es geschafft habt, werdet Ihr einen spektakulären Blick über die Weite des „Empty Quarters“ genießen können. Gute Chancen, den Gipfel zu erreichen, habt Ihr eher im Winter, wenn die Hitze weniger tödlich wütet. Dann könnt Ihr wunderbar den Sonnenuntergang bewundern oder Sterne gucken.

Die 300m hohe Moreeb-Düne ist das ganze Jahr über kostenlos (also auch außerhalb der Rennsportveranstaltungen) zugänglich, die Straße, die zu ihr führt, ist geteert und komfortabel zu befahren.

Auf dem einsamen Weg zur Moree-Düne

Man erreicht die Moreeb-Düne, indem man der von Ost nach West durch die Oase verlaufenden Hauptstraße ab Meziyrah etwa 5 Kilometer in westlich in Richtung Arrada folgt und schließlich an dem Kreisverkehr nahe der Polizeistation links abbiegt. Ab hier folgt man der Beschilderung „Tal Mireb“ und gelangt bald auf eine zweispurige Teerstaße, die einsam durch goldene Sanddünen führt und an der riesigen Düne abrupt endet. Insgesamt ist man ab Meziyrah etwas über 30 Kilometer unterwegs, und rechnet man gelegentliche Foto-Stopps am Wegesrand mit ein, so  fährt man von dort aus mit dem Mietwagen schon zirka eine Stunde.

Die Stichstraße, die zur Moreeb führt war mein persönliches Highlight, denn man kommt an unheimlich schönen Dünenformationen vorbei. Tipp: Steigt hier ab und an mal aus dem Auto aus und erkundet die Sandberge ein bisschen. Welche Pflanzen trotzen hier der Trockenheit und wo sieht man Spuren von Insekten oder sogar Säugetieren? Ihr werdet außerdem staunen, wie viele Farben die Wüste hat und welche interessanten Muster der Wind in die Sandmassen schneidet. Verliert aber das Auto nicht aus den Augen! 😉

Sarah
Werde Fan!

Sarah

In Luxus-Hotels residieren. Durch Sanddünen wandeln. Dem Muezzin-Ruf lauschen. Die Hitze aushalten. Arabische Vorspeisen genießen. Architektonischen Wahnsinn bestaunen. Abu Dhabi lieben! 🙂
Sarah
Werde Fan!

18 Gedanken zu „Moreeb Düne

  1. Hallo liebe Sarah,
    sind voller ERWARTUNG und VORFREUDE auf unseren Urlaub. Ich hatte den Wunsch, einmal in der Wüste (gehobener Anspruch) zu sein. Den Sternenhimmel mal so zu sehen, wie er nur noch im Film oder Büchern zu sehen ist.
    Wir werden für ein paar Tage im Qars Al Sarab sein.
    Weisst du , ob man am 31.12. also Silvester, ganz regulär in einem Restaurant essen kann oder ob das Silvester Gala Dinner sein muss? Wenn ja, gibt es da einen Festpreis?
    Kann man mehrere Aktivitäten(Kamel Trekking.Dune Bashing, Walk ) als Paket buchen-Kostenersparnis-?

    1. Hallo Jakob, ein bisschen beneide ich Dich ja! Hach… Aber um zu Deiner Frage zu kommen: Das Gala-Dinner zu Silvester ist obligatorisch und kostet für einen Erwachsenen AED 1399. Nicht gerade ein Schnäppchen, aber ich bin mir sicher, dass Ihr es nicht bereuen werdet. Berichte doch mal nach Deiner Rückkehr, wie es Euch gefallen hat – würde mich freuen. Zum Thema Aktivitäten: Wir hatten damals auch mehrere gebucht, leider gab es keinen Rabatt. 🙁

      1. Hallo liebe Sarah,
        Halten jetzt unsere Reisepapiere in der Hand.In 4 Wochen sind wir bereits dort.
        Haben uns ein Mietauto von Abu Dhabi Airport genommen und wollen selbst die Wüstenstrasse,Automuseum, Moreeb Düne erkunden.Werde dir unbedingt von unseren Aufenthalt berichten. Nun noch eine Frage, ist auf dem Weg von Abu Dhabi ins Qars Al Sarab eine Möglichkeit noch Getränke( Supermarkt) zu
        kaufen?

        1. Sehr cool! Ich wünsche Euch eine geniale Reise und freue mich darauf, von Euch zu lesen. Grüßt mir die Moreeb Düne! 😉 Wie wäre es, wenn Ihr beim Rausfahren aus Abu Dhabi noch einmal an der „Dalma Mall“ stoppt? Die liegt stadtauswärts und hat einen großen Carrefour Supermarkt – da könnt Ihr Euch mit Proviant eindecken. Die Mall liegt nahezu direkt an der E30, kurz bevor diese die E11 kreuzt. Und Ihr fahrt ja wahrscheinlich E30 – E11 – E56, richtig?

  2. Hallo Sarah,
    wirklich ein super Blog hast du hier! Ich kann gar nicht aufhören mich über meinen anstehenden Urlaub zu informieren 🙂
    Ich hätte eine Frage bezüglich den Wüsten. Ich fahre mit meinem Partner im August zum ersten mal nach Abu Dhabi. Wir wollen unbedingt einen Ausflug in die Wüste machen. Geht das wirklich so schnell, dass man sich dort verfährt und man den Heimweg nicht mehr findet? (so wie man es ja oft in Filmen sieht 😀 ^^) und hast du auch schon Erfahrungen mit Quad-Touren gemacht? Oder kannst du dazu etwas sagen? Lohnt es sich?

    Danke für deine Hilfe! Bin wirklich begeistert von deinen Beiträgen 🙂
    Ganz liebe Grüße!!

    1. Hi liebe Lea, nein, da brauchst Du Dir wirklich keine Sorgen machen – ganz so viel Abenteuerpotenzial birgt ein Trip in den zu Abu Dhabi gehörenden Teil der Rub Al-Khali dann doch nicht. 😉

      Ich habe es Sabine schon geschrieben, die kurz vor Dir eine ähnliche Frage gestellt hat: Man kann auf den Wüstenstraßen im Grunde überhaupt nicht vom Weg abkommen. Man fährt ja – wie hier in Deutschland auch – ganz normal auf der asphaltierten Schnellstraße oder eben auf kleineren (aber auch perfekt ausgebauten) Straßen wie jenen, die zur Moreeb Düne oder zum Hotel Qasr Al Sarab führen. Gerade auf der Straße in Richtung Liwa Oase ist auch immer Verkehr, man ist da nie komplett allein unterwegs.

      Um richtig in die sehr einsamen Irrungen und Wirrungen der Wüste zu geraten wie man sie aus Filmen kennt, müsste man schon absichtlich von der Straße herunterfahren, den schmalen Grüngürtel durchbrechen, der direkt daneben vielerorts gepflanzt ist, und dann noch den Kamelzaun über den Haufen fahren. Und selbst wenn dieses unwahrscheinliche Szenario zum Beispiel im Rahmen eines Unfalls passieren würde, würde man mit seinem Auto ja sofort hinter dem Zaun im Sand der Dünen in Straßennähe steckenbleiben, weil die Reifen gar nicht entsprechend präpariert sind. Denn: Zum Fahren auf dem Sand muss Luft abgelassen werden, dieses Prozedere könnt Ihr dann bei einer Wüstensafari beobachten, bei der ein geschulter Fahrer am Steuer sitzt.

      Eine Quad-Tour habe ich noch nicht gemacht, stelle ich mir aber sehr lustig vor! Würde mich freuen, wenn Du mir später berichtest, ob es Euch gefallen hat! 🙂

  3. Hallo an alle Reisenden,

    wir sind Ende März in Abu Dhabi. Wir kommen abends am Flughafen an und haben dann drei Nächte im Qasr Al Sarab gebucht.
    Den sehr teuren Hoteltransfer möchte ich eigentlich vermeiden. Bekommt man am Flughafen ein Taxi, dass einen dann in die Wüste fährt? Habe nicht den Mut, im Dunkeln mit dem Leihwagen in die Wüste zu fahren.
    Kann man im Qasr Al Sarab einen Mietwagen leihen, um mal zur Moreeb Düne zu fahren? Was kostet das?

    Grüße von Sabine

    1. Liebe Sabine, dass man im Qasr ein Auto mieten könne, wäre mir nicht bekannt – das würde mich auch wundern, ehrlich gesagt. Immerhin ist das Hotel mitten im Nirgendwo der Rub Al-Khali und weit und breit keine Vermietungsfirma angesiedelt. Und hoteleigene Fahrzeuge (wie die Wüstenjeeps, in denen die Safaris stattfinden) werden sie sicher allein schon aus versicherungstechnischen Gründen nicht ausleihen.

      Zum Thema Anreise: Mir haben einige Leser schon geschrieben, dass sie mit dem Taxi ins Qasr gefahren sind – und natürlich auf diese Weise viel weniger gezahlt haben als mit dem Hoteltransfer. Ich kann Dich aber auch beruhigen, was eine eigene Anfahrt im Leihwagen anbelangt. Dich führen ganz normale asphaltierte, moderne Straßen in die Liwa-Oase und das Hotel ist gut ausgeschildert. Dass man sich da verfährt ist aufgrund der wenigen Straßen da unten so gut wie unmöglich und man kann dank Zäunen am Straßenrand auch nicht vom Weg abkommen und aus Versehen in der Wüste landen.

  4. „“““Also achte sensibel auf die Signale Deines Körpers und lass den Aufstieg lieber bleiben, sobald sich erste Anzeichen von Erschöpfung einstellen sollten! „““““

    Das ist sowieso unser oberstes Gebot, also werden wir deine Ratschläge auf jeden Fall beachten.

    Wir sind auch mit einer kleineren Düne zufrieden, mal sehen was sich ergibt.

    MfG Hans

  5. Hi Sarah!

    Zunächst ein dickes Lob für deine Webside über die VAE. Hervorragend aufgemacht und man findet man tatsächlich alles Wichtige.

    Wir waren schon 3x im Hochsommer in Dubai und auch schon zig mal in den USA Deserts , Arizona usw., kennen also die Temperaturen um die 40°C .
    Jetzt werden wir Ende August 10 Tage in Abu Dhabi sein und wollen von da natürlich in Liwa Wüste und zur Moreeb Düne.

    Ich hatte da aber eher an die Besuchszeit so gegen 18 Uhr direkt für die Mooreb Düne gedacht.
    Sonnenuntergang ist ja in den VAE im August so gegen 18.45 Uhr.
    Hast du Kenntnis davon, wie da so gegen 18 Uhr die Temperaturen sind? Und ist es um diese Zeit genau so nicht empfehlenswert, da hoch zu steigen, wie die von dir genannte Mittagszeit so um die 12 Uhr?

    Mit freundlichen Grüßen
    Hans

    1. Lieber Hans, mit so genauen Daten über die voraussichtliche Temperatur kann ich leider nicht dienen. Sagen kann ich Euch aber Folgendes: Im Landesinneren sind immer noch ein paar Grad mehr zu erwarten als in der City an der Küste. Wenn es also – wie heute – in der City um 17:15 Uhr 42 Grad hat, dann kannst Du in der Liwa Oase noch 1-2 Grad draufrechnen. Versuchen kannst Du den Aufstieg allemal (zumal Du ja sehr hitzeerprobt zu sein scheinst), aber überanstrenge Dich bitte nicht! Die Düne ist wirklich extrem steil, es gibt keinen Sonnenschutz und der nachgebende Sand sorgt dafür, dass Du bei jedem Schritt, der Dich eigentlich vorwärts bringen soll, wieder etwas zurückrutscht. Also achte sensibel auf die Signale Deines Körpers und lass den Aufstieg lieber bleiben, sobald sich erste Anzeichen von Erschöpfung einstellen sollten!

  6. Hallo zusammen,

    wir sind nächste Woche auch zwei Nächte im Al Qasr Wüstenresort, um dort den Traum von 1.001 Nacht zu erleben.

    Da wir auch einen Besuch der Moreeb Düne einplanen, wollte ich mal einen Rat einholen, was vom Ablauf her eher zu empfehlen ist….

    Wir fahren gegen 9:30-10:00 Uhr in Dubai los in Richtung Liwa Oase. Würde es sich anbieten, auf diesem Weg zum Al Qasr Resort direkt den Abstecher zur Moreeb Düne zu machen? Oder würdet ihr lieber zu einer bestimmten Zeit während des Aufenthalts im Resort mal dort hin fahren. Die letzte Alternative wäre ja auf der Rückfahrt, die uns nach Abu Dhabi CIty führen wird….

    Welche Aktivitäten sind im Camp eigentlich für die zwei Nächte Aufenthalt zu empfehlen? Wir haben uns mal den Desert Walk angesehen und könnten uns den gut vorstellen….

    Wir sind danach noch zwei Nächte in Abu Dhabi City und eine nacht in Dubai. Hätten glaube ich lieber eine Nacht mehr in Dubai nehmen sollen, da die Aktivitäten in Abu Dhabi wohl doch nicht sooo toll sind. Egal; fahren wir halt einen Tag hin und her…. 🙂

    Evtl. mal zum Tea Buffet ins Burj al Arab Hotel.

    Gruß
    Oliver

    1. Lieber Oliver, ich würde Dir raten während der Zeit im Resort mal zur Düne zu fahren, denn dann kannst Du schön früh aufbrechen, bevor die Gluthitze richtig schlimm wird. Ich war einmal während der Mittagshitze dort und es war die Hölle! 😀 Wenn man dann noch verrückt genug ist und versucht, die Düne zu erklimmen, hört man schon nach ein paar Metern die Glocken des jüngsten Gerichts läuten und muss umkehren. Versuch den Trip also möglichst am frühen Morgen zu absolvieren.

      Zu den direkt über das Qasr buchbaren Aktivitäten: Wir haben beide Male den Desert Walk gebucht und Dune Bashing; den Walk fand ich deswegen so schön, weil man da barfuß durch die Dünen spazieren konnte und der Guide (zumindest beim ersten Mal) auch richtig viel rund um das Ökosystem Wüste erklärt hat. Fotos machen geht da natürlich auch besser als im wackeligen Jeep, auch wenn es beim Dune Bashing natürlich zwischendurch mal eine kleine Foto- und Verschnaufpause gibt. Und wenn Ihr irgendwie noch Geld übrig haben solltet: Gönnt Euch dort im Spa eine Massage, das ist einfach himmlisch! 😉

      Übrigens: Das Emirates Palace bietet eine ähnliche Veranstaltung, die High Tea Zeremonie im Le Café: Edle Häppchen, teils mit Gold verziert, in unglaublich luxuriösem Ambiente – dafür musste Du wahrlich extra nicht nach Dubai fahren!

      1. Hallo Sarah,

        danke für deine Tips.

        Fahren wir also erstmal ins Resort und schauen dann weiter. Den Desert Walk machen wir auf alle Fälle. Wird wohl nur die Qual der Wahl bleiben, welches der bombastisch beschriebenen Restaurants wir wählen? Ich tendiere ja zum Steakhouse mit Wagyu Beef und der wundervollen Dachterasse mit Dünenblick!!

    1. Hi Harry! Auch ich würde es jedem uneingschränkt weiterempfehlen! Einsam im klimatisierten Mietwagen durch die goldenen Sanddünen… TOP! Allein der Weg dorthin ist ein einmaliges Abenteuer, das man so schnell nicht vergessen wird. Aber versucht bloß nicht, die Düne zu erklimmen, ihr werdet vermutlich – wie ich – kläglich scheintern. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.