Traditionellen Souk während des Abu Dhabi Urlaubs besuchen?

Leserfrage: Wo ist ein ursprünglicher Souk zu finden?

Servus Sarah, mein Plan ist, mit dem Taxi von Abu Dhabi nach Al Ain oder Dubai zu fahren, weil ich hoffe, dort noch einen traditionellen Souk entdecken zu können … Aber so etwas scheint nicht so ganz zu existieren?

Außerdem freue ich mich über ein paar Tipps zu den Themen:

  • Gibt es einen wirklich guten Gewürzmarkt?
  • Welches ist Deiner Meinung nach der beste/interessanteste Supermarkt (ich liebe neue und spannende Lebensmittel)?

Meine Antwort: Das erwartet Dich auf Souks in Abu Dhabi (& Dubai)

Mit Deiner Idee, für einen Soukbesuch lieber nach Dubai zu fahren, liegst Du ganz richtig. Lass mich kurz erklären, warum.

Vorab sollten wir aber unbedingt den Begriff Souk (Suq) klären. Natürlich bedeutet dieses arabische Wort übersetzt einfach vage „Markt“, jedoch stellt sich der Orientreisende etwas ganz Bestimmtes unter einem Souk vor. Nämlich einen Ort, der abgeschirmt von der Sonne in den Gassen einer Altstadt liegt. Einen Ort, wo es von Menschen in traditioneller Kleidung wimmelt, die mit den Verkäufern lebhaft verhandeln. Einen Ort, der ein buntes und vielseitiges Warensortiment ohne China-Plastikmist bietet (Stoffe, Laternen, Schmuck, Gewürze usw.). Einen Ort der schweren Wohlgerüche.

Der heutige Souk ist in Abu Dhabi mehr ein Großmarkt

Nun direkt die schlechte Nachricht: Einen solchen „old Souk“ gibt es in Abu Dhabi leider nicht – hier wird der Besucher eher noch in Dubai fündig. Dazu unten mehr. Souks bzw. Märkte gibt es in der VAE-Hauptstadt nur noch für Fisch (Al Mina Fish Market), Gemüse & Obst (Vegetable Market inkl. Dates Market) sowie für Teppiche (Carpet Souk). Diese Märkte sind jedoch keine typischen Touristenziele, da sie kein richtig traditionelles Orient-Flair versprühen.

Zudem gibt es noch den sogenannten Iranian Souk im Hafengebiet. Da bin ich mal bei einer Big Bus Rundtour vorbeigefahren, aber nicht ausgestiegen. Die Händler hatten nur Berge von Plastik-Krempel wie Schüsseln und auch Unmengen von Pflanzen etc. im Angebot. Eher uninteressant für Touristen, die Zerstreuung, schöne Bilder & Gerüche und orientalisches Flair suchen – so war zumindest mein Eindruck. Wahrscheinlich hat Big Bus diesen Stopp deswegen mittlerweile auch gestrichen.

In der Regel handelt es sich bei den Souks von Abu Dhabi um große Areale in Industriegebieten, wo ein Lädchen neben dem nächsten steht. Meist sind es Shops mit großen Fensterfronten, die auf den ersten Blick alle gleich aussehen und auch das Gleiche feilbieten. Direkt vor den Shopreihen sind Parkplätze und zwischen den Stellplätzen und/oder den Läden ist manchmal Ware ausgestellt. Schnell wird klar, dass in dieser wenig heimeligen Großmarkt-Atmosphäre eher die Küchenchefs der großen Hotelketten shoppen gehen. Denn das ist nicht unbedingt, was sich der gemeine Urlauber unter einem Souk vorstellt.

Warum sich der Besuch trotzdem lohnen kann

Das bedeutet nicht unbedingt, dass Du die „modernen Souks“ von Abu Dhabi nicht besuchen solltest. Zu sehen gibt es immer etwas und man bekommt ein bisschen vom lokalen Leben mit! Jedoch solltest Du Dir einfach im Klaren darüber sein, was Dich erwartet, um Enttäuschungen vorzubeugen.

Folgende Besonderheiten könnten für den einen oder die andere spannend sein und einen Besuch durchaus rechtfertigen:

  • Der Fish Market bietet eine riesige Halle mit bergeweise teils exotischem Fisch, den man dort direkt kaufen und auch vor- und zubereiten lassen kann. Gegessen wird in einem direkt angeschlossenen, restaurantähnlichen Bereich. So wäre Fischfreunden neben dem optischen Reiz auch direkt ein kulinarisches Highlight sicher.
  • Eine Sektion des Vegetable Markets ist der sog. Dattelmarkt (Dates Market). So etwas gibt es nun wirklich nicht allerorten und wer gern etwas Typisches aus der Region als Geschenk nach Hause mitbringen möchte, ist hier goldrichtig. Du wirst staunen, wie viele verschiedene Dattelsorten es gibt und auf wie viele verschiedene Arten diese verfeinert werden.

Apropos typisch: Viele Touristen verknüpfen den Orient natürlich mit Gewürzen und möchten für daheim Safran, Muskatnüsse & Co. kaufen. Da es einen Gewürzmarkt in Abu Dhabi meines Wissens nicht gibt, wäre es tatsächlich empfehlenswert, ins Taxi oder einen Bus zu steigen und nach Dubai zu fahren.

Abstecher nach Dubai für die beliebteren Souks

Denn: In Dubai gibt es einen recht berühmten Gewürzmarkt (Spice Souk). Dieser liegt im alten Viertel zwischen der Old Baladiya Rd, der Al Ras Rd und der Beniyas Rd. Auch dieser Ort hat wenig Ursprüngliches, wie ich finde, denn es handelt sich eher um eine große Markthalle mit vielen kleinen Geschäften. Dennoch lohnt sich der Besuch, denn dort findet man meiner Meinung nach trotzdem etwas mehr Souk-Atmosphäre. Zum einen, weil sich dort säckeweise Gewürzberge auftürmen und zum anderen, weil ein Gewusel aus Menschen (wenn auch Touristen) den Markt belebt.

Direkt daneben und fußläufig erreichbar findet sich der Gold Souk, den man auch unbedingt besucht haben sollte! Du kannst Dir nicht vorstellen, was dort für protzige Schmuckstücke verkauft werden, bis Du es mit eigenen Augen gesehen hast!

Warnung: Teils wirst Du es mit etwas nervigen Verkäufern („Hello my friend, we’re cheap like ALDI …“) zu tun bekommen. Auch die in der Gegend herumlungernden Schwarzhändler („T-Shirt, Ferrari, iPhone, Handbag…“) können wirklich penetrant sein. Einfach freundlich lächeln, mit dem Kopf schütteln und weiterlaufen.

Malls als interessanter Soukersatz für Eilige

Und wenn keine Zeit ist, um nach Dubai zu fahren? Eine ganze Reihe von Shops mit güldenen Geschmeiden kann man in Abu Dhabis Madinat Zayed Shopping Center bewundern. Und in einigen der großen Supermärkte gibt es auch eine Sektion, wo man sich Gewürze abfüllen lassen kann (z.B. in der Marina Mall). Vielleicht ist auch der als klimatisierte Mall nachgebaute Souk im World Trade Center in Abu Dhabi eine Alternative? Hat zwar nichts mit Tradition zu tun, aber er hat einen ganz eigenen Charme, da er traditionelle Marktelemente mit komfortablem Luxus mixt. Gewürze, Datteln, Nüsse, Teppiche, Handgearbeitetes gibt es dort neben kitschigen Souvenirs auch.

Apropos Mall: Wenn Du Lebensmittel entdecken & shoppen willst, kannst Du einfach beispielsweise in der Marina Mall oder der Capital Mall durch die dortigen Hypermarkets (Lulu, Carrefour etc.) bummeln. Das Besondere daran: In einigen gibt es sog. Roasterys (z.B. in der Madinat Zayed Shopping Center Mall), wo man sich frisch geröstete und fein gewürzte Nussmischungen kaufen kann.

In der Stadt selbst gibt es dann noch einige richtig kleine Supermärkte, wo die Einheimischen und schlechter verdienenden Expats einkaufen gehen, aber die sind schwierig zu finden und haben oft nur ein sehr begrenztes Angebot.

Über die Souks in Al Ain, die sicher noch etwas traditioneller sein dürften als die Märkte in den Glitzermetropolen, kann ich persönlich nichts sagen, weil ich noch nicht dort war.

Sarah
Werde Fan!

Sarah

In Luxus-Hotels residieren. Durch Sanddünen wandeln. Dem Muezzin-Ruf lauschen. Die Hitze aushalten. Arabische Vorspeisen genießen. Architektonischen Wahnsinn bestaunen. Abu Dhabi lieben! :-)
Sarah
Werde Fan!

8 Gedanken zu „Traditionellen Souk während des Abu Dhabi Urlaubs besuchen?

  1. liebe Sarah,
    meine Söhne sind in Abu Dhabi auf eine Video-Tor, dh. sie drehen ein Video über Abu Dhabi.
    Um das Typische und das Traditionelle zu treffen, habe ich ihnen die Souks-Märkte empfohlen. Leider weiß ich nicht wann der Betrieb öffnet, damit sie vorher bei dem Aufbau schon filmen können, die „davor-Zeit“ bietet die interessanten Bilder.
    Ich wäre dir für eine Antwort sehr dankbar, Das Filmen beginnt schon am 5.12.

    1. Lieber Johannes, zu welchem der im Artikel genannten Souks möchten Deine Söhne denn? Leider weiß ich das nicht auswendig, ich war noch nie zum Marktstart auf einem der Märkte. Ich würde ehrlich gesagt einfach schauen, welche Öffnungszeiten bei Google angegeben wurden – beim Vegetable Souk steht da zum Beispiel 7 Uhr morgens.

      Bitte beachtet aber, dass das keine romantischen 1001-Nacht-Souks sind, wie man sie sich in einem schönen Orient-Video vorstellt. Vielmehr sind es große Anlagen in eher randlagigen Industrie- und Hafengebieten, wo kleine Shops dicht an dicht stehen (wovon einige auch eine Außenauslage haben). Ich würde es eher so beschreiben, dass ein gewisses Großmarkt-Flair herrscht.

  2. Hallo Sarah – ich befinde mich zur Zeit für eine Woche in Abu Dhabi im Urlaub – habe deine Seite mit Interesse gelesen – eine Frage – ich würde gern etwas Gold als Erinnerung kaufen – zB kleinen Barren – meinst du ich könnte dieses in der Marina Mall machen ? Und muss ich im Geschäft handeln oder wird der regulären Tages Gold preis angezeigt ? Würde m über Antwort freuen ! Christiane

    1. Liebe Christiane, sofern es Dir nicht möglich ist, einen Abstecher zum bekannten Gold Souk in Dubai zu machen, würde ich Dir Folgendes empfehlen: Besuche doch das Madinat Zayed Shopping Centre & Gold Centre, das ist eine Mall, die im hinteren Teil einen modernen Goldmarkt mit vielen Goldgeschäften hat. Handeln: Ja! Und auch da sind Anzeigetafeln mit dem aktuellen Goldpreis, aber die könnten ja immer mal ausfallen oder abgeschaltet oder nicht superaktuell sein, deswegen google den Preis direkt vor dem Kauf sicherheitshalber noch einmal.

      Wusstest Du übrigens, dass im Emirates Hotel eine Gold-to-Go Maschine in der Lobby steht? Da kannst Du Dir voll automatisiert einen kleinen Souvenirbarren pressen lassen, der Preis wird alle 10 Sekunden aktualisiert!

      In der Marina Mall sind natürlich auch Juweliere & Co. Ich denke aber, dass man im Madinat Centre besser handeln kann. Es ist dort meiner Meinung nach auch bequemer, weil alles an einem Ort ist und Du so erst einmal einen Überblick über alle Geschäfte verschaffen kannst. Aber – kleine Vorwarnung: Das Centre an sich wirkt etwas heruntergekommener als die anderen Hochglanzmalls! ;-)

  3. Hallo Sarah,
    ich fahre jetzt schon zum dritten mal beruflich für jeweils 2 Wochen nach Abu Dhabi. Diese Webseiten haben mir dabei immer SEHR geholfen (Fahrt nach Dubai, Große Moschee, …usw). Großes Dankeschön dafür!! Heute habe ich eine Frage zum Shopping. Ich habe bisher jedes mal ebenso verzweifelt wie vergeblich nach halbwegs sinnvollen Mitbringseln für die Familie gesucht. Ich habe den Eindruck, dass ich alles, was ich dort kaufen kann, auch zu Hause bei Real und Famila kriege. Hast Du – oder ein anderer Besucher dieser wunderbaren Webseiten – einen Tipp, was man mitbringen könnte, was über eine Wasserpfeife aus Plastik und ein Stoffkamel hinausgeht?? Gewürze – klar! Die habe ich in der Marina Mall auch schon gesehen und gekauft. Ich wollte die vielen offenen Säcke fotografieren – da kam sofort ein Sicherheitsmann und hat mich daran gehindert.
    Was evtl. sonst noch?

    Mach weiter so!
    Andreas

    1. Lieber Andreas, da triffst Du bei mir einen wunden Punkt, hehe. Diese Frage stelle ich mir nämlich schon seit geraumer Zeit auch immer wieder. Wer nicht auf Nippes abfährt wie etwa Pfeffer- und Salzstreuer in Form von Mann und Frau im „national dress“ oder güldene Miniaturen der Burj Khalifa hat im Grunde schlechte Karten.
      Wenn Deine Lieben daheim gern naschen, wären vielleicht die Filialen der Kette „Bateel“ (gibt es in vielen großen Malls wie der Abu Dhabi Mall ) die richtige Anlaufstelle, um etwas einzukaufen, denn dort gibt es in sehr hübscher Verpackung Pralinen, Schokoladen und Gebäck mit arabischem Flair. Viel wird da natürlich mit Datteln gearbeitet, was zugegeben nicht jedermanns Sache ist. Aber die haben zum Beispiel auch sowas Ungewöhnliches wie arabischen Premium-Kaffee und Granatapfel-„Sekt“.
      Dann gibt es in Supermärkten und eigentlich auch am Flughafen zum Beispiel Kamelmilchschokolade und -Pralinen – das dürfte ja auch ein Mitbringesel sein, das für überrasche Geschichter sorgt. ;-)
      Und zuletzt haben manche Souvenirläden (etwa der Krimskramsladen: „I love UAE“ in der Yas Mall) oder auch die Seifen- und Pflegeproduktstände in den Gängen der edlen Malls auch Seifen & Co. mit Kamelmilch oder mit arabischen Edel-Düften wie Oud, das aus dem arabischen Adlerholzbaum gewonnen wird. Oud-Räucherwerk wird auch in einigen großen Malls wie der Yas Mall angeboten, an einem kleinen Stand mitten im Gang – man riecht es eigentlich sofort, wenn man sich nähert, weil die Verkäufer zu Demozwecken räuchern. Ist aber nicht ganz billig und man muss halt Fan holziger Duftnoten sein sowie den Rauch ertragen können, der sich beim Räucherprozess bildet.

  4. Hallo Sarah,
    die besten (und billigsten) Gewürze in AD gibt es in der Marina Mall im Carrefour Supermarket im Untergeschoss. Dort herrschen auch die besten hygienischen Bedingungen. Aufgrund des Umsatzes werden die offen gelagerten Gewürze nicht alt. Das ist in den billigen und von asiatischen Expats betriebenen, kleinen Läden nicht sicher.
    Die neue Mall am Central Market hat einen gewissen Charm, ist aber nur eine Mall im alten Stil. Ein Besuch lohnt sich aber trotzdem.
    In Al Ain ist ein einheimischer Souk in der Nähe vom Busbahnhof.
    Ansonsten: Du hast eine tolle Seite aufgebaut. Deine Berichte spiegeln exakt unsere Empfindungen wieder. Wir haben dort viele Freunde gefunden, seit ich 2008 das erste Mal dort war. Seitdem sind wir ein bis dreimal im Jahr in AD. Was hat ein anderer Besucher geschrieben: Wer einmal den Strand von Saadiyat Island kennen gelernt hat, fliegt nicht mehr auf die Malediven.
    Viel Spaß und mach weiter so.
    Liebe Grüße Thomas

    1. Hallo Thomas, tausend Dank für das freundliche Lob und selbstverständlich auch die tollen Tipps – die werde ich gern bei meiner nächsten Reise beherzigen! Ich weiß es wirklich zu schätzen, wenn Leser hier so wertvolle Infos beitragen, schließlich steckt meine Seite ja noch immer in ihren Anfängen. Viele Grüße und vielleicht liest man sich ja mal wieder! Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.