Kinder auf Taxifahrt in Abu Dhabi – ohne Kindersitz?

Ich wurde in letzter Zeit häufiger gefragt, ob die Taxis in Abu Dhabi mit Kindersitzen ausgerüstet seien und falls nicht, welche Alternativen es meiner Meinung nach für Eltern gäbe, die beispielsweise mit ihren 1,5 bis 2,5 Jahre alten Kindern verreisen möchten. Dazu musste ich auch erst ein bisschen recherchieren, weil ich dem Problem noch nicht gegenüberstand, wie man ein Baby oder Kleinkind in Abu Dhabi am sichersten mit dem Taxi transportieren kann. Aber das Thema ist wichtig und interessant, wenn auch wahrscheinlich von meiner Seite jetzt nicht 100%ig eindeutig zu beantworten.

Fakt ist, dass die Vereinigten Arabischen Emirate eine der höchsten Verkehrsunfallraten der Welt haben; Hauptursache für Verkehrsunfälle ist zu schnelles und rücksichtsloses Fahren. Als wenn das nicht schon schlimm genug wäre, war noch im März 2013 in den Gulfnews zu lesen, dass rund 90 Prozent der Kinder in den Vereinigten Arabischen Emiraten nicht angeschnallt im Auto fahren und fast 70 Prozent der Todesfälle bei Kindern durch Verkehrsunfälle verursacht werden.

Kindersitzpflicht in den Emiraten – ein weiter Weg

Wenn ich das richtig verstanden habe, gibt es in Dubai seit 2011 schon entsprechende Gesetze, während an der Gesetzeslage in Abu Dhabi derzeit noch gefeilt wird. Die Verantwortlichen im Innenministerium arbeiten wohl schon seit einiger Zeit an Vorschlägen, das Verkehrsrecht für alle Emirate zu aktualisieren, allerdings hieß es 2014 noch, dass der Durchbruch frühestens 2015 zu erwarten sei. Die Zielgebung: Kindersitze sollen künftig überall in den VAE obligatorisch sein! Im Mai 2016 ist man jedoch noch immer nicht weiter und die  Zeitung „The National“ schreibt wieder „nur“ von der Wichtigkeit des Themas und der Hoffnung der Befürworter, dass sich bald etwas tue. Es bleibt spannend…

Lange wird es hoffentlich nicht mehr dauern, bis sich endgültig in allen Emiraten was tut, im Moment werden weiterhin Zeitungsartikel veröffentlicht und Kampagnen gefahren, um die Eltern für das Thema zu sensibilisieren. Das ist wohl auch bitter nötig, denn trotz der bereits bestehenden Gesetze sieht man auch in Dubai noch viele Kinder, die während der Fahrt unangeschnallt auf den Rücksitzen herumtoben oder sich gar sich weit aus dem Fenster lehnen. Eine Kampagne in Dubai experimentierte sogar mit fest installierten Kindersitzen in Taxis und Bussen – aber auch hier ist der Bedarf noch längst nicht gedeckt! Um es deutlich zu sagen, ist man in den VAE noch weit entfernt von dem Standard, den wir hier in Deutschland haben.

Kindersitze im Taxi sind noch nicht die Regel

Während also Reisende nach Dubai Glück haben könnten (sich aber besser nicht darauf verlassen sollten, immer ein Taxi mit Kindersitz zu bekommen), sollten Abu Dhabi Urlauber zur Sicherheit eigene Vorkehrungen treffen. Denn obwohl ich schon in manchen Reiseforen gelesen habe, dass man auch in Abu Dhabi in sog. Limousinen-Taxis von Al Ghazal manchmal einen Sitz bekommt, spricht die offizielle Webseite der Regierung von Abu Dhabi eine andere Sprache. Dort wird nämlich beim Thema Taxi die Veratwortung den Eltern übertragen:

„Customers […] are responsible for: […] Ensuring any children under 12 months is secured in an approved child seat.“

Bezüglich des Themas Verkehrssicherheit schlechthin findet man unter den wichtigsten gesetzlichen Regelungen in Bezug auf Kinder nur folgende Aussage, von vorgeschriebenen Kindersitzen ist nicht die Rede:

„Children under the age of 10 are not allowed to ride in the front seat of a vehicle.“

Der Duktus ist klar: Geht besser nicht davon aus, dass Ihr in normalen Taxis Kindersitze oder Polster zur Sitzerhöhung bekommt und kümmert Euch selbst! Dadurch, dass noch keine entsprechenden Gesetze erlassen wurden bzw. die Wichtigkeit der Thematik im Bewusstsein der Bevölkerung noch nicht angekommen ist, wird die Versorgungslage auch bei den Taxiunternehmen entsprechend lückenhaft sein.

Wichtiges Update! Ab Mai 2015 sind in Abu Dhabi passende Kinder-Rückhaltevorrichtungen in den meisten sog. Familiy-Taxis (silberfarbene Toyota Innova) verfügbar! Diese sind durch einen Anruf beim TransAD Call-Center unter der Nummer 600535353 zu buchen. Da immer noch nicht alle Family Taxis derart mit Sitzen ausgestattet sind und die Family Taxis natürlich weniger zahlreich sind als herkömmliche Taxis, könne die Bestellung eines solchen Taxis längere Wartezeiten als gewöhnlich nach sich ziehen. Aber hey! Es tut sich etwas in Abu Dhabi!

Noch mehr gute Nachrichten: Auch in den Flughafen-Taxis von Abu Dhabi haben die Fahrer seit Mai 2016 die Möglichkeit, rasch einen Kindersitz zu installieren, wenn dies von den Fahrgästen gewünscht wird. Gemeint sind die sog. Luxury Airport Taxis, schwarze Mercedes-Vans, die an allen Terminals zur Verfügung stehen.

Taxifahren mit Kleinkindern in Abu Dhabi: Best Practises

Zusammengefasst bleiben folgende Möglichkeiten, um kleine Kinder auf Entdeckungsfahrt rund um Abu Dhabi in Taxis zu sichern:

  • Den eigenen Kindersitz aus Deutschland mitbringen und sich bei der Fluggesellschaft informieren, ob man ihn auf dem Flugzeugsitz verwenden darf, damit man den Sitz nicht extra als Gepäckstück aufgeben muss
  • Das Hotel mal anschreiben – wer weiß, vielleicht haben die was auf Vorrat, was während der Dauer des Aufenthalts gemietet werden kann
  • Wenn man zusätzlich für ein paar Tage auch einen Mietwagen (+ Kindersitz) bucht, beim Auto-Verleiher mal anfragen, ob es möglich sei, den Sitz noch für ein paar Tage nach Rückgabe des Wagens zu behalten
  • Einen Sitz oder eine Babyschale mieten, zum Beispiel bei Rentacrib.ae – wenn ich das richtig verstanden habe, liefern die sogar die gemietete Ware zu einer Wunschadresse in Abu Dhabi

All diese Möglichkeiten haben aber einen entscheidenden Haken: Man muss am Ziel immer den Kindersitz mit sich rumschleppen, egal, ob es abends ins Restaurant geht oder tagsüber zum Sightseeing. Keine schöne Vorstellung, vor allem bei der Hitze! Wie lauten hier die Alternativen?

  • Die neuen Family-Taxis (Mai 2015!) nutzen oder andere (private) Taxiunternehmen anmailen und die Lage bezüglich eines Kindersitz-Services checken. Sollte es wirklich Taxi-Limos geben, die gut für Kinder jeden Alters ausgestattet sind, wären ja Preise interessant und auch die Frage, wie wahrscheinlich es ist, schnell und unkompliziert an so ein Fahrzeug zu kommen
  • Einen aufblasbaren Kindersitz kaufen (danke für diesen Tipp, Katrin!). Dieser ist zwar bei weitem nicht so sicher wie ein richtiger Kindersitz, aber sicher besser als gar kein Schutz. Angekommen am Ziel wird einfach die Luft herausgelassen und der Sitz zusammengefaltet in einer Tasche verstaut
  • Ganz auf Taxis verzichten und nur mit einem eigenen Mietwagen herumfahren, den man direkt mit Kindersitz anmietet

Was sind Eure Erfahrungen diesbezüglich? Wie seid Ihr mit Euren Kids in Abu Dhabi beim Taxifahren zurechtgekommen?

Sarah
Werde Fan!

Sarah

In Luxus-Hotels residieren. Durch Sanddünen wandeln. Dem Muezzin-Ruf lauschen. Die Hitze aushalten. Arabische Vorspeisen genießen. Architektonischen Wahnsinn bestaunen. Abu Dhabi lieben! 🙂
Sarah
Werde Fan!

Sicher auch noch interessant für Dich:

8 Gedanken zu „Kinder auf Taxifahrt in Abu Dhabi – ohne Kindersitz?

  1. Hallo Sarah

    Eine tolle Seite hast Du hier! Mein Mann, unsere 5-jährige Tochter und ich werden im September zum ersten Mal in den VAE Urlaub machen (in Ras al Khaimah) und gemäss Deinen Infos bezüglich Kindersitzen etc. werden wir def. unseren „Reisekindersitz“ (ist ein US Sitz mit Flugzeugzulassung) mitnehmen, damit wir diesen für den gebuchten Privattransfer vom Flughafen zum Hotel (dauert ja ca. 1h) nutzen können. Für Ausflüge vor Ort (sicher mind. 1 Tag Dubai, evt auch noch Abu Dhabi) werden wir wohl wenn irgendwie möglich auch einen Privatguide buchen, damit wir den Sitz da dann auch nutzen und direkt den ganzen Tag im Auto lassen können.

    Wir sind sehr reiseerprobt und waren mit unserer Tochter schon sehr viel unterwegs und dass sie sicher reist ist für uns wirklich jeweils das Wichtigste. Deswegen nehmen wir das „Geschleppe“ des Sitzes jeweils gerne in Kauf.

    Vielen Dank für Deine Infos und liebe Grüsse aus der Schweiz
    Sarah 🙂

    1. Liebe Sarah, ich danke Dir vielmals für Deinen Beitrag hier. Deine Erfahrung und Ratschläge bezüglich des Themas „Kindersitz“ sind für andere Eltern, die eine Reise nach Abu Dhabi erwägen, sicher Gold wert! 🙂

  2. Hallo, habe die Seite heute erst entdeckt und sie gefällt mir gut. Klasse Tips.
    Wir waren vor 2 Jahren in Dubai und Abu Dhabi mit unsere 2-jährigen Tochter nebst Kindersitz. Geflogen sind wir mit Emirates und hatten vorab der Kleinen einen Sitz gebucht und tel. sowie per Mail mitgeteilt, dass ein Kindersitz mit an Bord gebracht wird.
    Voraussetzung ist aber, dass der Sitz den Bestimmungen das Airline entspricht. Bei mir war es ein Römer Britax Eclipse. Um diesen zu nutzen ist eine Gurtverkürzung bei Römer zu ordern, kosten ca. 50€. Anbei ist auch ein TÜV Aufkleber der gut sichtbar auf dem Sitz angebracht werden muss!
    Trotz aller Infos die ich der Fluggesellschaft gab, setzte man uns in die Mittlere Reihe, dies ist aber mit Kindersitz nicht erlaubt, da aufgrund der Grösse des Kindersitzes man nicht mehr vorbei kommt. Deshalb sollte man darauf bestehen einen Fensterplatz zu bekommen, so steht es bei den meisten Fluggesellschaften in den Regeln für Reisen mit Kidersitz.
    Dieser Sitz ist momentan auch der Einzige, der für den Flugverkehr freigegeben ist (Es gibt noch Gurtsysteme).
    Beim Rückflug haben wir den Sitz als Gepäck aufgegeben ohne dies anzumelden und die Kleine so auf den Sitz gesetzt (Start – Landung auf meinem Schoß).
    Für den Aufenthalt hatten wir einen privaten Taxi-Service, leider war es denen egal, ob wir einen Kindersitz benötigten oder nicht. Selbst bei Nachfragen kam meist, dass sie keine hätten. Bei Taxis ging es uns genau so, wenn wir unterwegs waren ließen wir notgedrungen den Sitz im Apartment und fuhren so oder wir nahmen die Bahn.
    Fliegen im Nov. wieder, diesesmal mit 2 Kindern (5 und 18 Mon.) und wir werden aber diesmal eine Sitzerhöhung und den Kindersitz mitnehmen, verzichten aber auf den privaten Fahrer und mieten uns stattdessen ein Auto.
    PS. Hast du Erfahrung mit Rentacrib?

    1. Hallo, danke für diesen tollen, ausführlichen Erfahrungsbericht! Über so etwas freue ich mich immer besonders – schließlich kann ich ja auch nicht alles wissen, hehe. Dann würdest Du also auch sagen, dass der private Mietwagen bei einer Emirate-Reise mit Kindern, die einen Kindersitz benötigen, die beste Option ist, richtig? Eines musst Du mir jedoch bitte noch genauer erklären: Du schreibst, dass Eurem privaten Fahrer und den Taxifahrern das egal war, dass Ihr einen Kinersitz benötigt hättet. Dass die keine haben, die sie zur Verfügung stellen können, kann ich mir schon gut vorstellen. Aber Ihr hattet doch extra einen Sitz aus Deutschland mitgenommen auf die Reise. Heißt das, diese Fahrer haben nicht einmal erlaubt, dass Ihr Eure Tochter in ihren Autos auf dem mitgebrachten Sitz platziert? Und wenn es so war: Was sprach aus Sicht der Fahrer dagegen?

      1. Hallo, erlaubt haben sie das ohne zu murren, aber wie gesagt, es war ihnen egal ob wir den Sitz mitnahmen oder nicht. Man hat uns auch nicht geholfen den Sitz ins Auto zu montieren.
        Persönlich würde ich das empfehlen sich einen Privaten Fahrer zu mieten.
        Einfach anrufen und der Fahrer ist in ca.10min vor Ort. Es ist zwar etwas teurer, aber wir fanden es angenehmer mit einem Kleinkind diesen Service zu nutzen.

        1. Huhu, woher hattet Ihr denn die Nummer Eures privaten Fahrers? Gehörte der zu einem speziellen privaten Chaffeurservice? Wenn ja, verrätest Du uns den Namen dieses Dienstleisters? Und warum genau fandest Du den jetzt besser und möchtest ihn empfehlen? Hast Du nicht in Deinem letzten Kommentar geschrieben, dass denen das Thema „Kindersitz“ auch egal war? Also für mich klingt das alles, als wäre der eigene Mietwagen mit dazu gemietetem Kindersitz noch immer die sicherste und unkomplizierteste Variante!

  3. Hallo Sarah,

    du hast eine absolut tolle Seite ins Leben gerufen. Nächsten Donnerstag (12.03) fliegen meine Frau, mein kleiner Sohn (1 Jahr) und ich für 9 Tage nach Abu Dhabi zum Urlaub machen. Deine Informationen und Tips haben uns wirklich viel Recherche gespart und die Reiseplanung wesentlich vereinfacht.

    Vielen Dank dass du deine Erfahrungen teilst!! Wir sind schon ganz gespannt auf Abu Dhabi.

    Viele Grüße

    Arne

    1. Lieber Arne, besten Dank! Dann seid Ihr ja jetzt schon dabei, Abu Dhabi zu erkunden. Magst Du mir nach Eurer Wiederkehr schreiben, wie Ihr das mit den Kids und den Kindersitzen im Taxi gelöst habt? Oder habt Ihr die ganze Zeit einen eigenen mit Kindersitzen ausgestatteten Mietwagen? Ich wünsche Dir uns Deiner Familie einen unvergesslichen Aufenthalt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.