Wüstensafari ohne Dune Bashing?

Petras Frage:

Hallo Sarah, mein Mann und ich werden im Februar für 4 Tage in Abu Dhabi sein. Meine Frage: Wir würden gerne eine Wüstensafari machen, allerdings bin ich mit meinem Magen sehr empfindlich. Ich habe gelesen, dass die Fahrer beim sogenannten Dune Bashing sehr rasant fahren. Gibt es auch eine Wüstentour, die etwas softer ist? Kannst du mir jemand empfehlen, der so eine Tour anbietet?

Meine Antwort:

Liebe Petra, gern versuche ich Dir weiterzuhelfen, aber ich muss gleich sagen, dass ich so eine Wüstensafari noch nie gebucht habe, weil mir dieser durchgeplante und geradezu vollgestopfte Tagesablauf dieser Tagestouren der Erlebnisagenturen nicht besonders zusagt (Henna, Bauchtanz, Sandboarden, Kamelritt, Dune Bashing, Barbecue…).

Aber zurück zu Deiner Frage: Es gibt die Möglichkeit, neben einer Wüstensafari inkl. Dune Bashing auch einen Desert Walk zu machen, der einzige Anbieter scheint jedoch das Qasr Al Sarab Hotel in der Liwa-Oase zu sein. Wissen solltest Du aber, dass man auch für diesen geführten Spaziergang in die Wüste hineinfahren (das heißt von den befestigten Straßen runter) muss, sonst gelangt man ja nicht in die zauberhafte Dünenlandschaft. Man kommt also auch hier nicht drum herum, in so einen Jeep einzusteigen, der natürlich auch schaukelt, wenn er die Dünen überquert.

Nun kann ich natürlich nur schwer einschätzen, was noch tragbar für Dich wäre. Ich zum Beispiel habe einmal einen Ausflug mitgemacht, der explizit als Dune Bashing ausgewiesen war: Die Luft wurde aus den Reifen gelassen, damit man im Sand besser navigieren kann und los ging es! Wir rutschten Hänge herunter, jagten über Hügel und schlugen wahnwitzige Haken – und doch fand ich fand es eher lax… Ich muss aber dazu sagen, dass ich selbst die schlimmsten Achterbahnen (Formula Rossa!) nicht auslasse.

Es kommt natürlich sehr darauf an, WIE der Fahrer die Dünen überquert, man kann ja auch langsam fahren und muss es nicht drauf anlegen, quer den Abhang runterzurutschen. Deswegen rate ich Dir Folgendes: Kontaktiere die Anbieter per Mail, die Dir sympathisch erscheinen und hake mal nach, ob Rücksicht genommen werden kann auf Deinen empfindlichen Magen. Viele haben im Buchungsformular ein Feld namens „Special Request“, deswegen denke ich, dass sich da garantiert was arrangieren lässt. Es geht ja im Endeffekt nur darum, Euch in einen separaten Jeep zu verfrachten, der vorsichtiger fährt als die anderen in der Kolonne. Das ist sicher kein Problem – Service wird in den VAE großgeschrieben!

Ich habe hier ein paar Agenturen gefunden, die mit der Wüstensafari von Abu Dhabi aus starten:

  • arabian-adventures.com (auf der Seite ist generell nicht die Rede von Dune Bashing – evtl. ein Zeichen dafür, dass die Wüstensafaris mit moderatem Tempo gefahren werden?)
  • orient-tours-uae.com (auch hier steht nichts vom Bashing, bei einem dieser Trips geht es sogar Richtung Liwa-Oase, wo die schönsten Dünen sind)
  • abudhabidesertsafari.net (hier gibt es explizit etwas ohne Dune Bashing, nämlich das Angebot „Dinner Only“; zwar erst ab vier Personen, ich würde aber trotzdem mal anfragen, vielleicht melden sich noch andere Interessenten)
  • abudhabi-desert-safari.com (hier ist in den FAQ ein Hinweis auf die Vorgehensweise, wenn kein Dune Bashing gewünscht ist)
  • abudhabiadventure.com (hier wird allerdings überall herausgestellt, dass es sich um Dune Bashing handelt)

Sarah
Werde Fan!

Sarah

In Luxus-Hotels residieren. Durch Sanddünen wandeln. Dem Muezzin-Ruf lauschen. Die Hitze aushalten. Arabische Vorspeisen genießen. Architektonischen Wahnsinn bestaunen. Abu Dhabi lieben! 🙂
Sarah
Werde Fan!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.